SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Schüssel von Starlink
Die neue Schüssel von Starlink (Bild: Starlink/Screenshot: Golem.de)

Starlink testet seinen Dienst in "mehreren Flugzeugen" und möchte Fluggesellschaften "so schnell wie möglich" Versorgung mit Satelliteninternet anbieten. Das sagte Jonathan Hofeller, Vice President of Commercial Sales bei Starlink, auf einer Podiumsdiskussion beim Treffen der Airline Passenger Experience Association in Long Beach, Kalifornien, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. Prozess- und Qualitätsmanager (m/w/d) Digitalisierung Energiewirtschaft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. M365 Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Starlink befindet sich in Gesprächen mit mehreren Fluggesellschaften über das Angebot von Breitbandverbindungen an Bord, betonte Hofeller. Damit würde das Unternehmen in direkte Konkurrenz zu Viasat, Intelsat, Telesat und andere treten. Auch das European Aviation Network (EAN) der Deutschen Telekom kann für Onboard-Internet in Flugzeugen genutzt werden. EAN ist kein reines bodengestütztes Netzwerk, mit S-Band-Satelliten werden nicht nur mögliche Lücken geschlossen, sondern auch mit LTE. Satellit und LTE sind immer verbunden. LTE wird nur dann dazugeschaltet, wenn hoher Datenbedarf besteht.

Hofeller fügte hinzu, dass Starlink an seinem Montagestandort in der Nähe von Seattle sechs Satelliten pro Woche fertigstelle.

100.000 Satelliten-Terminals an Kunden in 14 Ländern ausgeliefert

Das Ziel von Starlink ist es, über sein wachsendes Netzwerk von Low Orbit-Satelliten, Internetverbindungen überall auf der Welt anzubieten. Im August sagte SpaceX-Gründer und Vorstandchef Elon Musk, Starlink habe 100.000 Satelliten-Internetterminals an Kunden in 14 Ländern geliefert.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell besteht die Konstellation aus knapp 1.500 Satelliten. In der vollständigen Ausbaustufe sollen es 12.000 Satelliten sein. Die LEO-(Low-Earth-Orbit-)Starlink-Satellitenkonstellation in anfänglichen Flughöhen zwischen circa 400 und 650 Kilometern verbessert die Laufzeiten erheblich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /