Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Früherer Manager warnt vor Facebook

Der ehemalige hochrangige Facebook-Manager Sean Parker übt ebenso harte wie grundsätzliche Kritik an sozialen Netzwerken. Besonders über die psychischen Auswirkungen auf Kindern sorgt er sich.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Sean Parker im September 2017 bei einer Podiumsdiskussion.
Sean Parker im September 2017 bei einer Podiumsdiskussion. (Bild: Theo Wargo/Getty Images for Global Citize)

Der Erfinder der Musiktauschbörse Napster und frühere Präsident von Facebook, Sean Parker, warnt vor den Folgen der Nutzung sozialer Medien. "Es ändert buchstäblich euren Umgang mit der Gesellschaft und untereinander" sagte Parker am Mittwoch auf einer Veranstaltung der US-Nachrichtenwebseite Axios in Philadelphia. "Es stört wahrscheinlich auf merkwürdige Weise eure Produktivität. Gott allein weiß, was es mit den Gehirnen unserer Kinder macht", so Parker. Am Anfang aller sozialen Netzwerke habe die Frage gestanden, wie man möglichst viel Zeit der Nutzer beanspruchen könnte und dabei ihre größtmögliche Aufmerksamkeit bekomme.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim

Um dieses Ziel zu erreichen, verpasse Facebook seinen Mitgliedern ab und an einen Dopamin-Kick, nämlich wenn ein anderer Nutzer auf die Posts reagiert. Das wiederum motiviere die Nutzer, ihrerseits mehr Inhalte und Reaktionen zu produzieren. Dieser Mechanismus sei ein Kreislauf, eine Schleife der sozialen Bestätigung. Das sei genau die Art von Dingen, die sich ein Hacker wie er selbst ausdenken würde, "da es eine Schwäche in der menschlichen Psyche ausnutzt". Dopamin ist ein Neurotransmitter und löst beim Menschen Glücksgefühle aus.

Die Erfinder der sozialen Medien - Mark Zuckerberg, Kevin Systrom von Instagram, aber auch er selbst - seien sich dessen bewusst gewesen. "Und wir haben es trotzdem getan." Früher habe er Freunden, die sozialen Medien skeptisch gegenüberstanden, gesagt: "Am Ende bekommen wir dich auch." Inzwischen verweigere er sich selbst den Netzwerken, sagte Parker, der durch seine Facebook-Anteile zum Milliardär wurde.

Die Kritik von Parker erinnert in Teilen an das, was der ehemalige Facebook-Vertriebsmanager Antonio García Martínez Ende 2016 über das soziale Netzwerk in einem Interview gesagt hatte. "Eigentlich ist Facebook ein Hack des Staates. Der Gemeinschaft an sich", so Martínez.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 4,75€
  2. 34,49€
  3. (-80%) 7,99€

FreiGeistler 13. Nov 2017

Jemine. Vorurteil um Vorurteil. Ihr versteht wirklich nicht, wie euer Gehirn funktioniert.

cephei 12. Nov 2017

Der Author Oolon Colluphid hat dies in seiner Trilogie ausführlich dargestellt; - Where...

matzems 11. Nov 2017

Alles rund um Computer kann schnell süchtig machen. Games, sinnloses Internet surfen...

Kakiss 11. Nov 2017

Es steht doch weiter unten erklärt, dass die Netzwerke so erstellt sind, dass sie eine...

Niaxa 11. Nov 2017

Und du hast bestimmt schon mal nen ITler gefragt, warum er keine eigene...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /