SpaceX: Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

Ungewöhnliche Werte bei der Triebwerkssteuerung: SpaceX hat den Start einer Falcon-9-Rakete auf der historischen Startrampe LC-39A verlegt. Erst am Sonntag konnte die Rakete starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Landung der ersten Raketenstufe konnte live mitverfolgt werden.
Die Landung der ersten Raketenstufe konnte live mitverfolgt werden. (Bild: Screenshot (SpaceX Webcast))

Im Kennedy Space Center ist ein ganz besonderer Start geplant gewesen. Eine Falcon-9-Rakete mit einem Dragon-Raumtransporter stand um 16 Uhr bereit, um die internationale Raumstation (ISS) mit 2,5 Tonnen Versorgungsgütern zu beliefern. Darunter sind auch Experimente zur Untersuchung der Erdatmosphäre und zur Kristallisierung von Antikörpern aus dem menschlichen Blutserum in der Schwerelosigkeit. Allerdings musste SpaceX den ersten Flug von der Startrampe LC-39A verschieben. Der Start konnte erst am Sonntag, einen Tag später, erfolgen. Der Text wurde um einen Nachtrag ergänzt.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Stammdatenpflege (m/w/d)
    HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. Senior Transition Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Die Steuerung des Triebwerks der zweiten Stufe zeigte vor dem Start ungewöhnliche Werte. Die Steuersoftware hätte das zwar kompensieren können, allerdings wollte SpaceX-Chef Elon Musk sicher sein, dass kein tieferliegendes Problem dahinter steckt. Der nächste Startversuch ist für morgen (Sonntag) 15.38 Uhr unserer Zeit geplant.

Die Falcon 9 startet, wo sonst Saturn V und Spaceshuttle geflogen sind

Die Startrampe LC-39A hat eine historische Bedeutung für die Nasa. Von dort aus sind schon die Saturn-V-Raketen zum Mond geflogen. Auch der erste Start des Spaceshuttles Columbia, des ersten Spaceshuttles überhaupt, fand dort statt. Seit dem Ende des Programms im Jahr 2011 sind dort keine Raketen mehr gestartet.

Die Falcon 9 ist deutlich kleiner als die Raketen, die dort bisher gestartet sind, weshalb sie vor den großen historischen Anlagen etwas verloren wirkt. SpaceX plant künftig aber nicht nur die Falcon 9, sondern auch die Falcon Heavy auf der Rampe starten zu lassen, die beim Start immerhin halb so schwer wie eine Saturn V sein wird. Einen geplanten Start der Falcon Heavy mit einer Dragon-Kapsel zum Mars musste SpaceX allerdings von 2018 auf das Jahr 2020 verschieben.

SpaceX will noch mehr Startrampen

Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

LC-39A ist derzeit die einzige Startrampe von SpaceX in Florida, nachdem eine zweite im letzten Jahr bei der Explosion einer Rakete stark beschädigt wurde. Abgesehen davon unterhält SpaceX noch eine Rampe auf der Militärbasis Vandenburg in Kalifornien und baut eine weitere in Boca Chica im äußersten Süden von Texas. Dennoch hofft SpaceX für den Rest des Jahres, eine Rakete alle zwei bis drei Wochen starten zu können.

Wenn am Sonntag alle Fehler behoben sind, soll die Rakete nach ihrem Flug wieder an Land zurückkehren und dort landen. Durch die bessere Infrastruktur an Land erwartet SpaceX eine perfekte Übertragung der Livebilder von der Kamera bis zur Landung am Boden. Der Start kann live über den Webcast von SpaceX verfolgt werden.

Nachtrag vom 19. Februar 2017, 16:30 Uhr

Der Start der Falcon-9-Rakete mit der Dragon Mission CRS-10 zur ISS ist erfolgreich verlaufen. Wegen durchziehender Regenschauer stand der Start noch wenige Stunden zuvor infrage. Auch die Landung der ersten Stufe auf der Landezone 1 funktionierte. Während die Sicht auf den Start durch tiefhängende Wolken weitgehend blockiert war, erfolgte die Landung durch eine Wolkenlücke hindurch und kann auf der Aufzeichnung des Livestreams angeschaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


crack_monkey 20. Feb 2017

Und was hat das jetzt mit SpaceX zu tun?

thecrew 19. Feb 2017

Echt genial.. innerhalb von 15 min abgehoben Stufe 1 und 2 getrennt. Stufe 2 folg weiter...

FeepingCreature 18. Feb 2017

Wenns nur das eine Problem wäre, würden sie es starten lassen, aber sie wissen nicht ganz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. Palit RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Bosch Professional Elektrowerkzeug bis zu 53% günstiger • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /