• IT-Karriere:
  • Services:

SpaceX, Tuxedo und Corona-Warn-App: Sonst noch was?

Was am 21. Juli 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
SpaceX, Tuxedo und Corona-Warn-App: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Minecraft wechselt von Amazon zu Azure: Das Klötzchenspiel Minecraft gehört zu Microsoft, verwendet für Cloud-Funktionen aber seit Jahren die Amazon Web Services. Das soll sich laut einem Bericht auf CNBC ändern, künftig sind die Microsoft-eigenen Azure-Server für Minecraft zuständig.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lingen (Ems), Lingen (Ems)
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Superheld läuft flüssig: Viel ist noch nicht über das Actionspiel Spider-Man - Miles Morales bekannt, das vermutlich Ende 2020 für die Playstation 5 erscheint. Auf Twitter hat das Entwicklerstudio Insomniac Games nun verraten, dass wir wahlweise in 4K-Auflösung und mit einer Bildrate von 60 fps spielen können. Der Vorgänger (Marvel's Spider-Man von 2018) läuft mit 30 fps.

Corona-Warn-App kann Türkisch: Neben einer deutschen und einer englischen gibt es nun auch eine türkische Version der Corona-Warn-App. Laut Robert-Koch-Institut ist die neue Sprache ab Version 1.1.1 verfügbar. Die Sprache der App orientiert sich an den Systemeinstellungen des Smartphones.

SpaceX: Beim 89. Flug einer Falcon-9-Rakete gelang die 59. Landung. Gleichzeitig brach SpaceX den Rekord der schnellsten Wiederverwendung eines Raumfahrzeugs mit einem Abstand von 51 Tagen zum letzten Flug. Den alten Rekord hielt Spaceshuttle Atlantis. Erstmals wurden auch beide Hälften der Nutzlastverkleidung per Schiff aufgefangen.

Synaptics erwirbt Displaylink: Synaptics will das in Palo Alto ansässige Startup Displaylink für Videokomprimierungstechnologie für 305 Millionen US-Dollar übernehmen. Dies ist bereits die zweite Akquisition in diesem Monat für Synaptics, nachdem das Internet-of-Things-Konnektivitätsgeschäft von Broadcom für rund 250 Millionen US-Dollar gekauft wurde.

Millionen für Werbung: Die Bundesregierung hat bislang rund 7,5 Millionen Euro ausgegeben, um für die Corona-Warn-App zu werben. Das geht laut Handelsblatt aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Linkedin feuert fast 1.000 Beschäftigte: Linkedin wird rund 960 Stellen oder rund 6 Prozent seiner Belegschaft abbauen. Das von Microsoft betriebene Karrierenetzwerk habe in der Covid-19-Pandemie mit einer sinkenden Nachfrage nach Rekrutierungsdiensten zu kämpfen.

Linux-Notebook: Tuxedo hat das Pulse 15 veröffentlicht, ein 15-Zoll-Notebook mit Ryzen 7 4800H (45 Watt) ohne dedizierte Grafik und mit vorinstalliertem Linux.

Klimawandel als Meinung: Das soziale Netzwerk Facebook nimmt Beiträge zum Klimawandel meist von der Faktenprüfung aus. Der Grund: Meinungsbeiträge sind in der Regel vom Faktencheck ausgenommen. Und die Existenz des Klimawandels könne eine Meinungsfrage sein.

Fünf Oberleitungs-Lkw in Hessen: Über ein Jahr nach dem Start des Elektromobilitäts-Pilotprojekts in Hessen ist Aufbau komplett: Auf der Autobahn bei Frankfurt sind jetzt alle fünf Fahrzeuge im Einsatz. Die Auslieferung der Fahrzeuge durch den schwedischen Hersteller Scania hatte sich mehrfach verzögert, zuletzt wegen der Covid-19-Pandemie. Das Projekt ist umstritten: Der Bund der Steuerzahler bezweifelt seine Wirtschaftlichkeit. Laut einer wissenschaftlichen Studie sollen die Oberleitungen 2030 wirtschaftlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
    •  /