Abo
  • Services:
Anzeige
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete.
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete. (Bild: Screenshot Golem.de)

SpaceX: Explosion verzögert bemannte Flüge des Dragon-Raumschiffs

Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete.
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete. (Bild: Screenshot Golem.de)

2018 sollen keine US-Astronauten mehr mit russischen Sojus-Raumschiffen zur ISS fliegen. Der erste Flug des Crew Dragon verzögert sich nach der Explosion bis zum Mai 2018. Deren Ursache wurde inzwischen gefunden.

Die Explosion einer Falcon-9-Rakete im September verzögert den ersten Flug des Dragon-Raumschiffs mit Astronauten zur ISS. Wie die Nasa jetzt offiziell bekanntgab, soll der erste Flug mit Menschen an Bord nicht mehr im Jahr 2017 stattfinden, sondern erst im Mai 2018. Für November 2017 ist lediglich ein Testflug ohne Besatzung geplant.

Anzeige

Durch die Verzögerung werden die USA im Jahr 2018 zunächst keine Astronauten mehr zur ISS schicken können, da für dieses Jahr keine weiteren Plätze an Bord der russischen Sojus-Raumschiffe gebucht wurden. Auch Boeing konnte seinen Zeitplan mit dem CST-100-Starliner-Raumschiff nicht halten. Die ersten Testflüge des Starliners, zuerst ohne und dann mit Besatzung, sind für Juni und August 2018 vorgesehen.

Fester Sauerstoff verursachte die Explosion

Seitdem eine Falcon-9-Rakete bei einem Test explodierte, wurden alle weiteren Starts ausgesetzt. Während der Befüllung des Sauerstofftanks kam es zu einer plötzlichen Explosion. Die Ursache konnte inzwischen gefunden und reproduziert werden. Im Inneren des Sauerstofftanks befinden sich auch mit Kohlefaser umwebte Heliumflaschen, mit denen der Druck im Tankinneren während des Fluges aufrechterhalten wird. Das Helium in den Flaschen ist dabei kälter als der flüssige Sauerstoff in den Tanks.

Bei der Befüllung des Heliums entstand fester Sauerstoff in der Kohlefaserverstärkung, bevor er in flüssiger Form herausfließen konnte. Das zerstört die Verstärkung und brachte die Flasche zum Bersten. Die Trümmer hatten genug Energie, um die Trennwand zwischen Sauerstoff- und Kerosintank zu durchschlagen und das Kerosin-Sauerstoff-Gemisch zu entzünden. Der Zwischenfall konnte bei Tests nachgestellt werden und soll durch eine andere Befüllungsprozedur vermieden werden. Details dazu nannte das Unternehmen nicht.

Der erste Start einer Falcon 9 nach dem Unfall ist für Januar 2017 angesetzt. Dabei sollen zehn Iridium-Next-Satelliten von der Startrampe in Kalifornien starten. Auch der erste Start einer Falcon Heavy wird abermals verspätet. Bei der Schwerlastrakete kommen drei erste Stufen mit jeweils neun Triebwerken zum Einsatz. Die Verspätung veranlasste Inmarsat dazu, einen seiner mit SpaceX geplanten Starts auf eine Ariane 5 zu verlegen.


eye home zur Startseite
TheDragon 14. Dez 2016

Ich hab irgendwo mal eine Beweisführung gelesen, wonach wir sehr wahrscheinlich davon...

mathew 14. Dez 2016

Letzter Absatz; letzter Satz Wie war die Frage gemeint?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SECULONIA GmbH, Köln
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       


  1. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  2. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  3. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  4. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  5. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  6. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  7. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  8. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  9. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

  10. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Ganz im Sinne der Autoindustrie

    matok | 20:12

  2. angenommen: Fahrwerksschaden ...

    Shrykull | 20:10

  3. Re: Jetzt mal halblang!

    Mett | 20:10

  4. Re: Diese Art von Spiel werde ich nie verstehen...

    divStar | 20:09

  5. Re: versprochene maximale Datenrate

    DreiChinesenMit... | 20:08


  1. 18:55

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:48

  5. 17:23

  6. 17:07

  7. 16:20

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel