Soziales Netzwerk: Facebook Gaming gibt's jetzt als App

Spiele und Streamer von Facebook sind jetzt in einer neuen App zu finden, eine Reihe von einfachen Casualgames kann sofort gestartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook Gaming auf einem Android-Smartpone
Facebook Gaming auf einem Android-Smartpone (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Das Unternehmen hat eine neue App namens Facebook Gaming veröffentlicht, in der die wichtigsten Spieleangebote des sozialen Netzwerks zusammengeführt werden. Die App ist im Google Play Store als rund 52 MByte großer Download erhältlich, eine Version für iOS soll schnellstmöglich folgen.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Project and Process Management (m/w/d)
    Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. Systembetreuer (m/w/d) M365 / Azure
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main,Dortmund,Frankfurt (Oder)
Detailsuche

Facebook Gaming dient auch dazu, eines der größeren Probleme des Netzwerks im Zusammenhang mit Streams zu lösen: Es ist vor allem für Einsteiger viel schwieriger als auf Twitch oder Youtube Gaming, Übertragungen von Spielen zu finden.

In der App ist das anders, dort gibt es zwei Hauptkategorien. Zum einen kann der Anwender Spiele zum Folgen auswählen, zum anderen Streamer. Die abonnierten Spiele und Streamer werden dann in der Timeline angezeigt, mit einem Tippen kann der Anwender dann die Übertragung ansehen.

  • Facebook Gaming (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)
  • Facebook Gaming (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)
  • Facebook Gaming (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)
  • Facebook Gaming (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)
  • Facebook Gaming (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)
Facebook Gaming (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Zusätzlich gibt es ein kleines Angebot von ebenfalls schon aus Facebook bekannten Casualgames - also Umsetzungen von Solitär, Darts und Ähnlichem. Diese Titel müssen heruntergeladen werden, was direkt in der App geschieht und beim Ausprobieren meist innerhalb weniger Sekunden erledigt war.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wer selbst streamen möchte, kann das direkt aus Facebook Gaming heraus. Das funktioniert nicht nur mit den Spielen in der App, sondern mit allen Anwendungen auf dem Smartphone - auch mit dem Hauptmenü oder dem Google Play Store, falls man dort gerade erst nach einem Spiel sucht. Der Stream ist dann sofort über die persönliche Seite auf Facebook zu sehen, also nicht nur in Gaming.

Derzeit ist Facebook Gaming frei von Anzeigen, die Finanzierung erfolgt über sogenannte Stars - also kostenpflichtige Sterne, die man einem Streamer schenken kann; Facebook erhält davon eine Provision. Nach Angaben von Facebook wurde die App in den vergangenen 18 Monaten in Asien und Südamerika als Testmarkt ausprobiert und optimiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /