Abo
  • Services:

SpaceX: Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

Ungewöhnliche Werte bei der Triebwerkssteuerung: SpaceX hat den Start einer Falcon-9-Rakete auf der historischen Startrampe LC-39A verlegt. Erst am Sonntag konnte die Rakete starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Landung der ersten Raketenstufe konnte live mitverfolgt werden.
Die Landung der ersten Raketenstufe konnte live mitverfolgt werden. (Bild: Screenshot (SpaceX Webcast))

Im Kennedy Space Center ist ein ganz besonderer Start geplant gewesen. Eine Falcon-9-Rakete mit einem Dragon-Raumtransporter stand um 16 Uhr bereit, um die internationale Raumstation (ISS) mit 2,5 Tonnen Versorgungsgütern zu beliefern. Darunter sind auch Experimente zur Untersuchung der Erdatmosphäre und zur Kristallisierung von Antikörpern aus dem menschlichen Blutserum in der Schwerelosigkeit. Allerdings musste SpaceX den ersten Flug von der Startrampe LC-39A verschieben. Der Start konnte erst am Sonntag, einen Tag später, erfolgen. Der Text wurde um einen Nachtrag ergänzt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Die Steuerung des Triebwerks der zweiten Stufe zeigte vor dem Start ungewöhnliche Werte. Die Steuersoftware hätte das zwar kompensieren können, allerdings wollte SpaceX-Chef Elon Musk sicher sein, dass kein tieferliegendes Problem dahinter steckt. Der nächste Startversuch ist für morgen (Sonntag) 15.38 Uhr unserer Zeit geplant.

Die Falcon 9 startet, wo sonst Saturn V und Spaceshuttle geflogen sind

Die Startrampe LC-39A hat eine historische Bedeutung für die Nasa. Von dort aus sind schon die Saturn-V-Raketen zum Mond geflogen. Auch der erste Start des Spaceshuttles Columbia, des ersten Spaceshuttles überhaupt, fand dort statt. Seit dem Ende des Programms im Jahr 2011 sind dort keine Raketen mehr gestartet.

Die Falcon 9 ist deutlich kleiner als die Raketen, die dort bisher gestartet sind, weshalb sie vor den großen historischen Anlagen etwas verloren wirkt. SpaceX plant künftig aber nicht nur die Falcon 9, sondern auch die Falcon Heavy auf der Rampe starten zu lassen, die beim Start immerhin halb so schwer wie eine Saturn V sein wird. Einen geplanten Start der Falcon Heavy mit einer Dragon-Kapsel zum Mars musste SpaceX allerdings von 2018 auf das Jahr 2020 verschieben.

SpaceX will noch mehr Startrampen

LC-39A ist derzeit die einzige Startrampe von SpaceX in Florida, nachdem eine zweite im letzten Jahr bei der Explosion einer Rakete stark beschädigt wurde. Abgesehen davon unterhält SpaceX noch eine Rampe auf der Militärbasis Vandenburg in Kalifornien und baut eine weitere in Boca Chica im äußersten Süden von Texas. Dennoch hofft SpaceX für den Rest des Jahres, eine Rakete alle zwei bis drei Wochen starten zu können.

Wenn am Sonntag alle Fehler behoben sind, soll die Rakete nach ihrem Flug wieder an Land zurückkehren und dort landen. Durch die bessere Infrastruktur an Land erwartet SpaceX eine perfekte Übertragung der Livebilder von der Kamera bis zur Landung am Boden. Der Start kann live über den Webcast von SpaceX verfolgt werden.

Nachtrag vom 19. Februar 2017, 16:30 Uhr

Der Start der Falcon-9-Rakete mit der Dragon Mission CRS-10 zur ISS ist erfolgreich verlaufen. Wegen durchziehender Regenschauer stand der Start noch wenige Stunden zuvor infrage. Auch die Landung der ersten Stufe auf der Landezone 1 funktionierte. Während die Sicht auf den Start durch tiefhängende Wolken weitgehend blockiert war, erfolgte die Landung durch eine Wolkenlücke hindurch und kann auf der Aufzeichnung des Livestreams angeschaut werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

crack_monkey 20. Feb 2017

Und was hat das jetzt mit SpaceX zu tun?

thecrew 19. Feb 2017

Echt genial.. innerhalb von 15 min abgehoben Stufe 1 und 2 getrennt. Stufe 2 folg weiter...

FeepingCreature 18. Feb 2017

Wenns nur das eine Problem wäre, würden sie es starten lassen, aber sie wissen nicht ganz...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /