• IT-Karriere:
  • Services:

Spanische Verkaufszahlen: Switch-Zelda verkauft sich besser als Wii-U-Version

Nintendo hat für den spanischen Markt Verkaufszahlen des Startwochenendes der Nintendo Switch veröffentlicht, die seltsam erscheinen. Obwohl die Wii U von einer mehr als zehn Mal größeren Installationsbasis profitieren kann, verkaufte sich die Switch-Version von Zelda: Breath of the Wild viel besser.

Artikel veröffentlicht am ,
Fast jeder Switch-Käufer in Spanien hat Zelda in seinem Spieleschrank stehen.
Fast jeder Switch-Käufer in Spanien hat Zelda in seinem Spieleschrank stehen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Zelda: Breath of the Wild verkauft sich für Nintendos Switch offenbar sehr gut. Das geht aus einer Mitteilung von Nintendo Iberico für Spanien hervor, über die Gamefront und andere Medien berichten. Die Zahlen überraschen, denn die Switch-Fassung hat sich dort am Verkaufswochenende fast vier Mal so häufig verkauft wie die Wii-U-Fassung. Bis zum 5. März 2017 wurden 39.566 Einheiten von Zelda für die Switch verkauft. Auf der Wii U wurden nur 11.816 Einheiten verkauft. Es handelt sich hier allerdings um Handelsverkaufszahlen. Der eShop ist nicht Teil der Statistik.

Stellenmarkt
  1. HOHENFRIED e.V., Bayerisch Gmain
  2. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden

Die Zahlen sind dennoch hochinteressant und deuten darauf hin, dass zahlreiche Wii-U-Spieler einen Umstieg vorgenommen haben. Eigentlich müsste sich die Wii-U-Fassung erheblich besser verkaufen, schließlich kann die alte Konsole auf eine breite installierte Hardwarebasis setzen. Laut La Asociación Española de Videojuegos (AEVI) liegt die Anzahl der Konsolen in Spanien bei mindestens 467.000 Einheiten (Stand 2015). Zahlen für das Jahr 2016 hat die AEVI leider noch nicht vorgelegt. Nintendo-Spieler haben den neuen Teil von The Legend of Zelda lange erwartet und offenbar die Gelegenheit genutzt, sich auch gleich die Switch zu kaufen. Zudem gehört praktisch zu jeder verkauften Switch ein Zelda-Spiel. Nintendo Iberico verweist auf 44.673 verkaufte Switch-Einheiten. Die fehlenden Spiele sind jedoch ein Einflussfaktor bei diesem Verhältnis. Momentan mangelt es an guten Titeln.

Damit hat Nintendo in Spanien einen guten Start hingelegt. Die Entscheidung, das sehr gute Breath of the Wild auch für die Alt-Konsole und nicht nur exklusiv als Lockmittel für die neue Konsole auf den Markt zu bringen, hat dem Unternehmen offenbar nicht geschadet. Die Wii-U-Version hat allerdings auch ein paar wenige Nachteile bei der Darstellung:

Damit sind auch die Voraussetzungen für weitere Zelda-Verkäufe vorhanden. Die Serie wird erstmals mit einem kostenpflichtigen Season Pass bis Ende des Jahres zwei Mal erweitert.

Bis dahin werden noch einige vielversprechende Titel veröffentlicht. Ende April folgt von Nintendo die Neuauflage von Mario Kart 8, das den Battle Mode wieder bringt. Bisher sieht es mit Multiplayer-Spielen bei der Switch, bis auf das mittelmäßige Super Bomberman R, schlecht aus in diesem Bereich. Ein neuer Trailer zeigt, dass das Spiel in der Deluxe-Version offenbar erheblich erweitert wird.

Weitere Titel mit Potenzial in der Planung sind der etwas andere Online-Shooter Splatoon 2, der im Jahr 2015 für einen Überraschungshit auf der Wii U sorgte, Xenoblade Chronicles 2 und Fire Emblem: Warriors.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 25,49€
  3. 39,99€

nakamura 22. Mär 2017

Nein, Final Fantasy ist Abfall. Nur Witcher ist gut. Wenn du das nicht kapierst, dann...

Tuxgamer12 14. Mär 2017

Und wofür steht deiner Meinung nach das U in Wii U? Kannst es mir glauben oder nicht...

Menplant 13. Mär 2017

Anscheinend wurde bereits ein erster exploit erfolgreich auf die Switch angewendet...

lottikarotti 13. Mär 2017

Öhm. Verstehe ich nicht ganz. Am Ende des Tages musst du das Spiel oder die Konsole...

lottikarotti 13. Mär 2017

Ach, das Spiel wird durchgezockt und dann bei eBay Kleinanzeigen verkloppt. Am Ende hast...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
E-Personalausweis: Was der digitale Ausweis überhaupt kann
E-Personalausweis
Was der digitale Ausweis überhaupt kann

Den elektronischen Personalausweis mit seiner eID und der Online-Ausweisfunktion gibt es schon seit zehn Jahren. Doch benutzt wird der digitale Teil selten, weil kaum jemand weiß, was man damit machen kann.
Von Boris Mayer

  1. Personalausweis-App Jeder Login-Vorgang kostet den Staat drei Euro
  2. Pass Bundesrat beschließt Fingerabdrücke im Personalausweis
  3. Personalausweis Neuer Ausweis mit Fingerabdrücken und Passbild-Terminal

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76

    •  /