Abo
  • Services:
Anzeige
Spectre x2
Spectre x2 (Bild: HP)

Spectre x2: HPs Surface-Konkurrent mit Tastatur kostet 1.100 Euro

Spectre x2
Spectre x2 (Bild: HP)

HPs Spectre x2 ist ein schickes 12-Zoll-Detachable mit Core-M-Prozessor, USB-C-Anschlüssen und 1080p-Display. Anders als bei Microsofts Surface und Surface Pro wird die Tastatur mitgeliefert.

Anzeige

HP hat das Spectre x2 vorgestellt, ein 12-Zoll-Detachable mit Windows 10 und aktueller Skylake-Technik. Durch seine ansteckbare Tastatur und den ausklappbaren Ständer erinnert es an Microsofts Surface-Reihe. Anders als beim Spectre x360 ist das Display nicht um 360 Grad umklappbar.

Das 12 Zoll in der Diagonale messende Touch-Display nutzt ein IPS-Panel und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Damit ist die Auflösung geringer als beim Surface 3 oder beim Surface Pro 4, für ein Detachable jedoch hoch genug. Der Ständer des Spectre x2 ist frei beweglich und in einem nahezu beliebigen Winkel ausklappbar. Das Gerät ist 13,2 mm flach und wiegt 1,22 kg.

  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
Spectre x2 (Bild: HP)

Im Inneren werkeln Intels neue Core M mit Skylake-Technik: HP bietet das Spectre x2 mit M3- sowie flotterem M5- und M7-Chip an. Hinzu kommen 4 oder 8 GByte RAM und 128 bis 512 GByte Flash-Speicher. Die Leistung des Detachables liegt somit über dem Surface 3 und mindestens gleichauf mit der kleinsten Ausstattungsvariante des Surface Pro 4 mit Core M3. Im Spectre x2 stecken ac-WLAN und ein LTE-Modul, hinzu kommen eine 5-Megapixel-Front- und eine rückwärtige Tiefenkamera.

Hinsichtlich der Anschlüsse setzt HP auf zwei USB-3.0-Ports in Type-C-Ausführung und liefert einen Adapter auf Type A mit. Hinzu kommen ein Micro-SD-Kartenleser und ein Mini-Displayport. Die laut Hersteller verwindungssteife Tastatur wird magnetisch befestigt, ihre Knöpfe weisen einen Hubweg von geringen 1,5 mm auf und das große Clickpad misst 120 x 55 mm.

Das HP Spectre x2 ist ab einem Preis von 1.100 Euro ab November 2015 in Deutschland verfügbar. Die Tastatur und ein Active Pen genannter Stift gehören zum Lieferumfang.


eye home zur Startseite
Jasmin26 09. Okt 2015

wo steht, " keine stiftgarage" ? weder im golem-text noch auf der hp-seite lässt sich...

Auf 'ne Cola 09. Okt 2015

Lol.... das Surface (3) hat LTE, wenn jemand LTE haben möchte, soll er das kaufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  2. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  3. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel