Soziales Netzwerk: Openbook muss sich noch einmal umbenennen

Gegen den Namen Openbook erhob Facebook Einspruch, also benannte sich das soziale Netzwerk in Openspace um. Dummerweise gibt es ein gleichnamiges deutsches Unternehmen, was das Openspace-Team übersehen hatte. Die Suche nach einem neuen Namen beginnt von vorn.

Artikel veröffentlicht am ,
Erst Openbook, dann Openspace - nun muss das soziale Netzwerk seinen Namen schon wieder ändern.
Erst Openbook, dann Openspace - nun muss das soziale Netzwerk seinen Namen schon wieder ändern. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Binnen kurzer Zeit muss sich das neue soziale Netzwerk Openspace zum zweiten Mal einen neuen Namen suchen. Das als Openbook gegründete Netzwerk verwendet seit kurzem den Namen Openspace. So heißt aber bereits ein Unternehmen in Deutschland. Dabei handelt es sich um einen Anbieter von Kommunikationslösungen.

Stellenmarkt
  1. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
  2. Embedded Software Developer / Engineer (m/f/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
Detailsuche

Wie Openspace-Gründer Joel Hernández auf der Kickstarter-Seite des Projektes schreibt, wurden er und sein Team von eben jener Agentur kontaktiert und auf die Verletzung der Marke aufmerksam gemacht. Man habe eine Woche lang alle Aspekte analysiert und sei letztlich zu dem Schluss gekommen, dass man auch für diesen Rechtsstreit keine ausreichenden finanziellen Mittel habe - wie schon im Falle des Einspruchs vonseiten Facebooks.

Facebook hatte bereits mit rechtlichen Schritten gedroht

Facebook hatte kürzlich mit einer Klage gedroht, da der ursprüngliche Name Openbook in Verbindung mit der Funktion als soziales Netzwerk zu nah an Facebook sei. Daraufhin hatte sich Openbook in Openspace umbenannt.

Vor der Wahl des neuen Namens hatte das Openspace-Team eigenen Angaben zufolge den neuen Namen genau auf Markenrechtsverletzungen überprüft. Allerdings soll das deutsche Unternehmen Openspace keinen EU-weiten Markeneintrag haben, weshalb die Macher des sozialen Netzwerks nicht auf die Namensdoppelung aufmerksam wurden.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Hernández entschuldigt sich in dem Posting bei den Nutzern für den Aufwand einer erneuten Namenssuche. Die kurz bevorstehende Veröffentlichung der Betaversion des sozialen Netzwerks ist vorerst gestoppt, bis ein neuer Name gefunden wurde. In der Openspace-App können Nutzer aktuell Namensvorschläge einreichen; der neue Name soll Hernández zufolge diesmal von einem Markenrechtsanwalt überprüft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 06. Jul 2019

Ach Mist, übersehen :D

sadan 04. Jul 2019

Ehrlich. So wie die sich aufführen kann das nix werden. Wie sollen die etwas...

Schrödinger's... 04. Jul 2019

Bitte verfassen Sie einen Beitrag

BenniD 04. Jul 2019

https://www.facespace.com/

Hotohori 04. Jul 2019

Ich denke man hat recherchiert, aber nicht genug und man wollte sich das Geld für einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /