Abo
  • Services:

Spear Phishing: Deutsche Politiker mit Malware-Mails angegriffen

Politiker aller Parteien waren im August Ziel von Spear-Phishing-Angriffen. Angebliche Nato-Informationen zum Putsch in der Türkei und zum Erdbeben in Italien sollten zum Klicken auf Malware verleiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Politiker bekamen E-Mails mit Malware.
Deutsche Politiker bekamen E-Mails mit Malware. (Bild: Siska Gremmelprez/Getty Images)

Angriffe gegen die IT-Infrastruktur von Politikern gibt es offenbar nicht nur im US-Wahlkampf. Wie NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung berichten, wurden deutsche Politiker im Sommer mit Malware-Mails angegriffen. Demnach bekamen Politiker verschiedener Parteien E-Mails, die vorgeblich von einem Nato-Mitarbeiter stammten, aber auf Malware-verseuchte Server verlinkten.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg oder Mainz
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Die Mails gingen am 15. und am 24 August bei den Politikern und einigen ihrer Mitarbeiter ein. Betroffen waren unter anderen Sarah Wagenknecht von der Linkspartei, aber auch Landespolitiker aus der Jungen Union, der CDU im Saarland oder aus der Bundesgeschäftsstelle der Linkspartei.

Die E-Mails trugen den Absender "Heinrich Krammer" und kamen von der Domain hq.nato.int. Im Betreff wurden Informationen über den Militärputsch in der Türkei in diesem Sommer sowie Informationen über das Erdbeben in Italien erwähnt. Die Mail enthielt einen Link, der auf einen mit Malware verseuchten Server geführt haben soll.

Keine Angaben über Infektionswege und verwendete Malware

Zur Art und Weise der Malware oder mögliche Infektionswege machen weder die berichtenden Zeitungen noch das hinzugezogene Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Angaben. In der Vergangenheit waren etwa im Rahmen der Kampagne Pawn Storm immer wieder Zero-Day-Lücken in besonders verwundbarer Software wie dem Flash-Plugin, Java oder Silverlight genutzt worden, um Rechner anzugreifen. Ob eine der beteiligten Parteien erfolgreich infiziert wurde, geht aus den Berichten nicht hervor.

BSI-Chef Arne Schönbohm hat die Angriffe bestätigt. Der Süddeutschen Zeitung sagte er: "Vor dem Hintergrund der amerikanischen Ereignisse war es mir wichtig, dass sich die Parteien vor Ausspähung schützen". In den USA hatte Guccifer 2 zahlreiche Details der demokratischen Präsidentschaftskampagne von Hillary Clinton veröffentlicht. Hinter dem Angriff werden russische Hacker vermutet.

Auch der Bundestag hat Erfahrung mit Angriffen auf die eigene Infrastruktur. Für den Einbruch nutzten die Angreifer damals unter anderem Sicherheitslücken aus, die durch ein nachlässig konfiguriertes Windows-Netzwerk entstanden waren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 599,90€ - 10% mit Gutscheincode PAKET10 = 539,91€
  3. (Tagesdeals und Blitzangebote)
  4. 119,99€

konfetti 22. Sep 2016

@guenther62: Danke für den sehr guten Artikel! Sie haben eine sachliche Argumentation "zu...

stefanschmid35 21. Sep 2016

Also Flash und Java denke ich mal mind. 80% der Rechner/Laptops. Geht doch bitte nicht...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /