Abo
  • Services:
Anzeige
Mark Zuckerberg bei der Ankündigung von Graph Search
Mark Zuckerberg bei der Ankündigung von Graph Search (Bild: AFP/Getty Images)

Soziales Netzwerk: Facebook macht alle Nutzer sichtbar

Mark Zuckerberg bei der Ankündigung von Graph Search
Mark Zuckerberg bei der Ankündigung von Graph Search (Bild: AFP/Getty Images)

Facebook hat seine Privatsphäreeinstellungen geändert: Jetzt kann jeder Nutzer über die Suchfunktion des Netzwerks gefunden werden.

Das eigene Profil von der Suche auf Facebook ausschließen? Das geht künftig nicht mehr. Das Unternehmen entfernt die Privatsphäreeinstellung "Wer kann deine Chronik über deinen Namen finden?" für alle seine Mitglieder.

Anzeige

"Es hat sich herausgestellt, dass diese Einstellung nicht mehr hilfreich war, da die Chronik eines Nutzers nicht nur über den Namen, sondern über verschiedene Wege gefunden werden kann", schreibt Facebook. Mit "verschiedene Wege" meint das Unternehmen, dass versteckte Nutzer für andere sichtbar sind, sobald andere Statusbeiträge von ihnen kommentiert oder geliked werden.

Darum hatte Facebook die Funktion in den vergangenen Monaten bereits bei denen entfernt, die diese nicht genutzt hatten. Eine Ankündigung gab es bereits im Dezember 2012. "Der geringe Anteil an Facebook-Nutzern, die diese Einstellung noch verwenden, wird in den kommenden Wochen daran erinnert, dass sie entfernt wird", schreibt das Unternehmen.

Auch wenn Nutzer sich nicht mehr vor anderen "verstecken" können, bedeutet das nicht, dass Inhalte automatisch öffentlich sind. Facebook weist darauf hin, dass jeder Nutzer die Möglichkeit habe, im Aktivitätenprotokoll zu kontrollieren, für wen welche Inhalte bestimmt sind. Außerdem will Facebook alle Nutzer, die einen Beitrag öffentlich teilen wollen, in einem Hinweisfenster daran erinnern, dass der entsprechende Beitrag von allen Nutzern gesehen werden kann.

Im Januar 2013 hatte Facebook seine erweiterte Suche Graph Search eingeführt. Damit können Nutzer nach anderen Nutzern, Bildern, Orten und Interessen suchen, indem sie Textbausteine in das Suchfeld eingeben. Die Funktion steht bislang nur Mitgliedern zur Verfügung, die US-Englisch als Sprache aktiviert haben.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 14. Okt 2013

Nicht meine; diese Regierung erkenne ich nicht an, sie wird nur geduldet :D Echt, wann...

Zuiken 14. Okt 2013

An unserer Uni versucht ein Prof uns dazu zu zwingen Facebook bei zu treten indem er...

freddypad 14. Okt 2013

Also das geht jetzt nicht gegen Dich, sondern gilt allgemein zu der von Dir...

Neuro-Chef 14. Okt 2013

Ich habe letztens mal wieder mich selbst gegoogelt, nur 3 Ergebnisse zu mir und darunter...

Lemo 14. Okt 2013

Richtig, gibt ja genug Beispiele für Profile, die nahezu komplett privat geschaltet sind.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  4. SICK AG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    DreiChinesenMit... | 18:51

  2. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    Bitfuchs | 18:50

  3. Gut so

    Shik3i | 18:50

  4. Re: Finde ich gut

    RipClaw | 18:44

  5. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD...

    Lasse Bierstrom | 18:42


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel