SpaceX: Nasa stoppt Entwicklung des Mondlanders

Nach Protesten untersucht der US-Rechnungshof die Auftragsvergabe durch die Nasa an SpaceX.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Stein des Anstoßes: Mondlander von SpaceX
Der Stein des Anstoßes: Mondlander von SpaceX (Bild: Nasa/SpaceX)

SpaceX muss die Arbeiten an der Mondlandefähre ruhen lassen. Das entschied die US-Raumfahrtbehörde Nasa. Sie will das Ergebnis einer Untersuchung über die Auftragsvergabe abwarten.

Die Behörde hatte Mitte April SpaceX den Auftrag für den Bau eines Mondlandefahrzeuges für die Artemis Mission erteilt. Obwohl Elon Musks Raumfahrtunternehmen in der ersten Auswahlrunde nur Außenseiter war, fiel die Wahl auf dessen Konzept.

Blue Origin, das Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos, reichte eine Beschwerde beim Government Accountability Office (GAO) gegen die Vergabe ein. Auch das Luft- und Raumfahrtunternehmen Dynetics habe sich an das GAO gewandt, berichtet die britische Nachrichtenagentur Reuters. Das GAO ist das US-Äquivalent zum Bundesrechnungshof. Die dem Kongress unterstellte Aufsichtsbehörde überprüft unter anderem, ob es bei der Vergabe von staatlichen Aufträgen möglicherweise Unregelmäßigkeiten gab.

Blue Origin beklagt Chancenungleichheit

Blue Origin hatte argumentiert, dass SpaceX die Chance bekommen habe, sein Angebot zu überarbeiten, Blue Origin hingegen nicht. Zudem kritisierte Blue Origin, dass durch diese Entscheidung die Vormachtstellung von SpaceX in der Raumfahrt gefestigt werde. SpaceX fliegt seit einigen Jahren Versorgungsgüter und seit kurzem auch Besatzungsmitglieder zur Internationalen Raumstation ISS.

Das GAO hat angekündigt, die Vergabe zu untersuchen. Die Nasa erklärte, sie habe SpaceX mitgeteilt, dass die Arbeiten ausgesetzt werden müssten, bis das GAO alle Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dieser Beschaffung geklärt habe. Eine Entscheidung des Rechnungshofes wird spätestens Anfang August erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kein Kostverächter 06. Mai 2021

Sehe ich auch so. Ob Musk wirklich ein Genie ist, weiß ich nicht. Aber er ist ein sehr...

Kein Kostverächter 06. Mai 2021

Das mit den ausgehöhlten Asteroiden wird wohl leider nichts. Zumindest nach den...

Trollversteher 04. Mai 2021

Klar, die gute, alte "Wenn ihr nicht für mich Gesetze, Regulierungen und Verordnungen...

Kadjus 03. Mai 2021

Nur die Finanzierung ist zeitweilig gestoppt. Auf eigene Kosten darf und wird SpaceX...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Kunst von der KI: MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben
    Kunst von der KI
    MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben

    Forscher von Google haben ein KI-Tool entwickelt, das Songs nach Wunsch produzieren soll. Die Öffentlichkeit darf es vorerst nicht benutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /