Abo
  • Services:

Spacex: Satellit erfolgreich ausgesetzt, Falcon 9 umgekippt

Eine Falcon 9 von SpaceX hat den Meeresforschungssatelliten Jason-3 ausgesetzt. Eine Landung der ersten Stufe auf einem Schiff misslang bei starkem Seegang zum dritten Mal.

Artikel veröffentlicht am ,
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt.
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt. (Bild: SpaceX)

Um 19:42 Uhr ist am Sonntag eine Falcon-9-Rakete mit dem leichten Satelliten Jason-3 gestartet, der in einen etwa 1.300 km hohen Orbit gebracht wurde. Er wird die Erde in einer sonnensynchronen Umlaufbahn umkreisen und die lokale Höhe des Meeresspiegels, die durch Wetter- und Klimaphänomene beeinflusst wird, auf etwa 3 cm genau messen. Der Satellit Jason-3 wiegt weniger als 600 kg. Der nächste Flug wird den 5,3 Tonnen schweren Satelliten SES-9 in einen deutlich höheren Orbit bringen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Es war der 15. Flug einer Falcon 9 v1.1 und auch der letzte. In Zukunft wird SpaceX nur noch die Falcon 9 FT ("full thrust") verwenden, die im Dezember ihren Jungfernflug hatte. Mit nur einem Fehlstart und dem Verlust einer Sekundärnutzlast ist die Bilanz deutlich besser als die der Ariane 5. Sie hatte nach den ersten 15 Flügen zwei Totalverluste und zwei Flüge mit verfehlten Orbits zu verzeichnen.

Landung der ersten Stufe fehlgeschlagen

Anders als beim Start von Florida gab es beim Flug von Vandenberg keine Freigabe zur Landung auf dem Land. Die Landung auf dem Schiff schlug fehl. Der Live-Videostream zeigte das deutlich schwankende Schiff in rauer See. Der Stream riss mit einem Bild ab, das die ersten Reflexionen der Flamme vor dem Aufsetzen zeigte. Wahrscheinlich wurde der Sender zerstört, bevor der weitere Inhalt des Pufferspeichers übertragen werden konnte.

Einige Minuten später berichtete ein Sprecher von SpaceX, dass die Landung "härter als geplant" gewesen und wahrscheinlich eines der Landebeine zerbrochen sei. Der Unternehmenschef Elon Musk meldete später, die Landung sei tatsächlich sanft gewesen, aber eines der vier Landebeine sei nicht eingerastet. Die Stufe sei daraufhin umgekippt. Damit ist nun der dritte Versuch der Landung auf einem Schiff gescheitert. Filmaufnahmen vom Schiff folgen, sobald sie geborgen sind.

Es war die dritte harte Landung auf dem Schiff "Just read the Instructions"; anders in der letzten Meldung berichtet, war es nicht die "Of course I still love you". Über Schäden am Schiff ist noch nichts bekannt, nach dem letzten Landeversuch wurden vor den Aufbauten auf dem Deck Stahlplatten installiert, um sie besser zu schützen. Die Landung auf dem Schiff wird künftig vor allem für die zentrale Stufe der Falcon Heavy benötigt, die bei der Stufentrennung zu schnell sein wird, um zum Startort zurückzukehren.

Gelandete Stufe wurde getestet

Von der erfolgreichen Landung im Dezember gibt es ein neues Video von SpaceX. Die gelandete Raketenstufe wurde inzwischen auch am Boden getestet. Dabei zeigte Triebwerk Nummer 9, eines der äußeren Triebwerke, Schubschwankungen. Elon Musk äußerte auf Twitter die Vermutung, dass bei der Landung etwas in das Triebwerk gelangt sei. Die restlichen acht Triebwerke funktionierten dagegen normal. Das beschädigte Triebwerk wird nun untersucht.

Der nächste Start einer Falcon 9 mit SES-9 wird frühestens am 6. Februar stattfinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 16,99€

Abdiel 26. Jan 2016

Du kannst Vektoren nicht einmal vernünftig ins Verhältnis setzen und Dein technischer...

captain_spaulding 19. Jan 2016

Gibt doch sogar Testvideos von SpaceX auf Youtube. Die testen auch nicht weniger als...

Ach 19. Jan 2016

Oder auf dem Schiff kurz nachgetankt, und ab zurück zur ursprünglichen Startrampe. Wer...

Bujin 19. Jan 2016

http://www.spacex.com/sites/spacex/files/landingleg_0.jpg

Bujin 18. Jan 2016

Hi, über den Seegang bin ich mir nicht sicher aber die Rakete wird nach dem Landen von...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /