Spaceshuttle: Discovery tritt huckepack die Reise ins Museum an

Das Shuttle Carrier Aircraft, eine spezielle Boeing 747, bringt am 17. April 2012 das Spaceshuttle Discovery in ein Museum nahe Washington. Das dort ausgestellte Shuttle Enterprise wird am 23. April 2012 nach New York gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,
Huckepack: Jumbo transportiert Spaceshuttle.
Huckepack: Jumbo transportiert Spaceshuttle. (Bild: Nasa)

Ab in den Ruhestand: Das Spaceshuttle Discovery tritt am heutigen Dienstag seine Reise an den künftigen Standort an: Smithsonian National Air and Space Museum in Chantilly vor den Toren des US-Hauptstadt Washington. Den letzten Flug wird die Raumfähre aber nicht aus eigener Kraft absolvieren.

Stellenmarkt
  1. Senior Automatisierungstechniker (m/w/d)
    Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Specialist Appliance Programming & Testing (m/f/d)
    BSH Hausgeräte Gruppe, Dillingen an der Donau
Detailsuche

Eine speziell ausgerüstete Boeing 747, das Shuttle Carrier Aircraft (SCA), bringt die Discovery nach Washington. Auf dem Rumpf der Boeing sind Halterungen angebracht, an denen das Shuttle befestigt wird. Mit Hilfe einer riesigen Kranbrücke wird die Raumfähre auf den Transporter gehoben.

Shuttle-Transporter

Das SCA hat früher die Spaceshuttles vom Landeplatz, etwa der Luftwaffenbasis Edwards in Kalifornien, zum Startplatz in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida überführt oder sie zu anderen Orten gebracht, für die ein Transport auf dem Boden nicht infrage kam. Am Anfang des Shuttle-Programms hat die Boeing den Prototyp zu Probeflügen in die Luft gebracht.

  • Die Discovery huckepack über dem Capitol in Washington (Foto: Nasa)
Die Discovery huckepack über dem Capitol in Washington (Foto: Nasa)

Zwischen 10 und 11 Uhr (Ortszeit) wird das Gespann in der US-Hauptstadt eintreffen. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat eine Website aufgesetzt, die zeigt, von wo aus Zuschauer den besten Blick haben.

Prototyp auf dem Flugzeugträger

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Am kommenden Montag (23. April 2012) wird sich das Schauspiel noch einmal wiederholen: Dann wird das SCA das Shuttle Enterprise nach New York transportieren. Derzeit wird der Prototyp, mit dem unter anderem Gleitflüge zur Erde geprobt wurden, noch im National Air and Space Museum ausgestellt. Sein künftiger Standort wird der Museumsflugzeugträger USS Intrepid sein, der auf dem Hudson River vor Anker liegt.

Die Discovery hat die meisten Starts aller Spaceshuttles absolviert. Zu ihrem letzten Flug ins All war sie im Februar 2011 gestartet.

Nachtrag vom 18. April 2012, 10:03 Uhr

Ergänzt um das Video und das Bild des Discovery-Transportes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Datenschutz und Microsoft 365: Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen
    Datenschutz und Microsoft 365
    "Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen"

    Nach Ansicht der deutschen Datenschutzbehörden ist der Einsatz von Microsoft Office weiterhin datenschutzwidrig. Wie geht es nun weiter?
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Halbleiterproduktion in Leixlip: Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen
    Halbleiterproduktion in Leixlip
    Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen

    Angestellte des Chipherstellers sollen "freiwillige Auszeiten" nehmen. Intel will allein im kommenden Jahr 3 Milliarden US-Dollar einsparen.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Neue Rabatt-Aktion • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /