Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk: Facebook gibt Nutzern mehr Kontrolle über ihre Daten

Facebook will die Privatsphäre seiner Nutzer künftig besser schützen. Beim Login über Apps von Drittanbietern sollen Nutzer entscheiden können, welche Daten weitergegeben werden. Außerdem sollen Apps ohne die Erstellung eines Accounts ausprobiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook-Chef Mark Zuckerberg während der Keynote zur Entwickler-Konferenz f8
Facebook-Chef Mark Zuckerberg während der Keynote zur Entwickler-Konferenz f8 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Anonymer Login und die Vergabe von Berechtigungen: Künftig sollen Facebook-Nutzer entscheiden können, welche Daten sie mit Apps von Drittanbietern teilen wollen. Das teilte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz f8 mit. Der "Log in with Facebook"-Button ängstige Nutzer, sagte er, weil sie nicht wüssten, welche Berechtigungen vergeben werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Alexander Bürkle GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Mit der Funktion will Facebook seinen Nutzern mehr Vertrauen schenken. Immer, wenn sie sich in einer neuen App mit Hilfe des Facebook-Login-Buttons anmelden, erscheint eine Liste mit Berechtigungen, die vergeben werden können. Dazu gehören unter anderem das Teilen des Geburtsdatums, der Freundesliste und die E-Mail-Adresse des Nutzers. Bisher konnten die Berechtigungen nur im Paket vergeben werden.

Außerdem könne der Nutzer eine App künftig "anonym" ausprobieren, sagte Zuckerberg. Dazu hat Facebook eine "Anonymous Login"-Funktion entwickelt, die es Nutzern erlaubt, die App ohne eine Anmeldung zu testen. "Das lässt die Nutzer eine App ohne Angst ausprobieren", sagte Zuckerberg. Facebook kann zwar weiter verfolgen, was der Nutzer macht, nur die App-Hersteller bekommen die Daten des Nutzers nicht zu sehen.

2 Jahre Garantie auf die API

Entwicklern versprach Zuckerberg eine 2-Jahres-Garantie bei der Stabilität der API. Fehler sollen innerhalb von 48 Stunden von den Facebook-Entwicklern behoben werden. Für Bugs, die bisher in den Schnittstellen entstanden seien, entschuldigte sich Zuckerberg: "Als Entwickler war uns Schnelligkeit so wichtig, dass wir dafür einige Bugs in Kauf genommen haben." Das solle der Vergangenheit angehören.

Facebook veranstaltet zum ersten Mal seit 2011 wieder die Entwickler-Konferenz f8. Bei der letzten f8 stellte Zuckerberg die Timeline vor. Mit der Einführung erhielten Anwendungsentwickler deutlich mehr Möglichkeiten, Daten auszuwerten und zu verknüpfen - sogar auf mobilen Geräten. Mit der heutigen Ankündigung geht Facebook wieder einen Schritt zurück.

Die Entwicklerkonferenz f8 kann hier im Livestream verfolgt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

KritikerKritiker 12. Mai 2014

Meine Freunde zwingen mich dazu -_- Weil sie der Meinung sind, dass Gruppenchats nur auf...

Anonymer Nutzer 02. Mai 2014

Wenn du bei Facebook angemeldet bist solltest du mit den Nutzungsbedingungen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /