SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr

Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung des Mondlandefahrzeugs Beresheet: großer Erfolg trotz Bruchlandung
Künstlerische Darstellung des Mondlandefahrzeugs Beresheet: großer Erfolg trotz Bruchlandung (Bild: Oshratsl/CC-BY-SA 4.0)

Nicht noch einmal zum Mond: Die israelische Nonprofit-Organisation SpaceIL will keine zweite Mondmission starten. Das neue Raumfahrzeug soll zu einem anderen Ziel fliegen, wie die Gruppe bekanntgab.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) im First-Level-Support
    Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Nach der fehlgeschlagenen Mondlandung im April hatte SpaceIL angekündigt, ein neues Raumfahrzeug mit dem Namen Beresheet 2.0 zu bauen und damit noch einmal zum Mond zu fliegen. Von diesem Plan ist die Organisation offensichtlich abgekommen.

"Dieses Mal werden wir nicht zum Mond fliegen", schreiben die Israelis in einem Tweet. Beresheets Reise zum Mond sei als großer Erfolg wahrgenommen worden. Für Beresheet 2.0 werde SpaceIL "ein anderes wichtiges Ziel" suchen. Der Versuch einer zweiten Mondlandung sei eine zu geringe Herausforderung, heißt es in der Mitteilung. Details will die Organisation zu einem späteren Zeitpunkt in Kürze bekanntgeben.

SpaceIL hatte das Landefahrzeug Beresheet im Zuge des Google-Lunar-X-Prize entwickelt, der Anfang vergangenen Jahres vorzeitig und ohne Ergebnis beendet wurde. Am 22. Februar flog Beresheet - zu deutsch: Schöpfung - an Bord einer Falcon-9-Rakete zum Mond.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    01.-05.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Landung auf dem Mond war für den 11. April geplant. Doch während des Abstiegs kam es zu Problemen mit einigen Sensoren sowie mit dem Haupttriebwerk. Der Lander geriet außer Kontrolle und schlug auf dem Mond auf https://www.golem.de/news/spaceil-israelische-mondlandung-fehlgeschlagen-1904-140642.html. Zwei Tage nach der Bruchlandung kündigte Morris Khan, israelischer Milliardär und Hauptsponsor, eine Nachfolgemission an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schoeleu 26. Jun 2019

Wenn man es mit nem Segelboot nicht nach Wangerooge schafft, scheiss egal, nochmal...

Belgarion2001 26. Jun 2019

+1 Sehr schöner Vergleich!^^

Belgarion2001 26. Jun 2019

Und was hat das mit dem Thema zu tun? Oder mit dem was ich geschrieben habe? Von...

rogerthealien 26. Jun 2019

https://mobile.twitter.com/hashtag/missionmars?lang=de Oh ja bitte bitte ich will...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autonomes Fahren
Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
Artikel
  1. Action: EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler
    Action
    EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler

    Mit einem Tweet bringt EA die Fans von Solokampagnen gegen sich auf - und sucht gleichzeitig einen Designer für das nächste Battlefield.

  2. Ukrainekrieg: Baustoffhersteller Knauf wird Ziel von Cyberattacke
    Ukrainekrieg
    Baustoffhersteller Knauf wird Ziel von Cyberattacke

    Der Baustoffhersteller Knauf ist Opfer eines Cyberangriffs geworden und konnte diesen laut eigenen Angaben abwehren. Der Vorfall steht wohl im Kontext des Ukrainekriegs.

  3. Rockstar Games: Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht
    Rockstar Games
    Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht

    Ein gangbasierter Onlinemodus, drei spielbare Charaktere in der Kampagne: Ein möglicher Leak zu GTA 6 sorgt für Diskussionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 476,99€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /