Abo
  • IT-Karriere:

Soziales Netzwerk: Onlinepetition kämpft für Google+

Probieren kann man's ja: Treue Fans von Google+ haben eine Onlinepetition gestartet, damit das soziale Netzwerk und damit viele Netzwerke und Freundschaften erhalten bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Frühes Logo von Google+ auf der Cebit 2012
Frühes Logo von Google+ auf der Cebit 2012 (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Mit einer Onlinepetition auf Change.org versuchen Mitglieder und Fans, das soziale Netzwerk Google+ am Leben zu erhalten. "Ich habe so viele Freunde auf Google+ getroffen und möchte sie nicht verlieren", heißt es auf der Seite. "Ich verbringe den Großteil meiner Zeit mit Google+ und ich weiß nicht, was ich ohne es machen würde." Kurz nach dem Start der Petition haben rund 8.500 Personen (Redaktionsschluss dieser News) digital unterschrieben, das derzeitige Ziel sind 10.000 Unterstützer - was relativ schnell machbar sein dürfte.

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Alphabet, der Mutterkonzern von Google, hatte das Aus für das Netzwerk am 8. Oktober 2018 bekanntgegeben. Nutzer haben nun laut der Bekanntgabe in einem Firmenblog rund zehn Monate Zeit - also ungefähr bis August 2019 -, ihre Daten zu sichern und sich von ihren Kontakten zu verabschieden.

Grund für die Abschaltung ist nicht die relative Erfolglosigkeit des Dienstes, sondern eine Datenpanne, die nach Angaben von Google im März 2018 entdeckt und geschlossen wurde. App-Entwickler konnten zuvor über die API auf Namen, die E-Mail-Adressen sowie - falls angegeben - auf das Geschlecht und das Alter von Nutzern zugreifen.

Die Abschaltung betrifft nur das Angebot für Privatpersonen, nicht jedoch das für Geschäftskunden und Unternehmen. Beispielsweise können sich dort die Angestellten einer Firma in geschlossenen Benutzerkreisen miteinander austauschen, ohne dass Außenstehende mitlesen. Auf diese Art von Anwendungen will Google sich künftig konzentrieren und auch neue Funktionen anbieten - Informationen dazu liegen aber noch nicht vor.

Ob die nun gestartete Onlinepetition erfolgreich sein wird, ist mehr als fraglich. Immerhin ist die Aktion ein Ausdruck davon, dass Google+ nicht ganz kampflos eingeht und bis zuletzt eine feine, wenn auch vermutlich recht kleine Fangemeinde hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

Thiesi 10. Okt 2018

Bloß weg damit. Orkut ist sowieso viel besser.

FreiGeistler 09. Okt 2018

Ob die Geschäftsgeheimnisse nun über Google- oder MS-Server gehen..


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /