Abo
  • Services:

Spectre v2: AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Für bisherige und kommende Ryzen-Chips und die alten Bulldozer-CPUs: AMD liefert Microcode gegen Spectre-v2-Angriffe an seine Partner, Microsoft verteilt ein dazu passendes Update für Windows 10 v1709.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Summit Ridge
Wafer mit Summit Ridge (Bild: AMD)

AMD hat neuen Microcode für aktuelle und ältere Prozessoren bereitgestellt, den Partner in ihre Mainboard-UEFIs integrieren müssen. Die Firmware-Aktualisierung schützt die Chips besser gegen Spectre-v2-Angriffe (Branch Target Injection, CVE-2017-5715). Der Microcode alleine reicht aber nicht, daher hat Microsoft das Update KB4093112 für Windows 10 v1709 alias Fall Creators Update veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Die Kombination funktioniert für die Ryzen 2000 (Pinnacle Ridge & Raven Ridge), für die Ryzen 1000 (Summit Ridge) und für alle Bulldozer-Abkömmlinge wie die FX-8000 (Zambezi/Vishera) oder die A-Modelle mit integrierter Grafik (Trinity/Richland/Kaveri/Carrizo/Bristol Ridge). Wir können mit einem aktuellen Mainboard und einem Ryzen 7 bestätigen, dass der Schutz nun aktiv ist. Welche Hersteller ihre Platinen oder auch Notebooks wann aktualisieren, bleibt abzuwarten.

Der Microcode integriert die Indirect Branch Prediction Barrier (IBPB) als neuen CPU-Befehl, auf den das KB4093112-Update zurückgreift. Ebenfalls in der Firmware enthalten sind Indirect Branch Restricted Speculation (IBRS) und Single Thread Indirect Branch Predictor (STIBP). AMD empfiehlt, beide Befehle nicht zu verwenden (PDF), da sie recht viel Leistung kosten.

Von Meltdown (Rogue Data Cache Load, CVE-2017-5754) sind AMD-Chips laut Hersteller nicht betroffen, gegen Spectre v1 (Bounds Check Bypass, CVE-2017-5753) gibt es seit Wochen bereits Patches auf Betriebssystem-Ebene.

Für Prozessoren, die älter als die Bulldozer-Architektur von 2011 sind, hat AMD keinen neuen Microcode an Partner geliefert. Grundsätzlich von Spectre v2 betroffen sind laut Programmierleitfaden die Familien 0Fh, 11h, 12h, 14h, 15h und 16h - also auch die Athlon 64 (K8), die Phenom I und die Phenom II. Intel wiederum hat Microcode nur für Chips ab der Lynnfield- und der Sandy-Bridge-Generation veröffentlicht, die Core 2 Quad von 2008/2009 erhalten keine neue Firmware.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 3,43€
  3. (-40%) 11,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    •  /