SpaceX: Winzige Positionsänderung verzögert Starlink-Lieferung stark

Starlink-Vorbesteller haben auf einer Karte ihre Serviceadresse korrigiert - teils nur um wenige Meter. Dies führt zu über einjährigen Lieferverzögerungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Starlink-Antenne auf dem Dach einer Schule
Eine Starlink-Antenne auf dem Dach einer Schule (Bild: Reuters)

Vorbesteller des Satelliteninternet-Services von SpaceX, Starlink, erleben gerade eine unangenehme Überraschung, wenn sie die Serviceadresse korrigieren. Wie Ars Technica unter Berufung auf zahlreiche Beiträge bei Reddit berichtet, werden Vorbesteller in den USA offenbar an das Ende der Auslieferungsliste gesetzt, wenn sie die Position korrigieren.

Stellenmarkt
  1. Consultant Controlling / Berichtswesen Lidl Onlineshop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
Detailsuche

Hintergrund ist, dass Vorbesteller eine Liefer- und eine Serviceadresse angeben müssen. Die Serviceadresse entspricht dem Standort, an dem Starlink verwendet werden soll. Die eingegebene Adresse wird auf einer Karte angezeigt, die SpaceX auf der Starlink-Homepage seit kurzem prominent anzeigt.

Auf dieser Karte stimmt die Position der Stecknadel nicht immer genau mit der Lage des Hauses überein, in dem Starlink verwendet werden soll. Vorbesteller, die sich jüngst auf der Webseite eingeloggt haben, wurden gebeten, die Position zu korrigieren - etwa, wenn der Pin in ländlichen Gegenden der USA auf einer langen Auffahrt positioniert wurde und nicht auf dem Haus selbst.

Einmal die Stecknadel bewegt und die Lieferung verzögert sich drastisch

Sobald Vorbesteller allerdings die Stecknadel bewegen, und sei es nur um wenige Meter, wird der ihnen bislang mitgeteilte Auslieferungszeitraum teilweise stark nach hinten verschoben. Bei Nutzern, die Ende 2021 ihren Starlink-Anschluss bekommen sollten, wird im günstigsten Fall nach Verschieben des Pins Anfang bis Mitte 2022 als Lieferzeitraum angegeben.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Viele Vorbesteller trifft es allerdings deutlich härter: Einige berichten, dass ihre Lieferung auf das Jahr 2023 verschoben wurde. Das ist besonders für Nutzer in ländlichen Gegenden bedauerlich, da Starlink ihnen meist eine wesentlich schnellere Internetverbindung bieten würde.

Für den Empfang von Starlink scheint es unerheblich zu sein, dass sich die Stecknadel auf der Karte exakt auf dem Haus befindet, wo der Dienst genutzt wird. Nutzer berichten, dass sie auch bei Diskrepanzen von 100 Metern noch sehr guten Empfang haben.

Gibt es generell Lieferschwierigkeiten?

Einige Kommentatoren bei Reddit vermuten, dass sich die Lieferung so oder so verzögert hätte. Das Verschieben der Stecknadel auf der Karte hätte lediglich dazu geführt, dass den Nutzern die schlechte Nachricht früher beigebracht wurde. Starlink selbst sagt, dass die Produktion unter der aktuellen Chipknappheit leidet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 12. Nov 2021

Das frage ich mich auch. Allerdings nicht bei Kunden, die der Aufforderung nachkommen...

Sharra 04. Nov 2021

Gegen dich hab ich offensichtlich keine Chance.

cybershadow 04. Nov 2021

Laut Aussage von Starlink (noch) nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroautos
Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
Artikel
  1. Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
    Klima-Ticket
    Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

    Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

  2. Maniac & Sane: E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut
    Maniac & Sane
    E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut

    Ein Lastenfahrrad von Maniac & Sane ist mit einem Carbonrahmen ausgerüstet, besonders leicht und auch als E-Bike erhältlich.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü günstig wie nie: 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€) [Werbung]
    •  /