Abo
  • Services:
Anzeige
Fanseiteneinträge können im Newsfeed anderer erscheinen.
Fanseiteneinträge können im Newsfeed anderer erscheinen. (Bild: Pornchai Kottowongsakul/AFP/Getty Images)

Soziales Netzwerk: Facebook verarbeitet täglich 500 TByte neue Daten

Fanseiteneinträge können im Newsfeed anderer erscheinen.
Fanseiteneinträge können im Newsfeed anderer erscheinen. (Bild: Pornchai Kottowongsakul/AFP/Getty Images)

Facebooks Chef für Infrastructure Engineering, Jay Parikh, hat etwas darüber erzählt, wie das weltgrößte soziale Netzwerk seine Daten verarbeitet. Der größte Teil der Daten ist in einem Cluster abgespeichert, der über 100 PByte groß ist.

Facebooks Nutzer laden täglich neue Daten mit einem Volumen von über 500 TByte hoch. Das gab Jay Parikh, Vice President Infrastructure Engineering, laut einem Bericht des US-Branchendienstes Cnet bekannt. Jeden Tag würden 300 Millionen Fotos hochgeladen und 2,7 Milliarden Mal der Like-Button an- oder ausgeschaltet.

Anzeige

Bei der Bekanntgabe der Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2012 hatte das Unternehmen erklärt: "Die Zahl der aktiven Nutzer stieg im zweiten Quartal auf 955, nach 901 Millionen im ersten Quartal und 739 Millionen im zweiten Quartal 2012. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer wuchs auf 552 Millionen, nach 526 Millionen im ersten Quartal 2012 und 417 Millionen im Vorjahreszeitraum (Q2/2011). Die Zahl der auf mobilen Geräten aktiven Facebook-Nutzer stieg von 488 Millionen im ersten Quartal 2012 auf 543 Millionen. Im zweiten Quartal 2011 lag dieser Anteil bei 325 Millionen."

Wie Parikh weiter erklärte, hat Facebook den größten Teil der Daten in einem Cluster abgespeichert, der über 100 PByte groß ist. Dieser Cluster sei größer als jede andere vergleichbare Datenstruktur in einem Unternehmen. Statt die Daten zu partitionieren, halte Facebook alles an einem Platz vor, um den Zugriff zu beschleunigen.

Funktionen wie Freundschaft-Vorschläge verlangten ständig große Mengen aktueller Daten, sagte Parikh, um die Verbindungen zwischen den Menschen immer auf dem neuesten Stand anzuzeigen. Entwickler im Unternehmen hätten Zugriff auf die Daten, um in Echtzeit überprüfen zu können, wie die Nutzer auf eine neue Funktion reagieren. Doch jede Form des Zugriffs auf die Daten werde identifiziert und genau überwacht, um einen Missbrauch auszuschließen.


eye home zur Startseite
YoungManKlaus 24. Aug 2012

500TB Rohdaten != 500TB die ich dann tatsächlich speichern muss. Bilder werden doch wenn...

kendon 24. Aug 2012

es werden auf jeden fall exifs gestript. die vermutung liegt nahe dass auch nochmal...

__destruct() 24. Aug 2012

Ok, gleich mal eine Gruppe aufmachen ... ach, nein, stimmt ja. Das ist jetzt irgendwie...

flow77 23. Aug 2012

ich könnte jtzte argumentieren dass viele andere Dinge Energie brauchen und FB ja eine...

Hasler 23. Aug 2012

Prima, ich hab zwar kein Facebook um die Werbung zu entfernen, aber ich denke du wirst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Gummersbach
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  2. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  3. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  4. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  5. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  6. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  7. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  8. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  9. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  10. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: Zur Verwendung als Festnetzersatz...

    Spaghetticode | 04:06

  2. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    Technik Schaf | 04:04

  3. Re: Ich tippe auf...

    Apfelbrot | 04:01

  4. Re: In Deutschland machen sich die Provider...

    Moe479 | 02:54

  5. Re: "Selber Schuld"

    Dadie | 02:35


  1. 00:29

  2. 18:18

  3. 17:56

  4. 17:38

  5. 17:21

  6. 17:06

  7. 16:32

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel