Abo
  • Services:

Spacex: Satellit erfolgreich ausgesetzt, Falcon 9 umgekippt

Eine Falcon 9 von SpaceX hat den Meeresforschungssatelliten Jason-3 ausgesetzt. Eine Landung der ersten Stufe auf einem Schiff misslang bei starkem Seegang zum dritten Mal.

Artikel veröffentlicht am ,
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt.
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt. (Bild: SpaceX)

Um 19:42 Uhr ist am Sonntag eine Falcon-9-Rakete mit dem leichten Satelliten Jason-3 gestartet, der in einen etwa 1.300 km hohen Orbit gebracht wurde. Er wird die Erde in einer sonnensynchronen Umlaufbahn umkreisen und die lokale Höhe des Meeresspiegels, die durch Wetter- und Klimaphänomene beeinflusst wird, auf etwa 3 cm genau messen. Der Satellit Jason-3 wiegt weniger als 600 kg. Der nächste Flug wird den 5,3 Tonnen schweren Satelliten SES-9 in einen deutlich höheren Orbit bringen.

Stellenmarkt
  1. Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF), Frankfurt am Main
  2. IT.Niedersachsen, Hannover, Braunschweig

Es war der 15. Flug einer Falcon 9 v1.1 und auch der letzte. In Zukunft wird SpaceX nur noch die Falcon 9 FT ("full thrust") verwenden, die im Dezember ihren Jungfernflug hatte. Mit nur einem Fehlstart und dem Verlust einer Sekundärnutzlast ist die Bilanz deutlich besser als die der Ariane 5. Sie hatte nach den ersten 15 Flügen zwei Totalverluste und zwei Flüge mit verfehlten Orbits zu verzeichnen.

Landung der ersten Stufe fehlgeschlagen

Anders als beim Start von Florida gab es beim Flug von Vandenberg keine Freigabe zur Landung auf dem Land. Die Landung auf dem Schiff schlug fehl. Der Live-Videostream zeigte das deutlich schwankende Schiff in rauer See. Der Stream riss mit einem Bild ab, das die ersten Reflexionen der Flamme vor dem Aufsetzen zeigte. Wahrscheinlich wurde der Sender zerstört, bevor der weitere Inhalt des Pufferspeichers übertragen werden konnte.

Einige Minuten später berichtete ein Sprecher von SpaceX, dass die Landung "härter als geplant" gewesen und wahrscheinlich eines der Landebeine zerbrochen sei. Der Unternehmenschef Elon Musk meldete später, die Landung sei tatsächlich sanft gewesen, aber eines der vier Landebeine sei nicht eingerastet. Die Stufe sei daraufhin umgekippt. Damit ist nun der dritte Versuch der Landung auf einem Schiff gescheitert. Filmaufnahmen vom Schiff folgen, sobald sie geborgen sind.

Es war die dritte harte Landung auf dem Schiff "Just read the Instructions"; anders in der letzten Meldung berichtet, war es nicht die "Of course I still love you". Über Schäden am Schiff ist noch nichts bekannt, nach dem letzten Landeversuch wurden vor den Aufbauten auf dem Deck Stahlplatten installiert, um sie besser zu schützen. Die Landung auf dem Schiff wird künftig vor allem für die zentrale Stufe der Falcon Heavy benötigt, die bei der Stufentrennung zu schnell sein wird, um zum Startort zurückzukehren.

Gelandete Stufe wurde getestet

Von der erfolgreichen Landung im Dezember gibt es ein neues Video von SpaceX. Die gelandete Raketenstufe wurde inzwischen auch am Boden getestet. Dabei zeigte Triebwerk Nummer 9, eines der äußeren Triebwerke, Schubschwankungen. Elon Musk äußerte auf Twitter die Vermutung, dass bei der Landung etwas in das Triebwerk gelangt sei. Die restlichen acht Triebwerke funktionierten dagegen normal. Das beschädigte Triebwerk wird nun untersucht.

Der nächste Start einer Falcon 9 mit SES-9 wird frühestens am 6. Februar stattfinden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€, ELEX für 21,99€ und...
  3. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  4. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...

Abdiel 26. Jan 2016

Du kannst Vektoren nicht einmal vernünftig ins Verhältnis setzen und Dein technischer...

captain_spaulding 19. Jan 2016

Gibt doch sogar Testvideos von SpaceX auf Youtube. Die testen auch nicht weniger als...

Ach 19. Jan 2016

Oder auf dem Schiff kurz nachgetankt, und ab zurück zur ursprünglichen Startrampe. Wer...

Bujin 19. Jan 2016

http://www.spacex.com/sites/spacex/files/landingleg_0.jpg

Bujin 18. Jan 2016

Hi, über den Seegang bin ich mir nicht sicher aber die Rakete wird nach dem Landen von...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /