Abo
  • Services:
Anzeige
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete.
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete. (Bild: Screenshot Golem.de)

SpaceX: Explosion verzögert bemannte Flüge des Dragon-Raumschiffs

Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete.
Nach der Explosion einer Falcon 9 im September gab es keine weiteren Starts der Rakete. (Bild: Screenshot Golem.de)

2018 sollen keine US-Astronauten mehr mit russischen Sojus-Raumschiffen zur ISS fliegen. Der erste Flug des Crew Dragon verzögert sich nach der Explosion bis zum Mai 2018. Deren Ursache wurde inzwischen gefunden.

Die Explosion einer Falcon-9-Rakete im September verzögert den ersten Flug des Dragon-Raumschiffs mit Astronauten zur ISS. Wie die Nasa jetzt offiziell bekanntgab, soll der erste Flug mit Menschen an Bord nicht mehr im Jahr 2017 stattfinden, sondern erst im Mai 2018. Für November 2017 ist lediglich ein Testflug ohne Besatzung geplant.

Anzeige

Durch die Verzögerung werden die USA im Jahr 2018 zunächst keine Astronauten mehr zur ISS schicken können, da für dieses Jahr keine weiteren Plätze an Bord der russischen Sojus-Raumschiffe gebucht wurden. Auch Boeing konnte seinen Zeitplan mit dem CST-100-Starliner-Raumschiff nicht halten. Die ersten Testflüge des Starliners, zuerst ohne und dann mit Besatzung, sind für Juni und August 2018 vorgesehen.

Fester Sauerstoff verursachte die Explosion

Seitdem eine Falcon-9-Rakete bei einem Test explodierte, wurden alle weiteren Starts ausgesetzt. Während der Befüllung des Sauerstofftanks kam es zu einer plötzlichen Explosion. Die Ursache konnte inzwischen gefunden und reproduziert werden. Im Inneren des Sauerstofftanks befinden sich auch mit Kohlefaser umwebte Heliumflaschen, mit denen der Druck im Tankinneren während des Fluges aufrechterhalten wird. Das Helium in den Flaschen ist dabei kälter als der flüssige Sauerstoff in den Tanks.

Bei der Befüllung des Heliums entstand fester Sauerstoff in der Kohlefaserverstärkung, bevor er in flüssiger Form herausfließen konnte. Das zerstört die Verstärkung und brachte die Flasche zum Bersten. Die Trümmer hatten genug Energie, um die Trennwand zwischen Sauerstoff- und Kerosintank zu durchschlagen und das Kerosin-Sauerstoff-Gemisch zu entzünden. Der Zwischenfall konnte bei Tests nachgestellt werden und soll durch eine andere Befüllungsprozedur vermieden werden. Details dazu nannte das Unternehmen nicht.

Der erste Start einer Falcon 9 nach dem Unfall ist für Januar 2017 angesetzt. Dabei sollen zehn Iridium-Next-Satelliten von der Startrampe in Kalifornien starten. Auch der erste Start einer Falcon Heavy wird abermals verspätet. Bei der Schwerlastrakete kommen drei erste Stufen mit jeweils neun Triebwerken zum Einsatz. Die Verspätung veranlasste Inmarsat dazu, einen seiner mit SpaceX geplanten Starts auf eine Ariane 5 zu verlegen.


eye home zur Startseite
TheDragon 14. Dez 2016

Ich hab irgendwo mal eine Beweisführung gelesen, wonach wir sehr wahrscheinlich davon...

mathew 14. Dez 2016

Letzter Absatz; letzter Satz Wie war die Frage gemeint?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wilken NEUTRASOFT GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bensheim
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Göttingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  2. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  3. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  4. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  5. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  6. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  7. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  8. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  9. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  10. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Nutzlos

    genussge | 16:03

  2. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Auspuffanlage | 16:03

  3. Re: Totgeburt

    Paule | 16:03

  4. Re: Was passiert wenn der nachträglich patentiert?

    /mecki78 | 16:02

  5. Re: Ist doch bei Intel nichts neues

    superdachs | 16:02


  1. 15:33

  2. 15:07

  3. 14:52

  4. 14:37

  5. 12:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel