• IT-Karriere:
  • Services:

Speech-to-Text: Amazon Transcribe entfernt persönliche Informationen

Das Speech-to-Text-Angebot Transcribe von Amazon soll künftig auch automatisiert persönliche Informationen entfernen können. Dazu gehören Namen, Kontaktdaten oder auch Bankinformationen. Kunden sollten wohl aber nicht all zu großes Vertrauen in den Dienst setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
AWS Transcribe soll künftig automatisch persönliche Informationen entfernen können.
AWS Transcribe soll künftig automatisch persönliche Informationen entfernen können. (Bild: REUTERS/Ivan Alvarado)

Der IT-Anbieter Amazon bietet in seiner AWS-Cloud eine Vielzahl verschiedener Techniken zur automatisierten Spracherkennung und Sprachverarbeitung an. Dazu gehört auch die Speech-to-Text-Engine Transcribe, die Sprachaufnahmen in Text zur weiteren Verarbeitung überführt. Wie das Unternehmen in seinem AWS-Blog ankündigt, soll Transcribe künftig persönliche Daten automatisch aus den erstellten Texten entfernen können.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)

Laut der Mitteilung ist der Dienst Transcribe besonders in Callcentern beliebt, um Kundenanrufe einfacher verarbeiten zu können. Das Angebot werde etwa für eine weitergehende statistische Analyse oder für direkte Aufgaben der Sprachverarbeitung wie eine Sentimentanalyse verwendet, heißt es in der Ankündigung.

Persönliche Daten werden entfernt

Mit einem Verweis auf die Privatsphäre der Aufgezeichneten sowie auch auf lokale Gesetzgebungen führt Amazon also die Möglichkeit ein, Informationen, die zur persönlichen Identifizierung führen können, aus dem transkribierten Text zu entfernen. Dazu gehören sollen etwa die Sozialversicherungsnummer, Kreditkarten- und Kontodaten, PINs oder auch Telefonnummern. Hinzu kommen Daten wie Namen und E-Mail-Adressen.

Bereitgestellt wird der Dienst zunächst nur für US-Englisch, weitere Sprachen dürften folgen. Amazon hat in seinem Blog darüber hinaus ein recht simples Beispiel veröffentlicht, das das Entfernen der Daten demonstrieren soll. Verschiedene Machine-Learning-Systeme sind der Vergangenheit jedoch dadurch aufgefallen, dass diese bestehende Vorurteile reproduzieren oder gar verstärken. Dazu gehören etwa ein sexistisches Bewerbungswerkzeug oder auch Bilderkennung, die nur bei weißen Männern gut funktioniert.

Mit Blick auf diese Negativbeispiele könnte es durchaus sein, dass das von Amazon vorgestellte Werkzeug zum Beispiel Probleme damit haben könnte, Namen tatsächlich als solche zu erkennen. Darüber hinaus schließt der Dienst schon von vornherein internationale Telefonnummern aus, die offenbar nicht automatisch erkannt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Samsung Portable SSD T5 für 149€ und TP-Link M7350 für 59,99€ inkl...
  2. (heute u. a. Acer H6535i FHD-Beamer für 449€ statt 568,98€ im Vergleich, Lenovo Smart Display...
  3. (aktuell u. a.Corsair M65 RGB Elite als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand)
  4. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /