SpaceX: Falcon 9 soll Mini-Raumschiff testen

Zur Vorbereitung auf den Bau des interplanetaren Raumschiffs BFS will SpaceX die Oberstufe einer Falcon 9 zu einem kleinen Raumschiff umbauen. So soll der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
So soll das BFS einmal aussehen. Daten für die Details soll ein Test nächstes Jahr liefern.
So soll das BFS einmal aussehen. Daten für die Details soll ein Test nächstes Jahr liefern. (Bild: SpaceX)

Nach der Entwicklung der Falcon 9 und der Falcon Heavy ist der nächste große Plan von SpaceX das sogenannte Big Fucking Spaceship (BFS). Das BFS ist ein SpaceX- Raumschiff für Flüge zum Mars, zum Mond und um den Mond herum. Das Raumschiff stellt die zweite Stufe einer Rakete dar und soll in der Lage sein, den Wiedereintrit in die Erdatmosphäre zu überstehen und auf dem Boden zu landen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke und IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Meschede
  2. IT-Administrator/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
Detailsuche

Auf Twitter kündigte Unternehmenschef Elon Musk nun an, der Wiedereintritt eines solchen Raumschiffs solle im nächsten Jahr mit einer Falcon 9 getestet werden. Dazu soll die Oberstufe mit Hitzeschutzschilden und Steuerflächen ausgestattet werden, die auch beim BFS verwendet werden sollen. Eine Landung ist nach dem Wiedereintritt aber nicht geplant. Musk ist optimistisch, dass SpaceX schon jetzt genug Erfahrung mit diesem Manöver habe.

Das gilt nicht für den Wiedereintritt aus dem Erdorbit oder gar nach einem Flug um den Mond. Die Dragon-Frachter überstehen zwar den Eintritt in die Atmosphäre mit 28.000 km/h, aber die einfache Geometrie der Kapsel ist aerodynamisch wesentlich leichter zu beherrschen als ein komplexes Raumschiff mit aerodynamischen Flächen, die bei mehrfacher Überschallgeschwindigkeit funktionieren sollen. Das Testraumschiff, das Musk als Mini-BFS bezeichnete, soll die nötigen Daten für die Details der Konstruktion sammeln.

Es wird keine sanfte Landung geben

Bereits 2017 teilte SpaceX mit, dass das Verhalten der zweiten Stufe beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre künftig genauer gemessen und beobachtet werde. Davor wurde sie nach dem Abbremsmanöver sich selbst überlassen, bis sie ins Meer stürzte. Während von SpaceX bisher nichts vom Ausgang dieser Messkampagne zu hören war, scheint die Firma nun genug Daten gesammelt zu haben, um aus der Oberstufe einer Falcon 9 ein komplexeres Testmodell mit "ultra-leichten Hitzeschutzschilden" und Steuerflossen für den Wiedereintritt zu entwickeln.

Das Testmodell soll nötig sein, weil die notwendige Testumgebung für den Wiedereintritt nicht im Labor ohne echten Wiedereintritt aus dem Weltraum hergestellt werden kann. Auch Simulationen mit Computermodellen liefern bei den komplexen Vorgängen im Hyperschallbereich keine ausreichend zuverlässigen Ergebnisse, um die nötigen Daten für den Bau liefern. Der Flug ist derzeit für Juni 2019 vorgesehen, eine sanfte Landung für das Testraumschiff hingegen nicht. Das Merlin-Triebwerk der zweiten Stufe der Falcon 9, die für den Test umgebaut wird, hätte für eine sanfte Landung schlicht zu viel Schub.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

  3. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

Tommy-L 08. Nov 2018

Aber erst schnappt er sich Oumuamua und surft damit ne runde über Nevada.

Psy2063 08. Nov 2018

Ich glaube ihr verwechselt ein paar Begriffe. Die Landung erfordert so wie Spacex sie...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /