Abo
  • Services:

Später-lesen-Dienst: Instapaper Premium jetzt kostenlos

Der Später-lesen-Dienst Instapaper Premium ist nun kostenlos nutzbar. Bisher kostete das Abo jährlich 30 US-Dollar. Mit der Premium-Version lassen sich Artikel durchsuchen, auf den Kindle übertragen und vorlesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Instapaper Premium jetzt kostenlos
Instapaper Premium jetzt kostenlos (Bild: Instapaper/Bildmontage: Golem.de)

Pinterest ändert das Geschäftsmodell des übernommenen Unternehmens Instapaper. Der bisher kostenpflichtige Premium-Dienst wird nun kostenlos angeboten: Damit sparen sich Nutzer 30 US-Dollar im Jahr.

Stellenmarkt
  1. VEGA Grieshaber KG, Schiltach
  2. Hanseatisches Personalkontor, Bremen

Bislang gab es nur gegen Bezahlung eine Volltextsuche in allen gespeicherten Artikeln. Außerdem können Nutzer unbegrenzt viele Notizen anlegen oder Artikel auf Amazons E-Book-Reader übertragen. Anwender können sich über die Instapaper-App zudem Inhalte vorlesen lassen. Mit einem Speed-Reading-Verfahren sollen Texte schneller gelesen werden können.

Zudem ist die Instapaper-Website werbefrei. Das gab es bisher nur für zahlende Nutzer. Wer bereits Premium-Kunde ist, erhält anteilig sein Geld für die verbleibende vorausgezahlte Zeit zurück.

Wie viel Pinterest für den Später-lesen-Dienst Instapaper im August 2016 bezahlte, ist nicht bekannt. Instapaper wechselte zuvor schon einmal den Eigentümer. Das vom Entwickler Marco Arment gegründete Unternehmen wurde 2013 an Betaworks verkauft.

Mit der Übernahme wurde der Dienst Instaparser zum 1. November 2016 eingestellt. Er richtete sich an Unternehmen, die Artikelinhalte von Webseiten übernehmen wollten. Neuanmeldungen für Instaparser sind nicht mehr möglich. Bestandskunden werden keine Gebühren mehr für die Nutzung des Dienstes berechnet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Squirrelchen 02. Nov 2016

Quelle: http://blog.instapaper.com/post/152600596211 Brian Donohue Mod David 19...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /