Soziales Netzwerk: Facebook will möglicherweise die Anzahl der Likes ausblenden

Für Facebook sind es vermutlich nur wenige Zeilen geänderter Code, aber sie dürften Auswirkungen auf das Lebensgefühl von Millionen Menschen haben: Das Unternehmen denkt ernsthaft darüber nach, die Anzahl der Likes unter einem Beitrag nicht mehr öffentlich anzuzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Einen Verzicht auf Likes fänden wohl viele Mitglieder "Wow".
Einen Verzicht auf Likes fänden wohl viele Mitglieder "Wow". (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Das soziale Netzwerk Facebook hat einen Prototyp entwickelt, in dem nun noch der Ersteller eines Beitrags die Anzahl der Likes angezeigt bekommt. Alle anderen Mitglieder, die das Posting ebenfalls in ihrer Timeline eingeblendet bekommen, sehen lediglich den Namen einer Person, die Like angeklickt hat sowie den Hinweis "und andere". Das ist der Social-Media-Expertin Jane Manchun Wong aufgefallen, die entsprechende Bilder aus ihrer App auf Twitter veröffentlicht hat.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
Detailsuche

Mittlerweile hat Facebook gegenüber Techcrunch bestätigt, die Änderung zu prüfen. Das zu Facebook gehörende soziale Netzwerk Instagram testet seit Juni 2019 in einer Reihe von Ländern bereits den Verzicht auf die Darstellung der Anzahl von Likes. Derzeit bekommen Nutzer in Brasilien, Australien, Kanada, Italien, Irland und Japan diese Information nicht mehr angezeigt.

Auch in Deutschland hatten einige Mitglieder von Instagram kürzlich keine Likes mehr angezeigt bekommen - später sagten die Betreiber von Instagram aber, dass es sich dabei um einen technischen Fehler gehandelt habe.

Facebook hat sich nicht zu den Gründen geäußert, wegen der keine Likes mehr angezeigt werden könnten. Vermutlich soll es so weniger Anreize geben, mit möglichst spektakulären oder kontroversen Beiträgen in einen Wettbewerb um Zustimmung zu treten. Vielen Nutzern ist es extrem wichtig, möglichst viele Likes unter ihrem Beitrag zu sammeln.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Mitglieder sozialer Netzwerke nehmen für Bilder mit hohem Like-Potenzial sogar Risiken in Kauf: Laut Recherchen der Fachzeitschrift Journal of Family Medicine and Primary Care sollen zwischen Oktober 2011 und November 2017 weltweit rund 260 Menschen bei Selfie-Aufnahmen ums Leben gekommen sein.

Der Verzicht auf die Anzeige der Likes dürfte vielfältige Auswirkungen haben. So könnte es weniger oder zumindest weniger spektakuläre Beiträge auf Facebook geben. Andererseits könnten sich aber auch mehr Nutzer trauen, etwas zu veröffentlichen - weil es weniger Druck gibt, damit möglichst viele Likes zu sammeln. Oder es könnte passieren, dass mehr Nutzer einen Kommentar verfassen, um so in ihrem Freundeskreis sichtbar zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aki-San 04. Sep 2019

Witziger Weise nur für "Ratio" (andere Nutzer sehen viele Dislikes) und den...

ThomasLevering 03. Sep 2019

Bei Heise kann man schon ewig Rotmachen, die Anzahl wird aber nicht Ich bin dafür das...

Anubiz 03. Sep 2019

Die eigentliche Zahl der Likes, die sehen sie ja immer noch. Oder daß andere sehen...

Micha_T 03. Sep 2019

Wenn wir nicht mehr sehen das etwas nur 100 likes hat. Sich qber darstellt als qären es...

JackIsBack 03. Sep 2019

Mir reicht es aus wenn ICH sehe das ich 1000 likes bekommen habe. Das ist genug...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Malware, Catan, OHV: Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt
    Malware, Catan, OHV
    Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt

    Sonst noch was? Was am 20. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Forschung: Weiße Farbe für den Klimaschutz
    Forschung
    Weiße Farbe für den Klimaschutz

    Ein Forschungsteam der US-Universität Purdue will die weißeste Farbe der Welt entwickelt haben und bewirbt sie als ein Mittel gegen die Klimakrise.

  3. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /