Abo
  • Services:
Anzeige
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt.
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt. (Bild: SpaceX)

Spacex: Satellit erfolgreich ausgesetzt, Falcon 9 umgekippt

Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt.
Falcon 9 am 17. Januar 2016: Raketenstufe ist nach der Landung umgekippt. (Bild: SpaceX)

Eine Falcon 9 von SpaceX hat den Meeresforschungssatelliten Jason-3 ausgesetzt. Eine Landung der ersten Stufe auf einem Schiff misslang bei starkem Seegang zum dritten Mal.

Um 19:42 Uhr ist am Sonntag eine Falcon-9-Rakete mit dem leichten Satelliten Jason-3 gestartet, der in einen etwa 1.300 km hohen Orbit gebracht wurde. Er wird die Erde in einer sonnensynchronen Umlaufbahn umkreisen und die lokale Höhe des Meeresspiegels, die durch Wetter- und Klimaphänomene beeinflusst wird, auf etwa 3 cm genau messen. Der Satellit Jason-3 wiegt weniger als 600 kg. Der nächste Flug wird den 5,3 Tonnen schweren Satelliten SES-9 in einen deutlich höheren Orbit bringen.

Anzeige

Es war der 15. Flug einer Falcon 9 v1.1 und auch der letzte. In Zukunft wird SpaceX nur noch die Falcon 9 FT ("full thrust") verwenden, die im Dezember ihren Jungfernflug hatte. Mit nur einem Fehlstart und dem Verlust einer Sekundärnutzlast ist die Bilanz deutlich besser als die der Ariane 5. Sie hatte nach den ersten 15 Flügen zwei Totalverluste und zwei Flüge mit verfehlten Orbits zu verzeichnen.

Landung der ersten Stufe fehlgeschlagen

Anders als beim Start von Florida gab es beim Flug von Vandenberg keine Freigabe zur Landung auf dem Land. Die Landung auf dem Schiff schlug fehl. Der Live-Videostream zeigte das deutlich schwankende Schiff in rauer See. Der Stream riss mit einem Bild ab, das die ersten Reflexionen der Flamme vor dem Aufsetzen zeigte. Wahrscheinlich wurde der Sender zerstört, bevor der weitere Inhalt des Pufferspeichers übertragen werden konnte.

Einige Minuten später berichtete ein Sprecher von SpaceX, dass die Landung "härter als geplant" gewesen und wahrscheinlich eines der Landebeine zerbrochen sei. Der Unternehmenschef Elon Musk meldete später, die Landung sei tatsächlich sanft gewesen, aber eines der vier Landebeine sei nicht eingerastet. Die Stufe sei daraufhin umgekippt. Damit ist nun der dritte Versuch der Landung auf einem Schiff gescheitert. Filmaufnahmen vom Schiff folgen, sobald sie geborgen sind.

Es war die dritte harte Landung auf dem Schiff "Just read the Instructions"; anders in der letzten Meldung berichtet, war es nicht die "Of course I still love you". Über Schäden am Schiff ist noch nichts bekannt, nach dem letzten Landeversuch wurden vor den Aufbauten auf dem Deck Stahlplatten installiert, um sie besser zu schützen. Die Landung auf dem Schiff wird künftig vor allem für die zentrale Stufe der Falcon Heavy benötigt, die bei der Stufentrennung zu schnell sein wird, um zum Startort zurückzukehren.

Gelandete Stufe wurde getestet

Von der erfolgreichen Landung im Dezember gibt es ein neues Video von SpaceX. Die gelandete Raketenstufe wurde inzwischen auch am Boden getestet. Dabei zeigte Triebwerk Nummer 9, eines der äußeren Triebwerke, Schubschwankungen. Elon Musk äußerte auf Twitter die Vermutung, dass bei der Landung etwas in das Triebwerk gelangt sei. Die restlichen acht Triebwerke funktionierten dagegen normal. Das beschädigte Triebwerk wird nun untersucht.

Der nächste Start einer Falcon 9 mit SES-9 wird frühestens am 6. Februar stattfinden.


eye home zur Startseite
Abdiel 26. Jan 2016

Du kannst Vektoren nicht einmal vernünftig ins Verhältnis setzen und Dein technischer...

captain_spaulding 19. Jan 2016

Gibt doch sogar Testvideos von SpaceX auf Youtube. Die testen auch nicht weniger als...

Ach 19. Jan 2016

Oder auf dem Schiff kurz nachgetankt, und ab zurück zur ursprünglichen Startrampe. Wer...

Bujin 19. Jan 2016

http://www.spacex.com/sites/spacex/files/landingleg_0.jpg

Bujin 18. Jan 2016

Hi, über den Seegang bin ich mir nicht sicher aber die Rakete wird nach dem Landen von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. AKDB, München
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  2. Naiv

    Pldoom | 05:17

  3. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  5. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel