Abo
  • Services:

Spark: Details über Aaron Seigos freies Tablet

KDE-Entwickler Aaron Seigos hat weitere Details zu seinem Open-Source-Tablet Spark bekanntgegeben. Vorbestellungen sollen ab der kommenden Woche möglich sein, ausgeliefert wird das Tablet im Mai 2012.

Artikel veröffentlicht am ,
Spark alias Zenithink C71
Spark alias Zenithink C71 (Bild: Aaron Seigo)

Bei dem von Aaron Seigo angekündigten Open-Source-Tablet Spark handelt es sich um das C71 vom chinesischen Hersteller Zenithink. Während Zenithink das 7-Zoll-Tablet mit Android ausliefert, setzt Seigos beim Spark auf ein beinahe komplett freies Betriebssystem, das auf Mer basiert, einem Community-Projekt, das Meego nutzt und künftig auch mit dessen Nachfolger Tizen zusammenarbeiten will. Als Oberfläche kommt das von Seigo mitentwickelte Plasma Active zum Einsatz.

Inhalt:
  1. Spark: Details über Aaron Seigos freies Tablet
  2. Bessere Hardware

Als Prozessor befindet sich im Spark und C71 der Amlogic 8726-M. Das ist eine CPU auf Basis des ARM Cortex A9 mit 1 GHz Taktfrequenz, der 512 MByte Speicher zur Seite stehen. Das verbaute 7-Zoll-Display verfügt über eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln und einen kapazitiven Touchscreen. Zudem ist eine Kamera mit 1,3 Megapixeln eingebaut. WLAN unterstützt das Gerät nur nach IEEE 802.11b/g. Zwar bietet Zenithink auch eine C71-Variante mit 3G-Modem an, das Spark soll aber zunächst nur in einer WLAN-Version veröffentlicht werden.

  • Zenithink C71
  • Spark
Spark

Das C71/Spark verfügt darüber hinaus über zwei USB-Ports, einen MicroSD-Steckplatz und einen 3,5mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Fast vollständig frei

Das Ziel von Aaron Seigo und seinen Mitstreitern ist, ein komplett freies Tablet anzubieten, das Entwickler nach ihren Wünschen gestalten können. Da aber keine GPL-konformen Quelltexte für das C71 existieren, wurde viel Arbeit investiert, um möglichst große Teile der Software unter die GPL zu stellen oder alternative GPL-Komponenten zu suchen oder zu entwickeln. Noch ist man nicht ganz am Ziel, denn ganz ohne proprietäre Treiber geht es bisher nicht. Man arbeite weiter daran, heißt es.

Vorbestellung ab nächste Woche

Stellenmarkt
  1. Justizvollzugsanstalt Plötzensee, Plötzensee
  2. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Vorbestellungen für das Spark sollen ab der kommenden Woche möglich sein. Der Preis soll bei rund 200 Euro liegen. Dazu arbeiten die Spark-Entwickler mit einem Distributionspartner zusammen. Mit der Auslieferung soll im Mai 2012 begonnen werden. Zwar kann das Gerät weltweit bestellt werden, die Spark-Entwickler wollen sich zu Beginn aber vor allem auf Europa konzentrieren.

Das Spark-Betriebssystem wird sich auch auf einem normalen Zenithink C71 installieren lassen, das in manchen Onlineshops für deutlich unter 200 Euro angeboten wird. Seigo weist aber darauf hin, dass Spark-Besteller die Entwicklung des freien Betriebssystems unterstützen.

Bessere Hardware 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 12,49€
  2. 72,99€
  3. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)

elgooG 05. Feb 2012

Für Bastler ist das Tablet ein Traum. Endlich mal vollen Zugriff auf ein so mobiles Gerät...

bugmenot 03. Feb 2012

Der Bootloader ist wohl bei beiden U-Boot. Wo die Quelltexte erhaeltlich sind ist...

janpi3 03. Feb 2012

? lol jaja mach du ma weiter mit Klicki bunti XD ;-) soll ja Leute geben, die gerne...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /