Abo
  • Services:
Anzeige
Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik.
Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik. (Bild: SpaceX)

SpaceX: Raumfähre Dragon kehrt zur Erde zurück

Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik.
Wieder zurück: Dragon wassert im Pazifik. (Bild: SpaceX)

Der erste reguläre Versorgungsflug von SpaceX zur ISS ist erfolgreich beendet: Die Raumfähre Dragon ist am Sonntagabend im Pazifik gewassert.

Die Raumfähre Dragon ist von der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) zurück. Es war der erste reguläre Versorgungsflug des Raumtransporters, der vom US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) entwickelt wurde.

Anzeige

Dragon wasserte am Sonntag um 20:22 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) im Pazifik, etwa 400 Kilometer vor der Küste der zu Mexiko gehörenden Halbinsel Baja California. Sie wurde von einem Schiff aufgenommen, das dann einen Hafen nahe Los Angeles ansteuerte.

Roboterarm klinkt Dragon aus

Die Dragon war um 12:19 Uhr von der ISS abgedockt worden. Dann hatte der Roboterarm die Dragon etwa 15 Meter weit von der ISS weggeschwenkt. Um 14:29 Uhr klinkte der Roboterarm die Dragon dann aus.

Der Raumtransporter hat knapp 760 Kilogramm an Nutzlast von der ISS mit zur Erde gebracht. Mehr als die Hälfte davon sind wissenschaftliche Experimente - die Dragon bietet derzeit die einzige Möglichkeit, so viel Nutzlast zur Erde zu bringen. Der russische Sojus-Transporter, der die Besatzung zur ISS fliegt, hat nur relativ wenig Platz für weitere Zuladung. Die unbemannten Transporter, darunter das europäische Automated Transfer Vehicle (ATV), fliegen nicht zur Erde, sondern verglühen in der Atmosphäre.

Triebwerksausfall

Dragon war am 8. Oktober 2012 vom Raketenstartplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus zur ISS gestartet. Dabei war eines der Triebwerke der Falcon-9-Trägerrakete ausgefallen. Auf die Dragon-Mission hatte das keine Auswirkungen. Ein Kommunikationssatellit hingegen musste in einer niedrigeren Umlaufbahn als geplant ausgesetzt werden.

  • An Fallschirmen gleitet die Dragon am 28. Oktober 2012 zur Erde zurück. (Foto: SpaceX)
  • Sie wasserte etwa 400 Kilometer vor der Halbinsel Baja California im Pazifik... (Foto: SpaceX)
  • ... und wurde von einem Begleitschiff geborgen. (Foto: SpaceX)
  • Die Dragon an der ISS, aufgenommen am 10. Oktober 2012 (Foto: Nasa)
An Fallschirmen gleitet die Dragon am 28. Oktober 2012 zur Erde zurück. (Foto: SpaceX)

Es war der erste von zunächst zwölf Versorgungsflügen, die SpaceX im Auftrag der Nasa durchführen wird. Der erste Besuch der Dragon bei der ISS im Mai 2012 war ein Demonstrationsflug.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 55,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Stefan99 | 16:11

  2. Re: Monetarisierung

    Gunah | 16:10

  3. Re: 200 Zeichen / Minute

    mannelig | 16:01

  4. Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    RipClaw | 16:01

  5. Re: Forken

    Vanger | 15:57


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel