Abo
  • Services:

SpaceX: Falcon 9 soll Mini-Raumschiff testen

Zur Vorbereitung auf den Bau des interplanetaren Raumschiffs BFS will SpaceX die Oberstufe einer Falcon 9 zu einem kleinen Raumschiff umbauen. So soll der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
So soll das BFS einmal aussehen. Daten für die Details soll ein Test nächstes Jahr liefern.
So soll das BFS einmal aussehen. Daten für die Details soll ein Test nächstes Jahr liefern. (Bild: SpaceX)

Nach der Entwicklung der Falcon 9 und der Falcon Heavy ist der nächste große Plan von SpaceX das sogenannte Big Fucking Spaceship (BFS). Das BFS ist ein SpaceX- Raumschiff für Flüge zum Mars, zum Mond und um den Mond herum. Das Raumschiff stellt die zweite Stufe einer Rakete dar und soll in der Lage sein, den Wiedereintrit in die Erdatmosphäre zu überstehen und auf dem Boden zu landen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Auf Twitter kündigte Unternehmenschef Elon Musk nun an, der Wiedereintritt eines solchen Raumschiffs solle im nächsten Jahr mit einer Falcon 9 getestet werden. Dazu soll die Oberstufe mit Hitzeschutzschilden und Steuerflächen ausgestattet werden, die auch beim BFS verwendet werden sollen. Eine Landung ist nach dem Wiedereintritt aber nicht geplant. Musk ist optimistisch, dass SpaceX schon jetzt genug Erfahrung mit diesem Manöver habe.

Das gilt nicht für den Wiedereintritt aus dem Erdorbit oder gar nach einem Flug um den Mond. Die Dragon-Frachter überstehen zwar den Eintritt in die Atmosphäre mit 28.000 km/h, aber die einfache Geometrie der Kapsel ist aerodynamisch wesentlich leichter zu beherrschen als ein komplexes Raumschiff mit aerodynamischen Flächen, die bei mehrfacher Überschallgeschwindigkeit funktionieren sollen. Das Testraumschiff, das Musk als Mini-BFS bezeichnete, soll die nötigen Daten für die Details der Konstruktion sammeln.

Es wird keine sanfte Landung geben

Bereits 2017 teilte SpaceX mit, dass das Verhalten der zweiten Stufe beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre künftig genauer gemessen und beobachtet werde. Davor wurde sie nach dem Abbremsmanöver sich selbst überlassen, bis sie ins Meer stürzte. Während von SpaceX bisher nichts vom Ausgang dieser Messkampagne zu hören war, scheint die Firma nun genug Daten gesammelt zu haben, um aus der Oberstufe einer Falcon 9 ein komplexeres Testmodell mit "ultra-leichten Hitzeschutzschilden" und Steuerflossen für den Wiedereintritt zu entwickeln.

Das Testmodell soll nötig sein, weil die notwendige Testumgebung für den Wiedereintritt nicht im Labor ohne echten Wiedereintritt aus dem Weltraum hergestellt werden kann. Auch Simulationen mit Computermodellen liefern bei den komplexen Vorgängen im Hyperschallbereich keine ausreichend zuverlässigen Ergebnisse, um die nötigen Daten für den Bau liefern. Der Flug ist derzeit für Juni 2019 vorgesehen, eine sanfte Landung für das Testraumschiff hingegen nicht. Das Merlin-Triebwerk der zweiten Stufe der Falcon 9, die für den Test umgebaut wird, hätte für eine sanfte Landung schlicht zu viel Schub.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Tommy-L 08. Nov 2018

Aber erst schnappt er sich Oumuamua und surft damit ne runde über Nevada.

Psy2063 08. Nov 2018

Ich glaube ihr verwechselt ein paar Begriffe. Die Landung erfordert so wie Spacex sie...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /