Abo
  • Services:
Anzeige

SpaceX: Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

SpaceX: Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff
(Bild: SpaceX (Twitter))

SpaceX ist die dritte Landung einer ersten Stufe in Folge gelungen, allerdings kippelt die Raketenstufe auf dem Deck des Landeschiffs. Inzwischen plant die Firma, weitere Teile der Rakete wiederzuverwenden.

Während der erfolgreichen Mission zum Start des 3,1 Tonnen schweren Kommunikationssatelliten Thaicom 8 ist SpaceX die dritte Landung einer Falcon 9 Raketenstufe in Folge gelungen. Die erste Stufe der Rakete landete kurz vor Mitternacht unserer Zeit auf dem ferngesteuerten Schiff "Of course I still love you" im Atlantik.

Anzeige

Nach der Landung twitterte Elon Musk allerdings, dass die Knautschzone zumindest eines der Landebeine der Raketenstufe stark in Anspruch genommen worden sei. Das ist eine leicht ersetzbare Wabenstruktur aus Aluminium, die dazu dient, die Restenergie bei der Landung zu absorbieren. Weil die Landegeschwindigkeit dieses Mal am oberen Ende des vorgesehen Bereichs war, wurden sie wohl ungleichmäßig eingedrückt, weshalb die Raketenstufe nun kippelt. Laut Musk sollte die Stufe dennoch stehen bleiben, es besteht jedoch eine geringe Gefahr des Umkippens.

Die zweite Stufe setzte die Mission fort und brachte den Satelliten in seine vorgesehene Umlaufbahn. Diese Stufe der Rakete wird nicht wiederverwendet. Der Grund dafür ist, dass die gesamte Masse der Stufe zusammen mit der Nutzlast in die Umlaufbahn gebracht werden muss. Jedes zusätzliche Kilogramm Masse, das nötig wäre, um die zweite Stufe wieder zurück zur Erde zu bringen, ginge damit direkt von der Nutzlast ab.

Wegen ihrer sehr hohen Geschwindigkeit im Orbit müsste die zweite Stufe mit einem vollen Hitzeschutzschild ausgestattet werden und einen Landemechanismus bekommen. Der Verlust an Nutzlast wäre für SpaceX in der derzeitigen Variante der Falcon 9 damit zu groß, um die Rakete noch wirtschaftlich betreiben zu können.

Wiederverwendung der Nutzlastverkleidung

SpaceX spekuliert allerdings seit neuestem öffentlich über die Möglichkeit, die Nutzlastverkleidung wiederzuverwenden. Tatsächlich ist eine Nutzlastverkleidung letztes Jahr an den Bahamas angespült worden, an der eine GoPro Kamera befestigt war, die Filmaufnahmen gemacht hat.

Die Nutzlastverkleidung wird kurz nach der ersten Stufe abgetrennt. Sie ist aber viel leichter als eine Raketenstufe und hat dabei eine viel größere Oberfläche. Der größere Luftwiderstand im Vergleich zum Gewicht führt deshalb zu einer insgesamt deutlich geringeren Belastung des Materials beim Wiedereintritt. Eine kontrollierte Landung nach dem Wiedereintritt, ohne Beschädigungen davonzutragen, hat bisher noch keine Nutzlastverkleidung geschafft. Konkrete Pläne für ein mögliches Verfahren hat SpaceX noch nicht vorgestellt.

Erstmals wurden auch über große Strecken Videosignale der ersten Stufe während der Rückkehr zur Erde in den Livestream eingebunden. Sie zeigen das Zusammenspiel von Kaltgasdüsen und Gitterflossen bei der Stabilisierung der Raketenstufe und auch das Bremsmanöver mit den Haupttriebwerken. Allerdings wurde die Kameralinse kurz nach dem ersten Bremsmanöver vor dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre so stark verschmutzt, dass die letzten Kilometer ohne Filmaufnahmen blieben. Anschließend hat SpaceX eine komplette Aufnahme im Zeitraffer veröffentlicht.

Die erste tatsächliche Wiederverwendung einer Raketenstufe steht noch aus, soll aber in diesem Jahr stattfinden. Derzeit plant SpaceX allein bis Ende Juli fünf weitere Starts der Falcon 9, zwei davon sollen von der Startrampe in Vandenberg, Kalifornien, stattfinden.


eye home zur Startseite
freddypad 02. Jun 2016

Na ja, diese Tendenz mag es durchaus geben. Dass Deutsche gerne meckern oder sich wegen...

xxsblack 30. Mai 2016

Das Problem hatte ich gestern Nachmittag/Abend bereits auch -_-*

xxsblack 29. Mai 2016

Kann mir jemand sagen, welche Himmelskörper man in dem Video "Falling Back to Earth...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel