Abo
  • Services:
Anzeige
Spark Photon
Spark Photon (Bild: Spark Devices)

Spark Photon: Kleines und günstiges ARM-Board mit WLAN

Spark Photon
Spark Photon (Bild: Spark Devices)

Spark hat mit dem Photon ein streichholzgroßes ARM-Board mit integriertem WLAN vorgestellt. Nicht nur der Preis macht dieses attraktiv, sondern auch sein modulares Design.

Anzeige

Der Photon kombiniert einen ARM Cortex-M3 Mikrocontroller STM32F205 von ST Microelectronics, einen Broadcom BCM 43362-Chip für die WLAN-Funktion und 18 GPIO-Pins auf einer Platine so groß wie eine Streichholzschachtel.

  • Spark Photon und P0-Modul (Foto: Spark)
  • Spark Photon (Foto: Spark)
Spark Photon und P0-Modul (Foto: Spark)

Der Mikrocontroller läuft mit 120 MHz, bietet 128 Kbyte Ram und 1 MByte Flash-Speicher. Das WLAN kann gemäß 802.11 b/g/n betrieben werden. Über die GPIO-Pins stehen digitale wie analoge Ein- und Ausgänge, aber auch Protokolle wie UART, I2C, SPI und CAN zur Verfügung.

Das Photon-Board selbst ist eigentlich ein Breakout-Board für den WM-N-BM-09 von USI. Spark nennt dieses Modul mit der eigenen Firmware P0. Das Modul ist auf einer eigenen kleinen Leiterplatte auf das Board aufgelötet und trägt den Mikrocontroller und den WLAN-Controller. Fortgeschrittene Bastler können das P0-Modul auch im Zehnerpack erwerben und auf selbst entworfene Platinen verlöten. Etwas teurer ist das P1 genannte Modul (ein USI WM-N-BM-11), es ist technisch grundsätzlich identisch mit dem P0-Modul, besitzt aber eine eingebaute WLAN-Antenne und einen zusätzlichen Antennenanschluss auf einer größeren Leiterplatte.

Für die Programmierung bietet Spark eine eigene IDE an: Spark Dev. Damit kann mit Wiring wie bei einem Arduino programmiert werden. Alternativ steht auch ein Kommandozeilenwerkzeug zur Entwicklung und zur Kommunikation mit dem Board zur Verfügung. Profis können auch traditionell per Toolchain und C/C++ programmieren.

Das Photon-Board ist eine Weiterentwicklung des Spark Core. Der Core besitzt die gleichen Abmaße, ist aber deutlich teurer bei schlechteren technischen Daten. Der Photon soll weitgehend abwärtskompatibel zum Spark Core sein.

Eine ganze Reihe von Drittherstellern hat bereits angekündigt, Zusatzplatinen für den Photon anzubieten. Teilweise sollen diese schon vor dem Photon selbst verfügbar sein.

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis des Photons liegt für Vorbesteller bei 19 US-Dollar. Die Auslieferung soll im März 2015 beginnen. Zehn Stück des P0-Moduls kosten 100 US-Dollar, zehn Stück des P1-Moduls 120 Dollar. Beide Module sollen auf Anfrage auch in größerer Stückzahl auf Rollen erhältlich sein.


eye home zur Startseite
derdiedas 03. Dez 2014

So groß wie halt ein Teensy 3.1 :-)

derdiedas 03. Dez 2014

Nicht unbedingt luxuriös viel, aber für das was dieser uC kann mehr als ausreichend. Im...

M.P. 19. Nov 2014

http://docs.spark.io/ https://github.com/spark/spark-dev



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€

Folgen Sie uns
       


  1. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  2. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  3. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  4. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  5. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  6. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  7. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  8. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  9. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  10. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Es ist erstaunlich, dass...

    Vögelchen | 14:51

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    ldlx | 14:48

  3. Dann ist ja gut!

    Vögelchen | 14:48

  4. Re: und die anderen 9?

    DarkWildcard | 14:37

  5. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    matzems | 14:36


  1. 14:28

  2. 13:28

  3. 11:03

  4. 09:03

  5. 17:43

  6. 17:25

  7. 16:55

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel