Spectacles: Snap stellt seine erste AR-Brille vor

Die neue Spectacles hat eingebaute Displays, die AR-Inhalte anzeigen können - Snap verkauft die Brille allerdings noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Spectacles von Snap
Die neue Spectacles von Snap (Bild: Snap)

Snap, Entwickler des sozialen Netzwerkes Snapchat, hat eine neue Generation seiner Kamerabrille Spectacles vorgestellt. Die vierte Version geht technisch gesehen weit über die bisherigen Modelle hinaus: Die neue Spectacles hat in die Gläser eingebaute Displays und kann Augmented-Reality-Inhalte darstellen.

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
Detailsuche

Die 3D-Waveguide-Displays ermöglichen ein Sichtfeld von 26,3 Grad und erreichen eine Helligkeit von 2.000 cd/qm. Damit soll die Brille auch draußen noch gut erkennbare AR-Bilder anzeigen können. Zur Auflösung gibt Snap keine Informationen.

Die neue Spectacles hat zwei eingebaute Kameras und vier Mikrofone, bedient wird sie über ein Touchpad. Die Brille wiegt 134 Gramm und ist voll in Snaps AR-Software Lens Studio integriert. Die Spectacles nutzt Snap zufolge Hand-, Marker- und Surface-Tracking sowie sechs Freiheitsgrade. Im Unterschied zu den bisherigen Modellen sieht die Brille nicht mehr wie eine Sonnenbrille aus.

Neue Spectacles wird noch nicht verkauft

Snap wartet bis zum Ende der Pressemitteilung mit der Ankündigung, dass die neue Brille noch nicht gekauft werden kann. Stattdessen soll sie an ausgewählte AR-Entwickler verteilt werden, die damit arbeiten sollen. Über eine Webseite können sich Interessenten bewerben. Wann Snap die Brille tatsächlich an seine Kunden verkaufen will, ist aktuell noch unklar.

  • Die neue Spectacles von Snap (Bild: Snap)
  • Die neue Spectacles von Snap (Bild: Snap)
  • Die neue Spectacles von Snap (Bild: Snap)
Die neue Spectacles von Snap (Bild: Snap)
Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie The Verge schreibt, scheint es sich bei der jetzt vorgestellten Brille tatsächlich noch nicht um ein alltagstaugliches Modell handeln: Die Akkulaufzeit der neuen Spectacles soll bei nur 30 Minuten liegen. The Verge zufolge soll Snap-Chef Evan Spiegel gesagt haben, dass AR-Headsets noch rund zehn Jahre benötigen, um im Mainstream anzukommen. Dass es so lange dauern wird, bis Snaps AR-Brille auf den Markt kommt, ist allerdings unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /