Abo
  • IT-Karriere:

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.

Artikel von veröffentlicht am
Der erste Flug der endgültigen Version einer Falcon-9-Rakete.
Der erste Flug der endgültigen Version einer Falcon-9-Rakete. (Bild: SpaceX / Screenshot: Golem.de)

Vor fast 8 Jahren startete die erste Falcon-9-Rakete am 4. Juni 2010. In der Zwischenzeit wurde die Rakete von SpaceX in mehreren Schritten immer weiter verbessert und vergrößert. Inzwischen sind die Raketen teilweise wiederverwendbar, haben beim Start fast die doppelte Masse und mehr als die doppelte Nutzlast. Diese Entwicklung ist jetzt weitgehend abgeschlossen. Am 11. Mai 2018 startete die erste Falcon 9 Block 5. Es soll die endgültige Version der Rakete sein bis zur Einführung der BFR. Vor dem Start gab Elon Musk eine Pressekonferenz mit weiteren Details.

Inhalt:
  1. SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
  2. Schrauben sind leichter zu kontrollieren als Schweißnähte

Die neue Falcon 9 brachte erfolgreich den Satelliten Bangabandhu-1 in den Orbit. Es ist der erste Satellit, der für Bangladesh gestartet und nach dem Ehrentitel von Sheikh Mujibur Rahman, dem Nationalhelden und ersten Premierminister von Bangladesh benannt wurde. Ungewöhnlich war, dass im Rahmen des Livestreams von SpaceX eine Ansprache von Sheikh Hasina ausgesendet wurde, der aktuellen Premierministerin Bangladeschs und Tochter von Sheikh Mujibur Rahma.

Ursprünglich war der Start für den Nationalfeiertag am 16. Dezember vorgesehen, an dem gefeiert wird, dass Pakistan 1971 den Kampf im Unabhängigkeitskrieg gegen Bangladesch aufgab. Das Datum konnte aber mit der ursprünglich gewählten Ariane 5 nicht eingehalten werden. Der Grund war ein Generalstreik gegen die schlechten Lebensbedingungen der nicht-europäischen Bevölkerung im Überseedepartement Französisch Guayana. Daraufhin wechselte der Satellit zu SpaceX als Startanbieter.

Während die Raketentriebwerke weiter verbessert wurden - sie haben 8 Prozent mehr Schub und sind etwas effizienter - war das Ziel der Entwicklung vor allem eine schnellere und billigere Wiederverwendung. Anvisiert wird eine Flugpause von lediglich 24 Stunden, die sich auf das Auftanken, die Befestigung einer neuen Oberstufe und der Nutzlast beschränkt. Erst nach 10 Flügen wird eine Generalüberholung fällig. Die erste Rakete wird aber direkt nach der Landung zerlegt werden, um zu überprüfen, ob die Konstruktion wie geplant funktioniert hat.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Einige der Verbesserungen an der Rakete sind offensichtlich, andere liegen im Detail. Auffallend sind die schwarzen Landebeine und die Interstage, die Verbindungsstruktur zwischen erster und zweiter Stufe. Sie wurden mit einem neuen Hitzeschutz versehen, der nicht mehr lackiert werden muss. Zuvor wurde zur Isolierung Kork benutzt, der mit Farbe vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt werden musste.

Schrauben sind leichter zu kontrollieren als Schweißnähte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SanderK 15. Mai 2018

Wobei man zugeben muss, wenn seine ganzen Firmen pleite machen würden, wäre Musk noch...

Enyaw 14. Mai 2018

aber nur so lange es um Raketen geht...

Arsenal 14. Mai 2018

Dafür hinken wir _sicher_ hinterher. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Natürlich...

mimimi123 12. Mai 2018

Kein Text


Folgen Sie uns
       


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    •  /