SpaceX: Kaum neue Falcon-9-Raketen wegen Wiederverwendungsrekord

Seit 2017 baut SpaceX immer weniger Falcon-9-Raketen. Die erste Falcon-9-Raketenstufe flog zum zehnten Mal, eine andere zum neunten Mal.

Artikel veröffentlicht am ,
Raketenstufe B1051 bei der zehnten Landung
Raketenstufe B1051 bei der zehnten Landung (Bild: SpaceX / Screenshot (Golem.de))

Nach der ersten erfolgreichen Landung eines Starships am Freitag hat SpaceX am Sonntag (9. Mai 2021) die zehnte Landung der Raketenstufe B1051 gefeiert. Bei dem Start wurden 60 weitere Starlink-Satelliten in den Orbit gebracht. Diese Satelliten sind der Hauptgrund für die hohe Startzahl der Falcon 9.

Stellenmarkt
  1. Fachbereichskoordinator*in für Digitalisierung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
Detailsuche

Erst am Dienstag hatte die Raketenstufe B1049 ihren neunten Flug. Zusammen brachten allein diese beiden Raketenstufen 835 von 1.625 Starlink-Satelliten in den Orbit. B1049 flog erstmals am 10. September 2018 und brachte neben Starlink-Satelliten zehn Iridium-Next-Satelliten, drei Skysats und Telstar 18V in den Orbit. Mit der Raketenstufe B1051 startete der erste Crew Dragon am 2. März 2019, es folgten drei Satelliten der Radarsat-Konstellation und viele Starlinks.

Der Erfolg der Wiederverwendung bedeutet derweil auch, dass SpaceX immer weniger dieser großen und vergleichsweise teuren Raketenstufen baut. 2017 flogen noch 13 neue Falcon-9-Raketen, 2018 nur noch zehn inklusive einer für die Falcon Heavy. 2019 waren es sieben inklusive vier für die Falcon Heavy, 2020 nur noch fünf Falcon-9-Raketenstufen. Dieses Jahr flog die Falcon 9 bereits 14 Missionen, alle nutzten wiederverwendete Raketenstufen.

Falcon 9 soll 100 Flüge machen können

Die aktuelle Form der Falcon 9 ist Block 5. Die Raketenstufe wurde in der Planung für 100 Flüge ausgelegt. SpaceX baute eine Reihe von Verbesserungen ein, nachdem am 22. Dezember 2015 beim 20. Flug einer Falcon 9 erstmals eine Landung der ersten Raketenstufe gelungen war. Am 8. April 2016 folgte die erste erfolgreiche Landung auf See, eben diese Raketenstufe wurde am 30. März 2017 zur ersten wiederverwendeten Raketenstufe von SpaceX. Beim gleichen Flug wurde erstmals eine Nutzlastverkleidung intakt aus dem Meer geborgen.

Die Versuche, die Nutzlastverkleidungen bei der Landung mit Schiffen im Netz zu fangen, wurden inzwischen aufgegeben. Stattdessen landen alle Verkleidungen im Meer. Bislang zeigte noch keine der wiederverwendeten Nutzlastverkleidungen Fehlfunktionen. Derweil entwickelt SpaceX mit dem Starship ein Raumschiff, das mitsamt Trägerrakete vollständig wiederverwendbar sein soll, wie es bereits in den 1960er Jahren für das Spaceshuttle vorgesehen war. Die ersten orbitalen Flüge sollen spätestens 2023 stattfinden.

Die Geschichte der Raumfahrt

Bei Arianespace ist die Einführung einer wiederverwendbaren Nachfolgerakete der Ariane 6 nicht vor 2030 geplant. Die Ariane 6 selbst soll erstmals 2022 fliegen. Die wichtigste Neuerung ist das ursprünglich für 2005 geplante Update der Oberstufe der Ariane 5 mit einem wiederstartbaren Triebwerk.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  2. Open Source: Canonical unterstützt den Blender-Einsatz
    Open Source
    Canonical unterstützt den Blender-Einsatz

    Die Firma hinter Ubuntu bietet Support für die Open-Source 3D-Grafiksuite Blender an: für Windows, Mac und Linux.

  3. iPhone: Apple warnt offenbar Leaker aus China
    iPhone
    Apple warnt offenbar Leaker aus China

    Bevor Apple neue Geräte veröffentlicht, gibt es oft eine Reihe von Leaks aus chinesischen Produktionsanlagen. Leaker haben nun Post bekommen.

desinteressiert 11. Mai 2021 / Themenstart

Na die glauben das mittlerweile schon, nur sind das steife Behörden/Anstalten die ein...

mimimi 11. Mai 2021 / Themenstart

Man könnte jetzt auch auf die Idee kommen, die Newsletteranmeldung einfach wegzumachen...

TomTomTomTom 11. Mai 2021 / Themenstart

Ja, SpaceX hat sich da eine aktuell einzigartige Position geschaffen. Wobei der...

Ach 10. Mai 2021 / Themenstart

Tja, ist schon echt so richtig blöde, wenn man nicht mehr jeden Vorschlag irgendwelcher...

LASERwalker 10. Mai 2021 / Themenstart

Man kann auch einfach das Thema wechseln wenn man wiederlegt wird :P...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /