Abo
  • Services:
Anzeige
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete.
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete. (Bild: Screenshot Golem.de)

SpaceX: Explosion verzögert bemannte Flüge des Dragon-Raumschiffs

Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete.
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete. (Bild: Screenshot Golem.de)

2018 sollen keine US-Astronauten mehr mit russischen Sojus-Raumschiffen zur ISS fliegen. Der erste Flug des Crew Dragon verzögert sich nach der Explosion bis zum Mai 2018. Deren Ursache wurde inzwischen gefunden.

Die Explosion einer Falcon-9-Rakete im September verzögert den ersten Flug des Dragon-Raumschiffs mit Astronauten zur ISS. Wie die Nasa jetzt offiziell bekanntgab, soll der erste Flug mit Menschen an Bord nicht mehr im Jahr 2017 stattfinden, sondern erst im Mai 2018. Für November 2017 ist lediglich ein Testflug ohne Besatzung geplant.

Anzeige

Durch die Verzögerung werden die USA im Jahr 2018 zunächst keine Astronauten mehr zur ISS schicken können, da für dieses Jahr keine weiteren Plätze an Bord der russischen Sojus-Raumschiffe gebucht wurden. Auch Boeing konnte seinen Zeitplan mit dem CST-100-Starliner-Raumschiff nicht halten. Die ersten Testflüge des Starliners, zuerst ohne und dann mit Besatzung, sind für Juni und August 2018 vorgesehen.

Fester Sauerstoff verursachte die Explosion

Seitdem eine Falcon-9-Rakete bei einem Test explodierte, wurden alle weiteren Starts ausgesetzt. Während der Befüllung des Sauerstofftanks kam es zu einer plötzlichen Explosion. Die Ursache konnte inzwischen gefunden und reproduziert werden. Im Inneren des Sauerstofftanks befinden sich auch mit Kohlefaser umwebte Heliumflaschen, mit denen der Druck im Tankinneren während des Fluges aufrechterhalten wird. Das Helium in den Flaschen ist dabei kälter als der flüssige Sauerstoff in den Tanks.

Bei der Befüllung des Heliums entstand fester Sauerstoff in der Kohlefaserverstärkung, bevor er in flüssiger Form herausfließen konnte. Das zerstört die Verstärkung und brachte die Flasche zum Bersten. Die Trümmer hatten genug Energie, um die Trennwand zwischen Sauerstoff- und Kerosintank zu durchschlagen und das Kerosin-Sauerstoff-Gemisch zu entzünden. Der Zwischenfall konnte bei Tests nachgestellt werden und soll durch eine andere Befüllungsprozedur vermieden werden. Details dazu nannte das Unternehmen nicht.

Der erste Start einer Falcon 9 nach dem Unfall ist für Januar 2017 angesetzt. Dabei sollen zehn Iridium-Next-Satelliten von der Startrampe in Kalifornien starten. Auch der erste Start einer Falcon Heavy wird abermals verspätet. Bei der Schwerlastrakete kommen drei erste Stufen mit jeweils neun Triebwerken zum Einsatz. Die Verspätung veranlasste Inmarsat dazu, einen seiner mit SpaceX geplanten Starts auf eine Ariane 5 zu verlegen.


eye home zur Startseite
TheDragon 14. Dez 2016

Ich hab irgendwo mal eine Beweisführung gelesen, wonach wir sehr wahrscheinlich davon...

mathew 14. Dez 2016

Letzter Absatz; letzter Satz Wie war die Frage gemeint?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Bahn schneller machen

    NaruHina | 08:52

  2. Re: common business

    Asthania | 08:19

  3. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  4. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  5. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel