• IT-Karriere:
  • Services:

Spac: Rocket Internet bringt leeren Firmenmantel an die Börse

Rocket Internet geht nach wenigen Monaten wieder an die Börse. Doch es geht nicht um eine Rückkehr über eine Spac.

Artikel veröffentlicht am ,
Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer
Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer (Bild: Rocket Internet)

Rocket Internet will eine leere Mantelfirma an die Börse in New York bringen. Das geht aus Unterlagen hervor, die Rocket Internet Growth Opportunities (Kaimaninseln) bei der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) einreichte. Rocket Internet Growth Opportunities wurde 2021 gegründet und will an der NYSE unter dem Symbol RKTAU gelistet werden.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Universität Passau, Passau

Wie aus der SEC-Einreichung hervorgeht, sollen mit dem Börsengang bis zu 250 Millionen US-Dollar eingenommen werden. Der Berliner Startup-Investor bereitet damit den Börsengang einer Special Purpose Acquisition Company (Spac) vor, den die Citibank begleitet. Rocket Internet könnte dann ein Unternehmen übernehmen und es in die Mantelfirma einbringen, die damit börsennotiert wäre.

Rocket Internet Growth Opportunities hat für die Suche nach einem geeigneten unterbewerteten Technologieunternehmen 24 Monate Zeit.

Mit dem Börsengang von Rocket Internet Growth Opportunities will der Mutterkonzern aber offensichtlich nicht selbst über einen Umweg an die Börse zurückkehren. Im Herbst 2020 hatte der Startup-Inkubator Rocket Internet die seit sechs Jahren bestehende Börsennotierung aus dem geregelten Handel genommen.

Rocket Internet startete mit 42,50 Euro. Den Aktionären wurden beim Delisting die Anteilsscheine für 18,57 Euro abgekauft, berechnet wurde der Preis aus dem Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate. Das war durchzusetzen, weil Oliver Samwer und die Eignergesellschaft fast 50 Prozent der Anteile besaßen. Rocket Internet zahlte zudem keine Dividenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB für 1.699€)
  2. 117,19€
  3. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  4. 444,99€

sambache 11. Feb 2021 / Themenstart

Soll das lustig sein ?

eigs 11. Feb 2021 / Themenstart

Ich war im Jahr 2017 einer der doofen und habe Rocket Internet Aktien gekauft. Ich weis...

Berlinlowa 11. Feb 2021 / Themenstart

Na eine Mantelfirma stellt halt Mäntel her! Die Samwers sind eigentlich eher...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
    Wissen für ITler
    11 tolle Tech-Podcasts

    Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
    Von Dennis Kogel


        •  /