Abo
  • Services:
Anzeige
Das Facebook-Logo
Das Facebook-Logo (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Soziales Netzwerk: Facebook führt Bildkommentare und verbesserte Insights ein

Das Facebook-Logo
Das Facebook-Logo (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Neue Funktionen bei Facebook: Nutzer können Beiträge jetzt mit eigenen Bildern kommentieren und für Seitenbetreiber gibt es demnächst ein überarbeitetes Statistiktool. Heute Abend will das Unternehmen ein neues Produkt vorstellen.

Facebook hat an neuen Funktionen gearbeitet. Nach der Einführung von Hashtags auf dem Netzwerk können Nutzer jetzt auch mit Bildern auf Beiträge antworten. Das funktioniert nur auf privaten Profilen. Ob die Fotokommentar-Funktion auch auf Unternehmens- und Fanseiten ausgeweitet wird, gab Facebook nicht bekannt.

Anzeige

Facebook-Entwickler Bob Baldwin: "Wenn wir uns mit Freunden unterhalten, dann hilft uns ein Foto manchmal dabei, etwas besser erklären zu können, als nur mit Worten." Unterwegs habe man ein Smartphone dabei, um ein Foto zeigen zu können, jetzt könne jeder auch ein Bild als Kommentar nutzen, schreibt Baldwin.

Seitenbetreiber bekommen bessere Insights

Auch für die Betreiber von Unternehmens- und Fanseiten ändert sich einiges. Facebook hat sein Analysetool Insights überarbeitet. Das teilt das Unternehmen auf seinem Blog mit. Vorerst erhalten nur ausgewählte Seitenbetreiber Zugang zu den neuen Funktionen. Ende des Sommers sollen die verbesserten Statistiken weltweit ausgerollt werden.

  • Jeder Beitrag soll eine eigene Statistikseite erhalten, auf der die Interaktionswerte angezeigt werden. (Bilder: Facebook)
  • Die PTAT-Werte (People Talking About This) werden aufgeschlüsselt und erhalten Unterseiten.
Jeder Beitrag soll eine eigene Statistikseite erhalten, auf der die Interaktionswerte angezeigt werden. (Bilder: Facebook)

Zu den Neuerungen gehört ein überarbeitetes Tool zum Anzeigen der Viralitätsstatistik. Hier sollen auch die Klickzahlen eines Beitrages mitangezeigt werden, was bislang nicht der Fall war. Außerdem wird die Statistik von "Virality" zu "Engagement Rate" umbenannt, um den Sinn des Tools zu verdeutlichen.

Wichtig bei der Seitenanalyse ist für Seitenbetreiber der PTAT-Wert (People Talking About This). Er zeigt an, wie Nutzer mit den eigenen Beiträgen in den letzten sieben Tagen interagiert haben - zum Beispiel wie viel negatives Feedback es zu einem Post gab, wie oft ein Artikel geteilt oder geliked wurde. Wie sich der Wert zusammensetzt, ist nicht immer klar.

Um diese Daten transparenter zu machen, soll der PTAT-Wert darum in Zukunft aufgeschlüsselt werden. Seitenbetreiber sollen besser sehen können, wie sich die Daten zusammensetzen. Außerdem soll jeder Beitrag eine eigene Statistikseite erhalten, auf der die Interaktionswerte zusammengefasst werden.

RSS-Reader oder Vine-Klon?

Facebook hat die Presse für den heutigen Donnerstag zu einer Produktvorstellung eingeladen. "A small team has been working on a big idea", steht laut abcnews.com auf der Einladung. Mehr verrät Facebook nicht, nur dass es sich um ein neues Produkt handele.

Es könne sich um einen eigenen RSS-Reader handeln, wird vermutet, oder um eine Videofunktion für die Fotosharing-App Instagram. Beides ist denkbar, da Google seinen RSS-Reader zum 1. Juli einstellen wird und Twitter mit seiner Videosharing-Software Vine Instagram Konkurrenz macht.


eye home zur Startseite
Bosshaft 21. Jun 2013

Sowie z.B bei Funnyjunk, wo animierte gifs, die Intension der Kommentare auf eine...

Egon E. 20. Jun 2013

:D

TC 20. Jun 2013

Endlich! gescheit trollen können und jeden Schwachsinnspost mit dem passenden Rageface...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    meav33 | 23:06

  2. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    fg (Golem.de) | 23:00

  3. Re: Vergleich mit Asus Zenbook UX360CA-C4227T

    ulink | 22:56

  4. Re: AFD?

    MoonShade | 22:50

  5. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    sofries | 22:46


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel