Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Facebook macht alle Nutzer sichtbar

Facebook hat seine Privatsphäreeinstellungen geändert: Jetzt kann jeder Nutzer über die Suchfunktion des Netzwerks gefunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Zuckerberg bei der Ankündigung von Graph Search
Mark Zuckerberg bei der Ankündigung von Graph Search (Bild: AFP/Getty Images)

Das eigene Profil von der Suche auf Facebook ausschließen? Das geht künftig nicht mehr. Das Unternehmen entfernt die Privatsphäreeinstellung "Wer kann deine Chronik über deinen Namen finden?" für alle seine Mitglieder.

Stellenmarkt
  1. Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Berlin
  2. GMH Systems GmbH, Georgsmarienhütte

"Es hat sich herausgestellt, dass diese Einstellung nicht mehr hilfreich war, da die Chronik eines Nutzers nicht nur über den Namen, sondern über verschiedene Wege gefunden werden kann", schreibt Facebook. Mit "verschiedene Wege" meint das Unternehmen, dass versteckte Nutzer für andere sichtbar sind, sobald andere Statusbeiträge von ihnen kommentiert oder geliked werden.

Darum hatte Facebook die Funktion in den vergangenen Monaten bereits bei denen entfernt, die diese nicht genutzt hatten. Eine Ankündigung gab es bereits im Dezember 2012. "Der geringe Anteil an Facebook-Nutzern, die diese Einstellung noch verwenden, wird in den kommenden Wochen daran erinnert, dass sie entfernt wird", schreibt das Unternehmen.

Auch wenn Nutzer sich nicht mehr vor anderen "verstecken" können, bedeutet das nicht, dass Inhalte automatisch öffentlich sind. Facebook weist darauf hin, dass jeder Nutzer die Möglichkeit habe, im Aktivitätenprotokoll zu kontrollieren, für wen welche Inhalte bestimmt sind. Außerdem will Facebook alle Nutzer, die einen Beitrag öffentlich teilen wollen, in einem Hinweisfenster daran erinnern, dass der entsprechende Beitrag von allen Nutzern gesehen werden kann.

Im Januar 2013 hatte Facebook seine erweiterte Suche Graph Search eingeführt. Damit können Nutzer nach anderen Nutzern, Bildern, Orten und Interessen suchen, indem sie Textbausteine in das Suchfeld eingeben. Die Funktion steht bislang nur Mitgliedern zur Verfügung, die US-Englisch als Sprache aktiviert haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 12,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 39,99€

Neuro-Chef 14. Okt 2013

Nicht meine; diese Regierung erkenne ich nicht an, sie wird nur geduldet :D Echt, wann...

Zuiken 14. Okt 2013

An unserer Uni versucht ein Prof uns dazu zu zwingen Facebook bei zu treten indem er...

freddypad 14. Okt 2013

Also das geht jetzt nicht gegen Dich, sondern gilt allgemein zu der von Dir...

Neuro-Chef 14. Okt 2013

Ich habe letztens mal wieder mich selbst gegoogelt, nur 3 Ergebnisse zu mir und darunter...

Lemo 14. Okt 2013

Richtig, gibt ja genug Beispiele für Profile, die nahezu komplett privat geschaltet sind.


Folgen Sie uns
       


Golemma die Lokomotive in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma die Lokomotive in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /