Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen

Facebook will seinen Nutzern offenbar aufzeigen, wie viel Zeit sie mit der App des sozialen Netzwerkes verbringen. Damit würde die Social-Media-Plattform auf den Trend reagieren, eine Balance zwischen digitalem und analogem Leben zu schaffen - wie es auch Google und Apple tun.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook arbeitet offenbar an einer Möglichkeit für Nutzer, die Anwendungsdauer der App zu kontrollieren.
Facebook arbeitet offenbar an einer Möglichkeit für Nutzer, die Anwendungsdauer der App zu kontrollieren. (Bild: NICOLAS ASFOURI/AFP/Getty Images)

Im Quellcode von Facebooks Android-App hat die Twitter-Nutzerin Jane Manchun Wong Hinweise darauf gefunden, dass das soziale Netzwerk den Anwendern die Nutzungszeit aufzeigen will. Facebook hat die Entwicklung im Gespräch mit Techcrunch bestätigt, wie das Magazin schreibt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Dem Code zufolge soll die App anzeigen, wie viele Minuten der Nutzer am jeweiligen Tag die Anwendung verwendet hat. Zudem soll sich eine Benachrichtigung einstellen lassen, die den Nutzer erinnern soll, wenn er eine festgelegte Zeit überschritten hat.

Trend zur Life-Life-Balance

Damit würde Facebook dem aktuellen Trend folgen, eine Balance zwischen Online- und Offlineleben zu schaffen. Sowohl Google als auch Apple haben auf ihren jüngsten Konferenzen entsprechende Funktionen angekündigt.

Der Trend geht zum einen dahin, Apps bewusster zu nutzen und keine Zeit mit ihnen zu verplempern. Dazu kommt beispielsweise bei Google noch eine stärkere Trennung zwischen Arbeit und Privatem: Beim kommenden Android P sollen etwa Apps, die mit dem Arbeitskonto genutzt werden, nach Feierabend ausgegraut werden.

Auch Instagram soll eine Timer-Funktion erhalten, die dem Nutzer zum einen die Anwendungsdauer anzeigt, zum anderen ebenfalls ein Reminder-System hat. Facebook will die Funktion also offenbar auf mehrere seiner Plattformen verteilen. Ob ein derartiges Kontrollsystem wirklich dazu beitragen kann, unnötig verplemperte Zeit mit den Apps einzusparen, ist fraglich. Ein Hardcore-Nutzer dürfte entsprechende Hinweise wohl ignorieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)

spambox 26. Jun 2018

Ich nutze FB auch am Handy einfach mit der Website. Da hat man die selben Funktionen. Die...

Prinzeumel 26. Jun 2018

Wie lang es dauert bis sie es wieder ausbauen wenn sie feststellen das die user es...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /