Abo
  • IT-Karriere:

Soziales Netzwerk: Offenbar grundlegende Umstrukturierung bei Facebook geplant

Whatsapp bekommt einen neuen Chef: Chris Daniels von Internet.org übernimmt für Jan Koum. Davon abgesehen gibt es Hinweise auf eine grundlegende Neuaufstellung bei Facebook, die unter anderem den Datenschutz aufwerten könnte.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Chris Daniels ist künftig bei Facebook für Whatsapp zuständig.
Chris Daniels ist künftig bei Facebook für Whatsapp zuständig. (Bild: Guillermo Legaria/AFP/Getty Images)

Facebook ordnet die Führung seiner wichtigsten Apps neu. Zum neuen Chef von Whatsapp sei Chris Daniels ernannt worden, berichtete das Magazin Recode am 8. Mai 2018. Daniels hatte bisher die von Mark Zuckerberg gegründete Organisation Internet.org geleitet, mit der Facebook günstiges Internet in Entwicklungsländer bringen will. Whatsapp-Mitgründer Jan Koum hatte jüngst die Führung bei dem Dienst abgegeben, laut Medienberichten nach Konflikten um Datenschutz und Werbung.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Trianel GmbH, Aachen

Die Führung beim Chatdienst Messenger mit mehr als 1,3 Milliarden Nutzern übernimmt der bisherige Produktchef Stan Chudnovsky. Sein Vorgänger David Marcus, der vier Jahre lang für den Messenger zuständig war, soll nun in einem neuen Projekt den möglichen Einsatz der Blockchain-Technologie bei Facebook erkunden. Blockchain bildet die technische Basis für die Absicherung der Kryptowährung Bitcoin. Marcus hat als einstiger Chef des Bezahldienstes Paypal viel Erfahrung in der Fintech-Branche.

Insgesamt werde das Facebook-Geschäft in drei große Sparten aufgeteilt, schrieb Recode unter Berufung auf interne Ankündigungen. Als Teil dieses Umbaus bekomme Produktchef Chris Cox die Aufsicht über die App-Familie mit der zentralen Facebook-Anwendung sowie Whatsapp, Messenger und Instagram. Adam Mosseri, der bisher den Newsfeed verantwortete, wird demnach Produktchef bei Instagram. Und Technikexperte Jay Parikh soll die Führung eines auf Datenschutz fokussierten neuen Teams übernehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€

freebyte 10. Mai 2018

Verwirrung kommt erst dann, wenn den Benutzern die neuen AGBs "friss oder stirb...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /