Abo
  • IT-Karriere:

SpaceX: Die Raumfähre Dragon fliegt eine Woche später zur ISS

Die Raumfähre Dragon wird voraussichtlich erst um den 7. Mai 2012 zur ISS fliegen. Das US-Weltraumunternehmen SpaceX erklärte, dass weitere Tests durchgeführt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Start einer Falcon 9 im Dezember 2010: weitere Tests und Datenauswertungen nötig
Start einer Falcon 9 im Dezember 2010: weitere Tests und Datenauswertungen nötig (Bild: Kevin O'Connell/Nasa)

Der erste Flug der Raumfähre Dragon zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) verzögert sich erneut: Der Start werde um voraussichtlich eine Woche verschoben, twitterte Elon Musk, Chef des US-Weltraumunternehmens Space Exploration Technologies (SpaceX).

  • Die Raumfähre Dragon wird für den Flug zur ISS beladen. (Foto: SpaceX)
  • Die Raumkapsel auf der Falcon-9-Trägerrakete während eines Tests für den bevorstehenden Flug (Foto: Cory Huston/Nasa)
  • Start der Dragon an Bord einer Falcon 9 im Dezember 2010 (Foto: Kevin O'Connell/Nasa)
Die Raumfähre Dragon wird für den Flug zur ISS beladen. (Foto: SpaceX)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Nach der Prüfung der Daten aus den Tests sei klar geworden, dass weitere Tests mit dem Docking-Code durchgeführt und die Daten ausgewertet werden müssten, erklärte das Unternehmen. Der Start der Dragon war für den 30. April geplant. Der nächste mögliche Starttermin wäre der 3. Mai. Es sei immer noch möglich, diesen Termin einzuhalten, allerdings wäre es, so SpaceX, "klug, noch ein paar Tage Spielraum hinzufügen, für den Fall, dass das länger dauert als geplant." Die Dragon wird demnach erst um den 7. Mai zur ISS fliegen.

Start schon einmal verschoben

Anfang des Jahres wurde der Flug der Dragon zur ISS schon einmal verschoben: Nach einer Simulation kündigte SpaceX im Januar 2012 an, mehr Zeit für Tests und verschiedene Arbeiten an dem Raumfahrzeug zu brauchen. Der Start wurde vom 7. Februar auf den 30. April verlegt.

Es wird der erste Flug einer Raumkapsel eines privaten Weltraumunternehmens zur ISS. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa misst der Mission große Bedeutung bei. Sie sei ein Meilenstein auf dem Weg zu regelmäßigen kommerziellen Missionen. Nachdem die Nasa die Spaceshuttles stillgelegt hat, sollen künftig private Raumfahrtunternehmen die Versorgung der ISS übernehmen. Die Nasa hingegen will sich auf Expeditionen in den sogenannten Deep Space konzentrieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

hippotigris 24. Apr 2012

Vollgetankt wird erst wenige Stunden vor dem Start.


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /