• IT-Karriere:
  • Services:

SpaceX: Raumfähre Dragon ist auf dem Weg zur ISS

Nach dem erfolgreichen Start ist die vom US-Weltraumunternehmen SpaceX entwickelte Dragon auf dem Weg zur ISS. Die unbemannte Raumkapsel soll am Donnerstag Manöver bei der ISS durchführen und wenn alles gut geht am Freitag andocken.

Artikel veröffentlicht am ,
Start der Falcon 9 mit der Dragon an Bord: Andocken an die ISS am Freitag?
Start der Falcon 9 mit der Dragon an Bord: Andocken an die ISS am Freitag? (Bild: Roberto Gonzalez/Getty Images)

Dieses Mal hat alles geklappt: Dragon, die Raumfähre des US-Weltraumunternehmens Space Explorations Technologies (SpaceX), ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). Die Raumfähre ist um 9:44 Uhr unserer Zeit auf dem Startplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet.

Dragon statt Spaceshuttle

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Es ist der erste Flug eines privaten Weltraumunternehmens im Auftrag der US-Weltraumbehörde Nasa zur ISS. Da die Nasa die Spaceshuttles 2011 ausgemustert hat, werden künftig private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX die Versorgung der ISS übernehmen. Entsprechend große Bedeutung misst die Nasa der Mission bei.

Die Dragon wird von einer Falcon-9-Trägerrakete, die ebenfalls von SpaceX entwickelt wurde, ins All transportiert. An Bord hat die Raumfähre etwa 540 Kilogramm Nutzlast für die ISS-Besatzung. Die Dragon ist unbemannt unterwegs - für den Fall, dass es bei der Mission Probleme gibt. Auch sind die Versorgungsgüter nicht lebenswichtig. Die Mission wird voraussichtlich 21 Tage dauern.

Annäherung am Donnerstag

Geplant ist, dass sich die Dragon am Donnerstag der ISS nähert und dort einige Manöver durchführt. Dabei sollen unter anderem die Navigationssysteme und die Kommunikation mit der ISS getestet werden. Verläuft dabei alles einwandfrei, soll die Raumkapsel am Freitag an der ISS andocken. Dazu wird sich die Dragon der ISS bis auf etwa zehn Meter nähern. Dann sollen die Astronauten sie mit dem Roboterarm der Station einfangen und sie mit der ISS verbinden.

Der Flug der Dragon war mehrfach verschoben worden: Im Dezember 2011 hatten die Nasa und SpaceX den Starttermin auf den 7. Februar 2012 festgesetzt. Mitte Januar hatte SpaceX jedoch bekanntgegeben, mehr Zeit für verschiedene Arbeiten am Raumfahrzeug zu brauchen. Im März wurde dann ein Start am 30. April angekündigt, eine Woche vorher aber erneut verschoben.

Startabbruch in der letzten halben Sekunde

Am 19. Mai 2012 musste der Start etwa eine halbe Sekunde vor dem Abheben abgebrochen werden. Während die Triebwerke gerade auf volle Leistung hochgefahren werden sollten, stellten die Techniker einen erhöhten Druck in der Brennkammer eines Triebwerks fest. Daraufhin wurde ein Ventil an dem Triebwerk ausgetauscht.

Es ist erst der dritte Flug einer Falcon 9 und der zweite der Dragon. Ihren Jungfernflug hat die Raumkapsel im Dezember 2010 absolviert. Ursprünglich war geplant, dass sich die Dragon bei diesem Flug der ISS nur nähert und erst beim nächsten Mal an die ISS andockt. Im November 2011 hatten Nasa und SpaceX aber vereinbart, die beiden Missionen zusammenzulegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /