Spaceborne Computer 2: HPE schießt zweiten Weltraumcomputer ins All

Der Spaceborne Computer 2 soll auf der ISS zwei bis drei Jahre Daten sammeln und verarbeiten - auch als Vorbereitung für Mars-Missionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Spaceborne Computer 2 wird zur ISS befördert.
Der Spaceborne Computer 2 wird zur ISS befördert. (Bild: NASA/HPE/Montage: Golem.de)

Nach dem erfolgreichen Test des Spaceborne Computers auf der Internationalen Raumstation ISS hat Hersteller HPE dessen Nachfolger angekündigt. Der Spaceborne Computer 2 soll am 20. Februar ins All geschossen werden und dann zwei bis drei Jahre lang auf der ISS genutzt werden. Das System soll insgesamt doppelt so schnell arbeiten, was in der Theorie eine Rechenleistung von etwa 2 TFlops bedeutet. Zum Vergleich: Eine Playstation 5 kann insgesamt etwa 10 Tflops berechnen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) Telemedizin / Telehealth
    Europ Assistance Services GmbH, München
  2. IT-Schnittstellenentwickler Subsystemanbindungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Allerdings würde eine Spielkonsole ohne nennenswerten Strahlenschutz nicht sehr lange im Orbit um die Erde überleben, geschweige denn auf künftige Mars-Missionen gehen können. Dafür soll der Spaceborne Computer 2 gemacht sein. Das System soll etwa für die Berechnung von Wetterverhältnissen genutzt werden und könnte bei künftigen Missionen Staubstürme auf dem Mars vorausberechnen. Das HPE-System soll zudem mehrere GPUs beinhalten, mit denen Bilder analysiert werden können.

Weltraumcomputer auf Basis von HPE-Servern

Der HPE-Computer soll diverse Sensorendaten von der Raumstation selbst und von diversen Satelliten direkt auf der ISS sammeln und der Astronautenbesatzung zur Verfügung stellen. Solche Daten sollen etwa Einsichten in Verkehrsbewegungen auf der Erde, in Luftqualitätsmessungen oder in die Bewegungen von Objekten im Orbit geben.

HPE kooperiert dazu mit Microsoft und dessen Azure-Space-Programm. Somit sollen auch Forscherteams auf der Erde auf Daten des Spaceborne Computer 2 zugreifen können. Dabei sollte kaum ein Unterschied zur Nutzung eines Servers auf der Erde bestehen. Schließlich wurde der Spaceborne Computer 2 aus existierenden HPE-Produkten zusammengesetzt: Einem Proliant DL360 und einem Edgeline Converged System.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Interessierte können ihre Projekte für das System in einem Online-Formular einreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Build Hat: Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic
    Build Hat
    Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic

    Der Raspberry Pi Build Hat passt auf den kleinen Bastelrechner und kann vier Lego-Sensoren ansteuern. Er ist mit Lego Technic kompatibel.

  2. Apple-Kopfhörer im Vergleich: Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?
    Apple-Kopfhörer im Vergleich
    Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?

    Apple hat die aktuelle Generation der Airpods vorgestellt. Preislich sind sie nah an der Pro-Variante. Was ist der bessere Deal?
    Von Christian Hensen

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /