Speckgürtel: Kaum schnelles Internet im Umland deutscher Großstädte

Wer im Grünen in Stadtnähe wohnen will, sollte sich vom schnellen Internet verabschieden. Selbst in der bestversorgten Stadt Deutschlands finden sich kaum 50 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Digitale Agenda ist ein Produkt von drei Ministern: Alexander Dobrindt, Sigmar Gabriel und Thomas de Maizière (vrln.).
Die Digitale Agenda ist ein Produkt von drei Ministern: Alexander Dobrindt, Sigmar Gabriel und Thomas de Maizière (vrln.). (Bild: Eco)

Deutsche Großstädte bieten meist schnelle Internetverbindungen. Im Umland werden dagegen selten hohe Datenübertragungsraten geboten. Das berichtet das Magazin Clutch, das die Ortschaften im Zehn-Kilometer-Umkreis von vierzehn deutschen Großstädten untersucht hat.

Stellenmarkt
  1. Assistent (m/w/d) des Vorstands
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. COBOL Software Entwickler (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
Detailsuche

Selbst beim Spitzenreiter Frankfurt am Main bietet nur ein Drittel der nahen Orte flächendeckend Anschlüsse mit 50 MBit/s oder mehr. In Hannover, Dortmund, Dresden und Nürnberg gibt es keine einzige Gemeinde in der Nähe, die ihren Bewohnern durchgängig schnelles Internet ermöglicht.

Um Frankfurt bietet jede dritte Gemeinde flächendeckend gute Anbindung, um Hamburg und Köln jede fünfte. In allen anderen Großstädten ist das Ergebnis noch schlechter.

Ziele werden nicht erreicht

Der flächendeckende Breitbandausbau mit 50 MBit/s bis zum Jahr 2018 ist eines der Ziele der Digitalen Agenda, die die große Koalition vor zwei Jahren vorgestellt hatte. Um dies zu erreichen, waren die Bundesmittel zuletzt von 2,7 auf 4 Milliarden Euro aufgestockt worden.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    17.–20. Januar 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Jüngst tagte die Fratzscher-Kommission, die ihre Handlungsempfehlungen an die Bundesregierung für deren Investitionspolitik nach einem Jahr im Oktober offiziell bewerten wird. Wie der Redaktion von Clutch schon bekannt wurde, sehen mehrere Mitglieder der Kommission unverändert großen Handlungsbedarf beim Ausbau der Breitbandnetze.

Nach Ansicht von Bundesinfrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) sind beim Ausbau der Breitbandversorgung die bisherigen Ziele längst nicht ausreichend. "Wenn wir heute ein Ziel aufschreiben würden, dann wären es nicht mehr 50 Megabit. Auch ein Gigabit bis 2025 ist noch zu wenig", sagte Dobrindt Anfang Oktober. Kritik am schleppenden Ausbau der Breitbandversorgung wies er auf einer Veranstaltung des IT-Branchenverbandes Eco jedoch zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ovaron 26. Okt 2016

Und hier ist die Phantasie mit Dir durchgegangen. Tatsächlich sagen die Entwickler das...

bombinho 22. Okt 2016

Man sieht, was man sehen will, bzw. auf was man gepraegt ist.

Ovaron 21. Okt 2016

Du hast "Öhm, also genau genommen hab ich ja nur gequirlten BS fabriziert - aber wenn...

Spaghetticode 21. Okt 2016

Es gibt eine Stelle mit schlechtem O2-Netz zwischen Boxdorf und der Autobahnauffahrt...

neocron 20. Okt 2016

Es gab damit sehr viel Interpretationsspielraum ... wer weiss schon was du damit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Spielebranche
Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible
     
    Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible

    Kaum ein Unternehmen kommt künftig ohne Cloud aus. In drei Online-Kursen der Golem Akademie erfahren Teilnehmende die Grundlagen klassischer Cloud-Themen.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /