Abo
  • Services:

Spamschutz: Valve verschärft Restriktionen bei Steam-Nutzerkonten

Ohne einen Mindestumsatz von rund 5 Euro können Nutzer auf Steam eine Reihe von Funktionen nicht mehr nutzen - darunter Greenlight und den Browserchat.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve Software)

Valve verschärft die Einschränkungen bei Nutzerkonten auf Steam. Ab sofort müssen Spieler mindestens 5 US-Dollar - oder den Gegenwert in Euro - an Umsatz generiert haben, um bei Greenlight abstimmen zu können. Auch Einladungen an Freunde, das Browser- und Mobile-Chatsystem, die Teilnahme am Market und das Erreichen höherer Level sind nur nach Bezahlung möglich.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Der Betrag muss laut Valve nicht zwingend etwa für ein Spiel ausgegeben werden, sondern kann auch in der Steam-Wallet hinterlegt oder für eine Guthabenkarte aktiviert werden. Wer sein Konto schon vor der Umstellung freigeschaltet hat, behält seinen Status.

Mit dem Mindestumsatz soll laut Valve sichergestellt werden, dass es sich um einen regulären Kunden handelt und nicht um Betrüger, die mal eben ein Konto für Spam und für Phishing-Angriffe einrichten. 5 US-Dollar sind ein Betrag, der es tatsächlich deutlich erschweren dürfte, durch das massenhafte Einrichten von Accounts noch eine nennenswerte Rendite zu erzielen.

Valve hatte bereits seit Längerem eine Reihe von Restriktionen eingerichtet, die aber offenkundig nicht ausreichend waren. Nebenbei erschwert die Firma das bei einigen Kunden beliebte Einrichten eines Kontos für jedes neu gekaufte Spiel, um es dann mitsamt dem Account weiterverkaufen zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 45,99€ (Release 19.10.)

Captain 04. Jul 2015

Die Unfähigkeit liegt bei einer Industrie, die nicht in der Lage ist oder besser sein...

Captain 04. Jul 2015

Wenn du ein Interesse an irgendetwas hast und dafür zwangweise zur Nutzung von Sachen von...

Captain 04. Jul 2015

Ich habe einen aktuellen Rechner und würde gerne aktuelleste Spiele zocken, das einzige...

Captain 04. Jul 2015

Ich wäre dankbar, wenn ich einen 4stelligen Betrag (vor dem Komma) in Spiele investieren...

Endwickler 22. Apr 2015

Die Kinder spiele counter strike und so und wenn man die Kinderspiele nicht spielt, dann...


Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /