Abo
  • Services:

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.

Artikel von veröffentlicht am
Der erste Flug der endgültigen Version einer Falcon-9-Rakete.
Der erste Flug der endgültigen Version einer Falcon-9-Rakete. (Bild: SpaceX / Screenshot: Golem.de)

Vor fast 8 Jahren startete die erste Falcon-9-Rakete am 4. Juni 2010. In der Zwischenzeit wurde die Rakete von SpaceX in mehreren Schritten immer weiter verbessert und vergrößert. Inzwischen sind die Raketen teilweise wiederverwendbar, haben beim Start fast die doppelte Masse und mehr als die doppelte Nutzlast. Diese Entwicklung ist jetzt weitgehend abgeschlossen. Am 11. Mai 2018 startete die erste Falcon 9 Block 5. Es soll die endgültige Version der Rakete sein bis zur Einführung der BFR. Vor dem Start gab Elon Musk eine Pressekonferenz mit weiteren Details.

Inhalt:
  1. SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
  2. Schrauben sind leichter zu kontrollieren als Schweißnähte

Die neue Falcon 9 brachte erfolgreich den Satelliten Bangabandhu-1 in den Orbit. Es ist der erste Satellit, der für Bangladesh gestartet und nach dem Ehrentitel von Sheikh Mujibur Rahman, dem Nationalhelden und ersten Premierminister von Bangladesh benannt wurde. Ungewöhnlich war, dass im Rahmen des Livestreams von SpaceX eine Ansprache von Sheikh Hasina ausgesendet wurde, der aktuellen Premierministerin Bangladeschs und Tochter von Sheikh Mujibur Rahma.

Ursprünglich war der Start für den Nationalfeiertag am 16. Dezember vorgesehen, an dem gefeiert wird, dass Pakistan 1971 den Kampf im Unabhängigkeitskrieg gegen Bangladesch aufgab. Das Datum konnte aber mit der ursprünglich gewählten Ariane 5 nicht eingehalten werden. Der Grund war ein Generalstreik gegen die schlechten Lebensbedingungen der nicht-europäischen Bevölkerung im Überseedepartement Französisch Guayana. Daraufhin wechselte der Satellit zu SpaceX als Startanbieter.

Während die Raketentriebwerke weiter verbessert wurden - sie haben 8 Prozent mehr Schub und sind etwas effizienter - war das Ziel der Entwicklung vor allem eine schnellere und billigere Wiederverwendung. Anvisiert wird eine Flugpause von lediglich 24 Stunden, die sich auf das Auftanken, die Befestigung einer neuen Oberstufe und der Nutzlast beschränkt. Erst nach 10 Flügen wird eine Generalüberholung fällig. Die erste Rakete wird aber direkt nach der Landung zerlegt werden, um zu überprüfen, ob die Konstruktion wie geplant funktioniert hat.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart

Einige der Verbesserungen an der Rakete sind offensichtlich, andere liegen im Detail. Auffallend sind die schwarzen Landebeine und die Interstage, die Verbindungsstruktur zwischen erster und zweiter Stufe. Sie wurden mit einem neuen Hitzeschutz versehen, der nicht mehr lackiert werden muss. Zuvor wurde zur Isolierung Kork benutzt, der mit Farbe vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt werden musste.

Schrauben sind leichter zu kontrollieren als Schweißnähte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

SanderK 15. Mai 2018

Wobei man zugeben muss, wenn seine ganzen Firmen pleite machen würden, wäre Musk noch...

Enyaw 14. Mai 2018

aber nur so lange es um Raketen geht...

Arsenal 14. Mai 2018

Dafür hinken wir _sicher_ hinterher. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Natürlich...

mimimi123 12. Mai 2018

Kein Text


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
    2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
    3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

      •  /