• IT-Karriere:
  • Services:

Spaces: Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Verwandte und Bekannte aus der Timeline von Facebook können sich nun in Spaces virtuell treffen - und weitere Kontakte per Messenger-Videotelefonat einladen. Auf der Entwicklerkonferenz F8 hat Mark Zuckerberg außerdem Neues zum Thema Augmented Reality angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
So sehen die Avatare in Facebook Spaces aus.
So sehen die Avatare in Facebook Spaces aus. (Bild: Facebook)

Auf der Entwicklerkonferenz F8 in San Jose hat Mark Zuckerberg unter anderem über Virtual und Augmented Reality gesprochen. Ab sofort können Besitzer eines Oculus Rift - der Hersteller gehört zu Facebook - in eine Beta der VR-Umgebung Spaces eintauchen und dort Freunde aus dem sozialen Netz treffen.

Stellenmarkt
  1. SC-Networks GmbH, Starnberg
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Gegenüber der vor einem Jahr präsentierten Demo hat sich in Spaces viel getan. Die Software errechnet auf Basis der Nutzerfotos einen Avatar, der dann weiterbearbeitet werden kann - mit blonden statt der eigentlich schwarzen Haare etwa. Mit diesem virtuellen Ich können sich dann bis zu drei weitere Nutzer treffen, um gemeinsam zu spielen, um VR-Objekte und -Zeichnungen anzufertigen und Ähnliches mehr.

Die Begegnungen finden "in" 360-Grad-Fotos statt, die Facebook bereitstellt. Ein Clou: Direkt in die künstliche Welt können sich weitere Kontakte über die Videotelefonfunktion des Messengers einklinken. Die Nutzer mit VR-Headset sehen dann ein flaches Display mit dem Gesicht des Anrufers. Wer mag, kann mit einer virtuellen Kamera an einem Selfiestick sogar ein Bild seines Avatars aufnehmen.

Augmented Reality auf der Roadmap

Auf der Eröffnungsrede der F8 hat Mark Zuckerberg auch betont, dass er Augmented Reality als enorm wichtig für Facebook und die gesamte IT-Welt betrachtet. Er hat die Camera-Effects-Plattform vorgestellt: Das ist eine Plattform für angemeldete Entwickler, die mit verfügbaren Werkzeugen unter anderem 3D-Objekte, Filter und Effekte entwerfen können. Damit sollen Nutzer im Laufe der Zeit immer mehr Möglichkeiten bekommen, mit der Kamera ihres Smartphones die echte Welt immer stärker anzureichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (PS5) für 55€, FIFA 21 Standard Edition Xbox One (Xbox Series S/X...
  2. 429€ (Bestpreis!)

Ovaron 19. Apr 2017

Ja. Das ist mir bewußt. Falls Du je die Chance erhältst, so einen Konferenzraum von...

quineloe 19. Apr 2017

Ich meinte damit die Inhalte. Katzenbilder, Fake News und content aggregators? Dafür VR...

Hotohori 19. Apr 2017

Naja, ich erwarte nicht viel, schon die erste Scene, die man vom Dreh mitbekam, war eine...

quineloe 19. Apr 2017

In Second Life darf man aber ziemlich kranke sexuelle shice machen. Die Zensurstandards...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /