• IT-Karriere:
  • Services:

SpaceX: Starship SN-5 endlich geflogen

Nach vier zerstörten Prototypen gelang nun der erste Testflug mit raumfahrttauglichen Treibstofftanks.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Starship-Prototyp beim Start. Links im Bild steht der Starhopper.
Der Starship-Prototyp beim Start. Links im Bild steht der Starhopper. (Bild: SpaceX / Screenshot (Golem.de))

Der Starship-Prototyp SN-5 ist erfolgreich geflogen. Nach einer Reihe von Rückschlägen, bei denen die Prototypen SN-1 bis SN-4 zerstört wurden, hat es geklappt. Der 47 Sekunden lange Testflug auf eine Höhe von 150 m war eine Wiederholung des Starhopper-Fluges vor fast einem Jahr - allerdings mit Technik, die deutlich näher an ein echtes Raumschiff heranreicht.

Stellenmarkt
  1. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München
  2. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain

Im Vergleich zum viel kleineren Starhopper, der aus dicken Stahlplatten von einer Firma zusammengesetzt wurde, die sonst Wassertürme baut, bestehen die Tankstrukturen von SN-5 aus nur 2 bis 4 Millimeter dünnen Stahlblechen. Die Konstruktion ist so leicht, dass für den Testflug ein Ballastgewicht auf den Tanks angebracht werden musste.

Das wird beim vollständigen Starship nicht nötig sein. Das Gewicht von sechs Triebwerken, zusätzlichen Tankstrukturen im Inneren und der Nutzlastverkleidung wird ausreichend groß sein. Neu sind auch die sechs Landebeine. Sie sind deutlich kleiner als die vier Landebeine der Falcon 9 oder die großen Stahlstützen des Starhopper-Prototyps.

Starship soll bis 2024 zum Mond fliegen

Für den Test wurde wie schon beim Starhopper nur ein Raptor-Raketentriebwerk verwendet, das leicht versetzt von der Mitte montiert wurde. Das soll auch beim fertigen Starship und der Super-Heavy-Trägerrakete so sein. Die 6 Triebwerke des Starship und die 31 Triebwerke der Super Heavy sollen jeweils mit einer zentralen Gruppe von drei Triebwerken gebaut werden. Jedes der drei Triebwerke kann dadurch für die Landung benutzt werden.

Wie schwierig der Bau mit den dünneren Stahlblechen im Vergleich zum Starhopper war, zeigte sich, als die Tanks des ersten Prototyps an Schwachpunkten der Konstruktion platzten, genauso wie beim zweiten Prototyp. Danach wurde die Konstruktion so verbessert, dass die Tanks stabil blieben. Allerdings wurde der dritte Prototyp durch einen Bedienungsfehler zerstört, als der Tank an Druck verlor. Der der vierte Prototyp explodierte, als bei einem Test das Schnelllöseventil an der Methantreibstoffleitung versagte.

Trotz der inzwischen stabilen Konstruktion wird SpaceX in den nächsten Prototypen eine andere Edelstahllegierung zum Bau der Tanks verwenden, die den Anforderungen besser standhält. Außerdem will SpaceX eigene Legierungen entwickeln, die den Anforderungen des Starship gerecht werden.

Revell REV-03704 Jubiläumsset Mondlandung Apollo 11 Saturn V Rocket, 1:96/114cm Toys, unlackiert

Das Ziel von SpaceX ist es derzeit, das Starship bis 2024 so weiterzuentwickeln, dass es mit Menschen auf dem Mond landen kann. Dafür muss es zuvor eine Reihe von Testflügen ins Weltall unternehmen. Für die versprochene Demonstrationslandung ohne Menschen muss nicht nur ein Starship zum Mond fliegen. Es muss zunächst in den Erdorbit gebracht werden und dort mit Hilfe weiterer Starship-Flüge aufgetankt werden, damit es den Mond mit genügend Treibstoffreserven für eine Landung erreichen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€

Eheran 06. Aug 2020

Ja, mit "allen" Ressourcen. Des ganzes Landes. Und 170 Milliarden...

Eheran 06. Aug 2020

Das Video ist von dir? Ich dachte das ist von SpaceX, denen wird auch der Screenshot aus...

aetzchen 06. Aug 2020

Das lässt sich ganz einfach zusammenfassen. Test sind erfolgreich, wenn die definierten...

Seega 05. Aug 2020

Bei Sekunde 11 explodiert auch was auf dem Boden. Gehört wohl zum Agile-Prototyping :)


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /