Abo
  • Services:

Spear Phishing: Deutsche Politiker mit Malware-Mails angegriffen

Politiker aller Parteien waren im August Ziel von Spear-Phishing-Angriffen. Angebliche Nato-Informationen zum Putsch in der Türkei und zum Erdbeben in Italien sollten zum Klicken auf Malware verleiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Politiker bekamen E-Mails mit Malware.
Deutsche Politiker bekamen E-Mails mit Malware. (Bild: Siska Gremmelprez/Getty Images)

Angriffe gegen die IT-Infrastruktur von Politikern gibt es offenbar nicht nur im US-Wahlkampf. Wie NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung berichten, wurden deutsche Politiker im Sommer mit Malware-Mails angegriffen. Demnach bekamen Politiker verschiedener Parteien E-Mails, die vorgeblich von einem Nato-Mitarbeiter stammten, aber auf Malware-verseuchte Server verlinkten.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing, Augsburg

Die Mails gingen am 15. und am 24 August bei den Politikern und einigen ihrer Mitarbeiter ein. Betroffen waren unter anderen Sarah Wagenknecht von der Linkspartei, aber auch Landespolitiker aus der Jungen Union, der CDU im Saarland oder aus der Bundesgeschäftsstelle der Linkspartei.

Die E-Mails trugen den Absender "Heinrich Krammer" und kamen von der Domain hq.nato.int. Im Betreff wurden Informationen über den Militärputsch in der Türkei in diesem Sommer sowie Informationen über das Erdbeben in Italien erwähnt. Die Mail enthielt einen Link, der auf einen mit Malware verseuchten Server geführt haben soll.

Keine Angaben über Infektionswege und verwendete Malware

Zur Art und Weise der Malware oder mögliche Infektionswege machen weder die berichtenden Zeitungen noch das hinzugezogene Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Angaben. In der Vergangenheit waren etwa im Rahmen der Kampagne Pawn Storm immer wieder Zero-Day-Lücken in besonders verwundbarer Software wie dem Flash-Plugin, Java oder Silverlight genutzt worden, um Rechner anzugreifen. Ob eine der beteiligten Parteien erfolgreich infiziert wurde, geht aus den Berichten nicht hervor.

BSI-Chef Arne Schönbohm hat die Angriffe bestätigt. Der Süddeutschen Zeitung sagte er: "Vor dem Hintergrund der amerikanischen Ereignisse war es mir wichtig, dass sich die Parteien vor Ausspähung schützen". In den USA hatte Guccifer 2 zahlreiche Details der demokratischen Präsidentschaftskampagne von Hillary Clinton veröffentlicht. Hinter dem Angriff werden russische Hacker vermutet.

Auch der Bundestag hat Erfahrung mit Angriffen auf die eigene Infrastruktur. Für den Einbruch nutzten die Angreifer damals unter anderem Sicherheitslücken aus, die durch ein nachlässig konfiguriertes Windows-Netzwerk entstanden waren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

konfetti 22. Sep 2016

@guenther62: Danke für den sehr guten Artikel! Sie haben eine sachliche Argumentation "zu...

stefanschmid35 21. Sep 2016

Also Flash und Java denke ich mal mind. 80% der Rechner/Laptops. Geht doch bitte nicht...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /