Abo
  • Services:

Space10: Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Das Innovation-Lab Space10 von Ikea will herausfinden, was Menschen von künstlicher Intelligenz und smarten Assistenten erwarten. Die Ergebnisse sollen offen einsehbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Ikea will wissen, was wir von KI halten.
Ikea will wissen, was wir von KI halten. (Bild: Space10.io)

Das Innovationslabor Space10 gehört zum Einrichtungshaus Ikea und soll neue moderne Wohnformen untersuchen. Dabei entsteht etwa ein Hochbeet in Form einer Kugel, dessen Bauanleitung unter einer freien Lizenz steht, sodass es jeder nachbauen kann. Space10 untersucht nun auch die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz (KI).

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart

Dabei soll zunächst in Erfahrung gebracht werden, wie Menschen mit KI eigentlich umgehen oder umgehen wollen. Dazu hat das Space10-Team mit "Do you speak Human?" eine Studie gestartet, an der alle Interessierten teilnehmen können. Wobei vorerst jedoch noch sehr fundamentale Fragen bearbeitet werden, etwa ob mit der KI gesprochen werden soll oder welche Stimmen bevorzugt werden.

Dieser Prozess soll so offen wie möglich gestaltet werden, um im Vorlauf der eigentlichen Entwicklung möglicher Produkte bereits die Einstellung von Menschen zu KI erfahren zu können. Denn zusätzlich zu den Vorteilen dieser Technik vermuten viele Menschen auch viele Nachteile, die KI mit sich bringen könnte - etwa den Verlust von Arbeitsplätzen, voreingenomme Algorithmen oder auch totale Überwachung. Das Team untersucht deshalb, wie KI zu einer guten Sache werden kann.

Derzeit sei die Untersuchung explizit nicht viel mehr als "spielerische Forschung", heißt es. Es ist also nicht klar, ob Ikea irgendwelche Pläne hat, die eine Nutzung von KI-Technik und intelligenten sprechenden Assistenten in seinem Sortiment vorsehen. Die Ergebnisse der Untersuchung jedenfalls sind bereits zugänglich. Sie zeigen, dass die KI Wünsche der Nutzer erkennen können und auch Fehler der Anwender verhindern soll. Vielleicht warnt der Ikea-Herd also in Zukunft vor einem falschen Handgriff beim Kochen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

superdachs 03. Mai 2017

Die Idee hatte ich auch schon mal allerdings hinkt das immer dann wenn man mal paar töpfe...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /