Spaces: Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Verwandte und Bekannte aus der Timeline von Facebook können sich nun in Spaces virtuell treffen - und weitere Kontakte per Messenger-Videotelefonat einladen. Auf der Entwicklerkonferenz F8 hat Mark Zuckerberg außerdem Neues zum Thema Augmented Reality angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
So sehen die Avatare in Facebook Spaces aus.
So sehen die Avatare in Facebook Spaces aus. (Bild: Facebook)

Auf der Entwicklerkonferenz F8 in San Jose hat Mark Zuckerberg unter anderem über Virtual und Augmented Reality gesprochen. Ab sofort können Besitzer eines Oculus Rift - der Hersteller gehört zu Facebook - in eine Beta der VR-Umgebung Spaces eintauchen und dort Freunde aus dem sozialen Netz treffen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Gegenüber der vor einem Jahr präsentierten Demo hat sich in Spaces viel getan. Die Software errechnet auf Basis der Nutzerfotos einen Avatar, der dann weiterbearbeitet werden kann - mit blonden statt der eigentlich schwarzen Haare etwa. Mit diesem virtuellen Ich können sich dann bis zu drei weitere Nutzer treffen, um gemeinsam zu spielen, um VR-Objekte und -Zeichnungen anzufertigen und Ähnliches mehr.

Die Begegnungen finden "in" 360-Grad-Fotos statt, die Facebook bereitstellt. Ein Clou: Direkt in die künstliche Welt können sich weitere Kontakte über die Videotelefonfunktion des Messengers einklinken. Die Nutzer mit VR-Headset sehen dann ein flaches Display mit dem Gesicht des Anrufers. Wer mag, kann mit einer virtuellen Kamera an einem Selfiestick sogar ein Bild seines Avatars aufnehmen.

Augmented Reality auf der Roadmap

Auf der Eröffnungsrede der F8 hat Mark Zuckerberg auch betont, dass er Augmented Reality als enorm wichtig für Facebook und die gesamte IT-Welt betrachtet. Er hat die Camera-Effects-Plattform vorgestellt: Das ist eine Plattform für angemeldete Entwickler, die mit verfügbaren Werkzeugen unter anderem 3D-Objekte, Filter und Effekte entwerfen können. Damit sollen Nutzer im Laufe der Zeit immer mehr Möglichkeiten bekommen, mit der Kamera ihres Smartphones die echte Welt immer stärker anzureichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ovaron 19. Apr 2017

Ja. Das ist mir bewußt. Falls Du je die Chance erhältst, so einen Konferenzraum von...

quineloe 19. Apr 2017

Ich meinte damit die Inhalte. Katzenbilder, Fake News und content aggregators? Dafür VR...

Hotohori 19. Apr 2017

Naja, ich erwarte nicht viel, schon die erste Scene, die man vom Dreh mitbekam, war eine...

quineloe 19. Apr 2017

In Second Life darf man aber ziemlich kranke sexuelle shice machen. Die Zensurstandards...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /