Abo
  • Services:
Anzeige
Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik.
Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik. (Bild: SpaceX)

SpaceX: Raumfähre Dragon kehrt zur Erde zurück

Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik.
Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik. (Bild: SpaceX)

Der erste reguläre Versorgungsflug von SpaceX zur ISS ist erfolgreich beendet: Die Raumfähre Dragon ist am Sonntagabend im Pazifik gewassert.

Die Raumfähre Dragon ist von der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) zurück. Es war der erste reguläre Versorgungsflug des Raumtransporters, der vom US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) entwickelt wurde.

Anzeige

Dragon wasserte am Sonntag um 20:22 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) im Pazifik, etwa 400 Kilometer vor der Küste der zu Mexiko gehörenden Halbinsel Baja California. Sie wurde von einem Schiff aufgenommen, das dann einen Hafen nahe Los Angeles ansteuerte.

Roboterarm klinkt Dragon aus

Die Dragon war um 12:19 Uhr von der ISS abgedockt worden. Dann hatte der Roboterarm die Dragon etwa 15 Meter weit von der ISS weggeschwenkt. Um 14:29 Uhr klinkte der Roboterarm die Dragon dann aus.

Der Raumtransporter hat knapp 760 Kilogramm an Nutzlast von der ISS mit zur Erde gebracht. Mehr als die Hälfte davon sind wissenschaftliche Experimente - die Dragon bietet derzeit die einzige Möglichkeit, so viel Nutzlast zur Erde zu bringen. Der russische Sojus-Transporter, der die Besatzung zur ISS fliegt, hat nur relativ wenig Platz für weitere Zuladung. Die unbemannten Transporter, darunter das europäische Automated Transfer Vehicle (ATV), fliegen nicht zur Erde, sondern verglühen in der Atmosphäre.

Triebwerksausfall

Dragon war am 8. Oktober 2012 vom Raketenstartplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus zur ISS gestartet. Dabei war eines der Triebwerke der Falcon-9-Trägerrakete ausgefallen. Auf die Dragon-Mission hatte das keine Auswirkungen. Ein Kommunikationssatellit hingegen musste in einer niedrigeren Umlaufbahn als geplant ausgesetzt werden.

  • An Fallschirmen gleitet die Dragon am 28. Oktober 2012 zur Erde zurück. (Foto: SpaceX)
  • Sie wasserte etwa 400 Kilometer vor der Halbinsel Baja California im Pazifik... (Foto: SpaceX)
  • ... und wurde von einem Begleitschiff geborgen. (Foto: SpaceX)
  • Die Dragon an der ISS, aufgenommen am 10. Oktober 2012 (Foto: Nasa)
An Fallschirmen gleitet die Dragon am 28. Oktober 2012 zur Erde zurück. (Foto: SpaceX)

Es war der erste von zunächst zwölf Versorgungsflügen, die SpaceX im Auftrag der Nasa durchführen wird. Der erste Besuch der Dragon bei der ISS im Mai 2012 war ein Demonstrationsflug.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  2. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  3. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49

  4. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    ve2000 | 01:49

  5. Re: Preis - Fehler?

    Slurpee | 01:42


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel