Abo
  • IT-Karriere:

Spectacles 3: Modisch fragwürdige neue Snapchat-Brille kostet 370 Euro

Snap hat seine Snapchat-Brille Spectacles noch nicht aufgegeben: Eine dritte Version soll in limitierter Auflage ab November 2019 erhältlich sein und erstmals zwei Kameras enthalten. Damit sollen 3D-Effekte ermöglicht werden. Das Design der Brille ist speziell.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Spectacles 3 von Snap
Die neuen Spectacles 3 von Snap (Bild: Snap)

Mit den Spectacles 3 hat Snap eine neue Brille vorgestellt, die über eingebaute Kameras verfügt. Damit lassen sich Fotos und Videos aufnehmen, die anschließend über Snapchat geteilt werden können. Erstmals kommen zwei Kameras zum Einsatz, die unter anderem dreidimensionale Effekte ermöglichen sollen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

So können Nutzer beispielsweise Fotos aufnehmen, die bei leichter Drehung einen 3D-Effekt aufzeigen. Außerdem ist es möglich, virtuelle Inhalte in die aufgenommenen Videos einzubauen, die sich von der Perspektive her dreidimensional in die Umgebung einpassen.

Das Design der Spectacles 3 ist mindestens gewöhnungsbedürftig: Der Rahmen der Brille ist aus Edelstahlblech und sehr eckig. Die Gläser sind rund, der auffällige Balken darüber lässt die Brille sehr wuchtig wirken. Die beiden Kameras sind jeweils links und rechts von den Gläsern verbaut und deutlich erkennbar - zum gelungenen Gesamtbild tragen sie eher nicht bei.

Quadratische Fotos und Videos

Sowohl Videos als auch Fotos nehmen die Spectacles 3 wie die Vorgängermodelle in quadratischem Format auf. Fotos haben eine Auflösung von 1.642 x 1.642 Pixeln, Videos kommen mit 1.216 x 1.216 Pixeln. The Verge zufolge soll der 4 GByte große Speicher bis zu 100 Videos oder 1.200 Fotos fassen. Nach der Aufnahme von 70 Videos soll der Akku leer sein.

Dieser wird wie bei den Vorgängermodellen im Etui der Brille aufgeladen. Die Schutzhülle lässt sich ausklappen, weshalb sie kleiner ist als die der ersten Spectacles.

Das neue Modell soll ab November 2019 in Deutschland in den Farben Schwarz und Gold erhältlich sein. Snap will eigenen Angaben zufolge nur eine limitierte Anzahl auf den Markt bringen, eine Brille kostet 370 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

haltoroman 14. Aug 2019 / Themenstart

Ich kenn tatsächlich einen über 25 jährigen der Snapchat aktiv nutzt.

supergurki 14. Aug 2019 / Themenstart

Du machst den selben Fehler wie Andere, die einen mit den anderen vermischen...

spambox 14. Aug 2019 / Themenstart

Kein Text hier. #sb

IceFoxX 14. Aug 2019 / Themenstart

Auf was haben wir es den hier abgesehen... bei nen Programm was überwiegend von...

r3bel 13. Aug 2019 / Themenstart

Warum soll ich die nicht aufsetzen dürfen? Kann ja genau so Bilder mit dem Handy vom...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /