• IT-Karriere:
  • Services:

Speed Home Wifi: Die Deutsche Telekom steigt ins Mesh-WLAN ein

Das Speed Home Wifi wird ein Mesh-System sein, das die Deutsche Telekom für Heimnetze optimiert. Laut einem vorab bekanntgewordenen Dokument sind die Mesh-Systeme mit Speedport-Routern und EntertainTV kompatibel. Dafür ist die maximale Größe des Meshes begrenzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Telekom steigt im Mesh Networking ein.
Die Telekom steigt im Mesh Networking ein. (Bild: Deutsche Telekom)

Es scheint, als würde die Deutsche Telekom auf der Ifa 2018 eine eigene Hardware für Mesh-Netzwerke vorstellen. Ein entsprechendes Dokument (PDF) hat die Community im Forum von Onlinekosten.de veröffentlicht. Speed Home Wifi heißt das System, das aus runden weißen Access Points besteht. Das System soll ab dem 31. August 2018 verkauft werden. Das deckt sich mit dem Termin der Pressekonferenz, die das Unternehmen auf der Messe abhalten wird.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. RAYLASE GmbH, Weßling

Sie verfügen über 4x4-MIMO und funken nach 802.11ac. Das System nutzt also sowohl das 5-GHz- als auch das 2,4-GHz-Netz. Auf ersten Produktbildern verfügt jeder der Adapter über zwei RJ45-Anschlüsse für Gigabit Ethernet. Auf der Rückseite sind zudem Einsparungen für eine Wandmontage erkennbar. Alternativ lässt sich der Speed Home Wifi auf einen Standfuß stellen.

  • Speed Home Wifi (Bild: Deutsche Telekom)
Speed Home Wifi (Bild: Deutsche Telekom)

Maximal fünf Access Points

Die maximale Anzahl an Access Points im Mesh pro Knotenpunkt gibt die Telekom mit fünf Geräten an. Außerdem besteht ein Mesh aus maximal einem zentralen Knotenpunkt. Damit ist das System eher für die herkömmliche Heimanwendung als für größere Büros gedacht. Als Basistation kann beispielsweise ein Mesh-fähiger Speedport-Router dienen, den die Telekom ihren Kunden anbietet. Das System soll zudem mit EntertainTV kompatibel sein und dieses zuverlässig in 4K-Auflösung streamen können.

Die Einrichtung eines Meshes erfolgt mit einer dedizierten App oder per WPS. Der Hersteller bezeichnet das System als selbstoptimierend, ohne genauer darauf einzugehen. Das könnte bedeuten, dass sich die Access Points etwa einen wenig belegten Kanal aussuchen. Zudem können die Mesh-Punkte auch als WLAN-Bridges konfiguriert werden.

Ein Speed Home Wifi enthält ein 1,5-Meter-Kabel, ein Netzwerkkabel und einen Standfuß. Die Deutsche Telekom wird ein solches Paket wohl für etwa 80 Euro anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Disco Elysium für 29,99€, Metro Exodus: Gold Edition für 29,19€, Prey Digital Deluxe...
  2. 49,99€
  3. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...

Gormenghast 28. Aug 2018

Warum als AP, wenn Mesh Vorteile bietet? Mesh bedeutet nicht, dass man Repeater...

bombinho 27. Aug 2018

Dafuer sind solcherlei Spielereien bei OEM Geraeten der groesseren Provider voellig...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /