Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-Nutzer sollen mehr Kontrolle über Inhalte in ihrem Newsfeed bekommen.
Facebook-Nutzer sollen mehr Kontrolle über Inhalte in ihrem Newsfeed bekommen. (Bild: Facebook)

Soziales Netzwerk: Facebook gibt Nutzern mehr Kontrolle über ihren Newsfeed

Facebook-Nutzer sollen mehr Kontrolle über Inhalte in ihrem Newsfeed bekommen.
Facebook-Nutzer sollen mehr Kontrolle über Inhalte in ihrem Newsfeed bekommen. (Bild: Facebook)

Welche Inhalte ein Facebook-Nutzer sieht, entscheidet bisher ein Algorithmus. Jetzt gibt das Netzwerk seinen Mitgliedern mehr Einfluss auf den Newsfeed.

Anzeige

Facebook erleichtert Nutzern die Kontrolle darüber, welche Inhalte in ihrem Newsfeed zu sehen sind. Sie können nun unter anderem auswählen, Neuigkeiten von welchen Freunden prominenter dargestellt werden sollen. Bisher wurde die Reihenfolge oft nur von Facebooks Algorithmus bestimmt.

Die Nutzer können nun unter anderem Freunde auswählen, von denen sie alle bei Facebook geposteten Inhalte ohne Auslassungen sehen wollen, wie die Entwickler des weltgrößten Online-Netzwerks in einem Blogeintrag erklären. Diese Inhalte werden dann im Nachrichtenstrom oben angezeigt. Zugleich soll es ein neuer Auswahlbildschirm mit einer Liste "entfolgter" Facebook-Freunde einfacher machen, sie wieder ins Blickfeld zu nehmen.

Eine weitere neue Funktion soll personalisierte Vorschläge machen, welchen Künstlern, Medien oder Unternehmen ein Nutzer bei Facebook folgen könnte.

Für iOS, Android und Desktop

Die Inhaltskontrolle findet der Nutzer in den Einstellungen. Für iOS-Nutzer wird die Funktion ab sofort eingeführt. Android-Nutzer erhalten das Update in den nächsten Tagen. Für die Desktop-Version erscheint die Inhaltskontrolle in den kommenden Wochen.

Facebook hat mehr als 1,4 Milliarden Mitglieder. Nutzer haben inzwischen zum Teil Hunderte Facebook-Freunde. Um eine Informationsüberflutung zu vermeiden, greift Facebook zu Algorithmen, die Inhalte für den Newsfeed der Nutzer auswählen. Dabei wird unter anderem berücksichtigt, mit wem man häufiger auf der Facebook-Plattform interagiert.


eye home zur Startseite
Floh 10. Jul 2015

Nein, ich habe etwa vor einem Monat einen Zweitaccount bei FB erstellt und konnte das...

MüllerWilly 09. Jul 2015

Geht zwar weniger mit den neumodischen "Sozialen Netzwerken", aber RSS ist genau dafür...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 190,01€
  2. 193,02€
  3. (u. a. Battlefield 1 PC & Konsole je 19,99€ und PlayStation Plus 12 Monate 34,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Achso

    ML82 | 02:47

  2. Re: Cooles Thema aber...

    ManMashine | 02:28

  3. Re: Mod für Ark

    lestard | 02:06

  4. Re: Nicht außergewöhnlich

    HorkheimerAnders | 01:57

  5. Re: Perfekt für Razer Kunden!

    t3st3rst3st | 01:22


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel