Abo
  • Services:
Anzeige
Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein.
Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein. (Bild: Microsoft)

Spartan in Windows 10: Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein.
Der Spartan-Browser wird unter Windows 10 zwei HTML-Engines nutzen und parallel zum IE installiert sein. (Bild: Microsoft)

Bei Windows 10 verfolgt Microsoft mit seinen Browsertechniken eine Doppelstrategie: Zwei unterschiedliche Browser sollen in einem System etabliert werden. Vor allem eine Gruppe soll mit dem Internet Explorer zufriedengestellt werden, der neben Spartan verbleibt.

Anzeige

Spartan wird nicht der einzige Browser in Windows 10 sein. Wie Microsoft angekündigt hat, wird es im kommenden Windows zwei Browser geben. Der neue Ansatz geht deutlich weiter als der Versuch mit Windows 8: In dem Betriebssystem gibt es einen Touch-optimierten Metro-Browser, offiziell Modern UI, und einen Desktop-Browser. Die beiden Browser unterschieden sich allerdings nicht sehr stark.

Der neue Spartan-Browser mit seiner neuen Rendering-Engine wird hingegen überall im Betriebssystem verfügbar sein. Zudem wird die neue EdgeHTML-Engine in der Standardeinstellung genutzt. Unternehmenskunden müssten sich aber keine Sorgen machen, verspricht Microsoft. Unternehmenswebseiten, die auf ActiveX und explizit den Internet Explorer setzen, werden laut Microsoft weiterhin funktionieren. Dazu wird der Internet Explorer als Legacy-Programm im Betriebssystem gelassen und beherrscht zudem das Umschalten zwischen Rendering-Engines. Der Legacy-Mode reicht vom Internet Explorer 11 bis hinab zum Internet Explorer 5.5. Letzteres ist vor allem für Anwendungen wichtig, die noch für Windows 2000 entwickelt wurden. Mit der Abwärtskompatibilität durch den internen Engine-Wechsel wird auch weiterhin der Dokumententypwechsel unterstützt.

Microsoft sieht nur noch wenige Einsatzgebiete für den Internet Explorer. Er soll typische Unternehmenswebseiten und Werkzeuge im Internet abdecken. Der Privatnutzer soll den Browser gar nicht mehr nutzen und stattdessen Spartan verwenden. Trotzdem wird auch Spartan in der Lage sein, alte Webseiten zu rendern. Sollte dies nicht ausreichen, lädt Spartan die Rendering-Engine des Internet Explorer 11, um weitreichende Kompatibilitäten zu sichern.

Der am vergangenen Freitag (23. Januar 2015) veröffentlichte Vorschau-Build 9926 von Windows 10 beinhaltet übrigens noch nicht Spartan direkt. Microsoft konzentriert sich mit dem neuen Build derzeit auf den Sprachassistenten Cortana, Continuum, die XBox-Integration und das Zusammenfassen der Systemsteuerungen.

Trotzdem können sich Webentwickler mit dem Build 9926 in Grenzen bereits auf Spartan vorbereiten. Die Rendering-Engine, die Spartan später verwenden wird, wurde für diesen Build aktualisiert. Der Internet Explorer mit der neuen Engine beherrscht jetzt laut Microsoft HTTP Live Streaming (HLS) und Dynamic Adaptive Streaming over HTTP (DASH), um auch ohne Plugins modernes Videostreaming zu ermöglichen. Dazu gehört auch die Unterstützung unterschiedlicher Videospuren. Zudem wurden die Entwicklerwerkzeuge im Browser verbessert.

Wer Windows 10 samt Browser für die Entwicklung einsetzen will, sollte about:flags in die Adressleiste eintippen, um bestimmte Funktionen des Browsers an- und abzuschalten. So können experimentelle Webfunktionen schon vorbereitend ausprobiert werden.


eye home zur Startseite
Stebs 27. Jan 2015

Shumway ist in einem noch sehr rudimentären Zustand, vieles funktioniert noch nicht...

TheUnichi 27. Jan 2015

Ja, und ich habe dir mitgeteilt, dass der nächste IE ein Add-On System hat. Wie war das...

__destruct() 26. Jan 2015

1. Das beantwortet die Frage nicht. 2. Ich verwende einen Business-Laptop und keinen...

TheUnichi 26. Jan 2015

Achso, aber die Systeme, für die sie initial entwickelt haben, haben perfekt funktioniert?

TheUnichi 26. Jan 2015

http://www.t-online.de/computer/software/windows-7/id_51447012/winsxs-mysterioeser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Helmsauer IT Solutions GmbH, Nürnberg
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  4. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel