SpaceX: Starlink baut Bodenstationen auf Google-Cloud-Rechenzentren

Die Google Cloud arbeitet mit dem Satelliteninternet von Starlink zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechenzentrum von Google Cloud
Rechenzentrum von Google Cloud (Bild: Google Cloud)

Der US-Raumfahrtkonzern SpaceX wird Starlink-Bodenstationen auf Google-Rechenzentren errichten. Das haben Google Cloud und Starlink-Betreiber SpaceX am 13. Mai 2021 bekannt gegeben. Google Cloud ermögliche die gesicherte, latenzarme und zuverlässige Übermittlung von Daten an die mehr als 1.500 Starlink-Satelliten, die sich bisher in der Umlaufbahn befinden, erklärten die Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Webdesigner (m/w/d) in Teilzeit
    Scale Prop GmbH, Bundesweit (Homeoffice)
Detailsuche

Diese neue Funktion, die von Google Cloud und Starlink für Unternehmenskunden bereitgestellt wird, wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 verfügbar sein. Google und der Investmentkonzern Fidelity hatten im Jahr 2015 rund eine Milliarde US-Dollar in SpaceX von Elon Musk investiert. Zuvor waren die Investmentunternehmen Founders Fund, Draper Fisher Jurvetson, Valor Equity Partners und Capricorn an SpaceX beteiligt.

Starlink ist eine Satellitenkonstellation, durch die schnelles Internet überall auf der Erde verfügbar werden soll. Aktuell besteht die Konstellation aus knapp 1.500 Satelliten. In der vollständigen Ausbaustufe sollen es 12.000 Satelliten sein. Der Dienst kann seit Kurzem vorbestellt werden. Die Hardware kostet 499 US-Dollar, der Dienst selbst 99 US-Dollar im Monat.

Starlink arbeitet auch mit Microsoft Azure zusammen

Microsoft hat im Oktober 2020 eine ähnliche Vereinbarung mit Starlink über die Cloud-Computing-Plattform Azure Space geschlossen, durch die eine satellitengestützte Internetverbindung über Azure bereitgestellt werden soll. Die Bodenstationen von SpaceX sollen in die Azure-Netzwerkfunktionen integriert werden. Zudem sollen die neuen Modular Datacenter (MDC) von Azure mit Starlink versorgt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 18. Mai 2021

Ich persönlich fand jetzt den Artikel auch nicht so spannend, aber ich habe zum Thema...

berritorre 18. Mai 2021

Danke für die Zusatzinfos. Ich hatte die Zusammenarbeit zwischen Starlink und Google auch...

Kein Kostverächter 17. Mai 2021

Och, so eine Bagger-sichere zusätzliche Leitung wird keine Rechenzentrumsbetreiber...

M.P. 14. Mai 2021

Bei jeder Starlink Finanzierungsrunde ist Alphabet mit im Boot....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
Ein Hands-on von Sebastian Grüner

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Berlin: Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage
    Berlin
    Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte ist "erstaunt" von den Tests zu den digitalen Zeugnissen. Der Blockchain-Einsatz wird hinterfragt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /