SpaceX: Starlink-Satelliten bestimmen Position genauer als GPS

Starlinks Satellitenflotte könnte einmal GPS ersetzen, ganz ohne dass SpaceX das unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Jahrestagung des Institute of Navigation in St. Louis
Logo der Jahrestagung des Institute of Navigation in St. Louis (Bild: Institute of Navigation)

Signale von SpaceX-Starlink-Satelliten können für die Positionsbestimmung mit einer Genauigkeit von acht Metern eingesetzt werden. Das ist von Wissenschaftlern auf der Jahrestagung des Institute of Navigation (ION) in St. Louis vorgestellt worden, wie Ohio State News berichtet. Die Ergebnisse werden in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift IEEE Transactions on Aerospace and Electronic Systems veröffentlicht. Bei GPS liegt die Genauigkeit oft bei rund zehn Metern.

Stellenmarkt
  1. Java Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Darmstadt
  2. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Der Versuch fand nicht zusammen mit Starlink statt. "Wir haben das Signal belauscht und dann ausgeklügelte Algorithmen entwickelt, um unseren Standort zu bestimmen, und wir haben gezeigt, dass es mit großer Genauigkeit funktioniert", sagte Zak Kassas, Direktor des Center for Automated Vehicles Research with Multimodal Assured Navigation (CARMEN) an der Ohio State University. "Und obwohl Starlink nicht für Navigationszwecke entwickelt wurde, haben wir gezeigt, dass es möglich ist, Teile des Systems gut genug zu verstehen, um es dafür einzusetzen."

Positionsbestimmung dauert noch sehr lange

Kassas sagte dem Magazin Ars Technica jedoch, dass sein Team bei der Positionsbestimmung noch über 13 Sekunden habe warten müssen, "um Signale von sechs Satelliten zu empfangen, da wir noch nicht sechs Satelliten gleichzeitig über uns hatten". Das werde sich ändern, wenn SpaceX mehr Satelliten gestartet habe. "Wir bereiten ein weiteres Experiment zur Positionsschätzung in Echtzeit vor, bei dem wir vier Starlink-Satellitensignale über uns gleichzeitig verwenden wollen", erklärte Kassas.

Die LEO-(Low-Earth-Orbit-)Satelliten-Konstellation von Starlink in anfänglichen Flughöhen zwischen circa 400 und 650 Kilometern erlaubt es, die Latenz für Satelliteninternet erheblich zu verbessern. Auch die Datenübertragungsraten sind weit höher als bei bisherigen Anbietern von Satelliteninternet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Sein Team hoffe, dass LEO-Satelliten ein alternatives, robustes und genaues Navigationssystem bieten können, wenn GPS-Signale nicht verfügbar oder kompromittiert sind, und nicht als ein System, das lediglich GPS ergänzt, betonte Kassas.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bofhl 15. Okt 2021 / Themenstart

Und die Angaben sind zu 100% immer korrekt - und zwar nachgemessen korrekt? Ich denke...

adorfer 30. Sep 2021 / Themenstart

Ein Benchmark "nur gegen GPS" mag zwar richtig sein, ist aber bei GNSS der letzten 5...

Sylvan1 29. Sep 2021 / Themenstart

Ihre Ausführungen bringen mich mittlerweile zu der Vermutung, dass die Leute gar keine...

LASERwalker 29. Sep 2021 / Themenstart

Schon ein Smartphones erreichen mit nur einer Frequenz eine mittlere Positionsgenauigkeit...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr
    Weihnachtsgeschäft
    DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr

    Deutsche Post DHL bereitet sich auch technisch vor und kann jetzt kleine Pakete erheblich schneller sortieren.

  2. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  3. New State: Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz
    New State
    Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz

    Erangel und andere Elemente aus Battlegrounds plus neue Ideen: Das Entwicklerstudio Pubg Studios bereitet den Start von New State vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /