Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Früherer Manager warnt vor Facebook

Der ehemalige hochrangige Facebook-Manager Sean Parker übt ebenso harte wie grundsätzliche Kritik an sozialen Netzwerken. Besonders über die psychischen Auswirkungen auf Kindern sorgt er sich.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Sean Parker im September 2017 bei einer Podiumsdiskussion.
Sean Parker im September 2017 bei einer Podiumsdiskussion. (Bild: Theo Wargo/Getty Images for Global Citize)

Der Erfinder der Musiktauschbörse Napster und frühere Präsident von Facebook, Sean Parker, warnt vor den Folgen der Nutzung sozialer Medien. "Es ändert buchstäblich euren Umgang mit der Gesellschaft und untereinander" sagte Parker am Mittwoch auf einer Veranstaltung der US-Nachrichtenwebseite Axios in Philadelphia. "Es stört wahrscheinlich auf merkwürdige Weise eure Produktivität. Gott allein weiß, was es mit den Gehirnen unserer Kinder macht", so Parker. Am Anfang aller sozialen Netzwerke habe die Frage gestanden, wie man möglichst viel Zeit der Nutzer beanspruchen könnte und dabei ihre größtmögliche Aufmerksamkeit bekomme.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt am Main

Um dieses Ziel zu erreichen, verpasse Facebook seinen Mitgliedern ab und an einen Dopamin-Kick, nämlich wenn ein anderer Nutzer auf die Posts reagiert. Das wiederum motiviere die Nutzer, ihrerseits mehr Inhalte und Reaktionen zu produzieren. Dieser Mechanismus sei ein Kreislauf, eine Schleife der sozialen Bestätigung. Das sei genau die Art von Dingen, die sich ein Hacker wie er selbst ausdenken würde, "da es eine Schwäche in der menschlichen Psyche ausnutzt". Dopamin ist ein Neurotransmitter und löst beim Menschen Glücksgefühle aus.

Die Erfinder der sozialen Medien - Mark Zuckerberg, Kevin Systrom von Instagram, aber auch er selbst - seien sich dessen bewusst gewesen. "Und wir haben es trotzdem getan." Früher habe er Freunden, die sozialen Medien skeptisch gegenüberstanden, gesagt: "Am Ende bekommen wir dich auch." Inzwischen verweigere er sich selbst den Netzwerken, sagte Parker, der durch seine Facebook-Anteile zum Milliardär wurde.

Die Kritik von Parker erinnert in Teilen an das, was der ehemalige Facebook-Vertriebsmanager Antonio García Martínez Ende 2016 über das soziale Netzwerk in einem Interview gesagt hatte. "Eigentlich ist Facebook ein Hack des Staates. Der Gemeinschaft an sich", so Martínez.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 1,29€

FreiGeistler 13. Nov 2017

Jemine. Vorurteil um Vorurteil. Ihr versteht wirklich nicht, wie euer Gehirn funktioniert.

cephei 12. Nov 2017

Der Author Oolon Colluphid hat dies in seiner Trilogie ausführlich dargestellt; - Where...

matzems 11. Nov 2017

Alles rund um Computer kann schnell süchtig machen. Games, sinnloses Internet surfen...

Kakiss 11. Nov 2017

Es steht doch weiter unten erklärt, dass die Netzwerke so erstellt sind, dass sie eine...

Niaxa 11. Nov 2017

Und du hast bestimmt schon mal nen ITler gefragt, warum er keine eigene...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /