Abo
  • Services:

Raketen-Recycling

Ein Teil der Trägerrakete Falcon 9 soll kontrolliert zur Erde zurückkehren und wiederverwendet werden. Vertical-Takeoff-Vertical-Landing-Rakete (VTVL) nennt SpaceX das Konzept: Die Rakete hat vier Füße aus Aluminium und Stahl, die mit hydraulischen Dämpfern ausgestattet sind, auf denen stehend sie startet. Das hat den Vorteil, dass sie, anders als herkömmliche Raketen, keine Startrampe braucht.

Raketenstufe landet stehend

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Hays AG, südlich von Hamburg

Die erste Stufe der Falcon 9 wird dann, ebenfalls gebremst von Triebwerken, zur Erde zurückkehren. Die Raketenstufe landet senkrecht stehend auf ihren vier Füßen und kann dann für den nächsten Einsatz vorbereitet werden.

Seit gut zwei Jahren testet SpaceX den Raketenabstieg. Zunächst hat das Unternehmen dafür die experimentelle Rakete Grasshopper eingesetzt, praktisch eine abgespeckte Falcon 9: Die 33,5 Meter hohe Grasshopper besteht aus dem Tank der ersten Stufe sowie einem Raketentriebwerk - im Gegensatz zu den neun Merlin-Triebwerken der Falcon 9.

Experimentelle Rakete Grasshopper

Die beiden ersten Starts im September und November 2012 waren kaum mehr als Hüpfer: Beim ersten Start schaffte die Rakete 1,8 Meter beim zweiten 5,4 Meter. Die Flüge dauerten 3 und 8 Sekunden. Bei Start Nummer vier im März 2013 stieg die Grasshopper immerhin schon 80 Meter hoch auf, einen Monat später sogar 250 Meter.

Bei dem Test im April musste sich die Rakete bereits gegen relativ starken Seitenwind durchsetzen. Im August ließ SpaceX die Rakete auch noch seitwärts fliegen: Während sie bis auf etwa 250 Meter Höhe aufstieg, bewegte sie sich auch noch rund 100 Meter seitwärts. Im Sinkflug kehrte sie wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Inzwischen hat die Grasshopper ausgedient: Ihren letzten Start absolvierte die experimentelle Rakete im Oktober 2013. Seit April 2014 ist die Falcon 9 Reusable im Einsatz.

 SpaceX: Die Rakete wird recyceltTest-Falke 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 5,99€
  3. 32,99€
  4. (-83%) 8,50€

wraith 27. Jun 2014

Naja, Du rechnest hier die Betriebskosten einer erprobten Technik gegen eine noch zu...

munk86 25. Jun 2014

wir reden hier von Orion und nicht von dem in 2010 gecancelten Orion, get your facts...

munk86 25. Jun 2014

lebensdauer ist kein problem, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Grasshopper_%28Rakete...

AndyMt 25. Jun 2014

Das Space-Shuttle war auch zu komplex, eigentlich zu gross (wegen Anforderungen des...


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
    Geforce GTX 1660 im Test
    Für 230 Euro eine faire Sache

    Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

    1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
    2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
    3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

      •  /