• IT-Karriere:
  • Services:

SpaceX: Raumfähre Dragon ist auf dem Weg zur ISS

Nach dem erfolgreichen Start ist die vom US-Weltraumunternehmen SpaceX entwickelte Dragon auf dem Weg zur ISS. Die unbemannte Raumkapsel soll am Donnerstag Manöver bei der ISS durchführen und wenn alles gut geht am Freitag andocken.

Artikel veröffentlicht am ,
Start der Falcon 9 mit der Dragon an Bord: Andocken an die ISS am Freitag?
Start der Falcon 9 mit der Dragon an Bord: Andocken an die ISS am Freitag? (Bild: Roberto Gonzalez/Getty Images)

Dieses Mal hat alles geklappt: Dragon, die Raumfähre des US-Weltraumunternehmens Space Explorations Technologies (SpaceX), ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). Die Raumfähre ist um 9:44 Uhr unserer Zeit auf dem Startplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet.

Dragon statt Spaceshuttle

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

Es ist der erste Flug eines privaten Weltraumunternehmens im Auftrag der US-Weltraumbehörde Nasa zur ISS. Da die Nasa die Spaceshuttles 2011 ausgemustert hat, werden künftig private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX die Versorgung der ISS übernehmen. Entsprechend große Bedeutung misst die Nasa der Mission bei.

Die Dragon wird von einer Falcon-9-Trägerrakete, die ebenfalls von SpaceX entwickelt wurde, ins All transportiert. An Bord hat die Raumfähre etwa 540 Kilogramm Nutzlast für die ISS-Besatzung. Die Dragon ist unbemannt unterwegs - für den Fall, dass es bei der Mission Probleme gibt. Auch sind die Versorgungsgüter nicht lebenswichtig. Die Mission wird voraussichtlich 21 Tage dauern.

Annäherung am Donnerstag

Geplant ist, dass sich die Dragon am Donnerstag der ISS nähert und dort einige Manöver durchführt. Dabei sollen unter anderem die Navigationssysteme und die Kommunikation mit der ISS getestet werden. Verläuft dabei alles einwandfrei, soll die Raumkapsel am Freitag an der ISS andocken. Dazu wird sich die Dragon der ISS bis auf etwa zehn Meter nähern. Dann sollen die Astronauten sie mit dem Roboterarm der Station einfangen und sie mit der ISS verbinden.

Der Flug der Dragon war mehrfach verschoben worden: Im Dezember 2011 hatten die Nasa und SpaceX den Starttermin auf den 7. Februar 2012 festgesetzt. Mitte Januar hatte SpaceX jedoch bekanntgegeben, mehr Zeit für verschiedene Arbeiten am Raumfahrzeug zu brauchen. Im März wurde dann ein Start am 30. April angekündigt, eine Woche vorher aber erneut verschoben.

Startabbruch in der letzten halben Sekunde

Am 19. Mai 2012 musste der Start etwa eine halbe Sekunde vor dem Abheben abgebrochen werden. Während die Triebwerke gerade auf volle Leistung hochgefahren werden sollten, stellten die Techniker einen erhöhten Druck in der Brennkammer eines Triebwerks fest. Daraufhin wurde ein Ventil an dem Triebwerk ausgetauscht.

Es ist erst der dritte Flug einer Falcon 9 und der zweite der Dragon. Ihren Jungfernflug hat die Raumkapsel im Dezember 2010 absolviert. Ursprünglich war geplant, dass sich die Dragon bei diesem Flug der ISS nur nähert und erst beim nächsten Mal an die ISS andockt. Im November 2011 hatten Nasa und SpaceX aber vereinbart, die beiden Missionen zusammenzulegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /